Vietnam bereitet den nächsten Öffnungsschritt vor. Bis April plant die Regierung, die Grenzen für Geimpfte vollständig zu öffnen.

Die Einreise nach Vietnam ist zwar möglich, aber noch immer stark reglementiert. Doch trotz einer vollständigen Impfung ist nach Ankunft noch immer eine Kurz-Quarantäne nötig sowie diverse Corona-Tests erforderlich. Das soll sich jedoch im dritten Öffnungsschritt des Landes ändern. Bis Ostern plant die Regierung Vietnams die Öffnung für Geimpfte, und zwar ohne Quarantäne, wie Loyalty Lobby berichtet.

Termin noch unbekannt

Vietnam war eines der Länder, das sich in den letzten eineinhalb Jahren komplett vor internationalen Touristen abgeschottet hat. Eine schrittweise Öffnung der Grenzen für internationale Reisende sollte dies jedoch ändern. Doch wie üblich kam es auch hier zu mehrmaligen Verzögerungen. Während der erste Öffnungsschritt bereits Ende 2021 vollzogen werden konnte, verzögerte sich bereits der zweite Schritt. In der zweiten Phase sollten internationale Verbindungen wieder aufgenommen werden. Neben vornehmlich klassischen Destinationen im asiatischen Raum sollten auch Linienflüge nach Los Angeles und San Francisco ab dem 1. Januar wieder aufgenommen werden. Nur wenige Tage später – am 16. Januar – sollten dann auch Routen nach Frankfurt und Paris folgen. Die Flüge nach Europa konnten aber erst ab dem 24. Januar aufgenommen werden.

Phu Quoc Strand, Vietnam, Bild

Bislang bleibt auch die Einreise über diese internationalen Verbindungen weiterhin streng reglementiert. Pauschalreisende dürfen jetzt bereits mit einer verkürzten Quarantänezeit von 14 auf 3 Tage einreisen, sofern man bei Einreise und an Tag 3 nach Ankunft jeweils einen PCR-Test absolviert und den Aufenthalt in einer der fünf Testregionen verbringt. Die Selbstisolation soll jedoch Ende März beziehungsweise Anfang April für vollständig Geimpfte auch gänzlich aufgehoben werden. Das geht zumindest aus Plänen der Regierung und Aussagen des Premierministers hervor. Für den nächsten Öffnungsschritt plant die Regierung daher mit einer Quarantäne-freien Einreise. Dafür soll neben dem Impfnachweis ein negativer PCR-Test vor Abflug sowie eine Auslands-Reisekrankenversicherung mit 50.000 US-Dollar Deckungssumme erforderlich sein.

Vietnam Airlines

Die Regierung Vietnams will damit vor allem den wichtigen Tourismussektor ankurbeln. Seit November 2021 konnten lediglich 9.000 internationale Reisende begrüßt werden. Aktuell sind Reisende auch weiterhin dazu angehalten, trotz negativer Tests nach Einreise, den Gesundheitsstatus täglich zu überprüfen. Kinder unter zwei Jahren sind von den aktuellen Einreisebestimmungen ausgenommen. Alle anderen Reisenden, die nicht über die genannten Verbindungen nach Vietnam einreisen, müssen sich in eine siebentägige Quarantäne begeben, die mit einem PCR-Test an Tag 7 nach Ankunft beendet werden darf.

Fazit zu den Plänen Vietnams

Vietnam bereitet momentan den dritten Öffnungsschritt vor. Dieser sieht die Quarantäne-freie Einreise für vollständig Geimpfte vor. Lediglich ein Corona-Test vor Abflug soll noch zusätzlich zur Krankenversicherung benötigt sein. Einen genauen Termin nennt der Premierminister noch nicht. Aktuelle Pläne sehen diesen Schritt jedoch für Ende März beziehungsweise Anfang April vor. Doch Vorsicht: Auch Vietnam musste in den vergangenen Monaten Öffnungspläne mehrmals verschieben und Termine anpassen.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.