Das Vielfliegerprogramm der Lufthansa, Miles & More, verlängert den Status der Mitglieder um ein Jahr, wie reisetopia vorab erfahren hat – allerdings nur dann, wenn der Status im Jahr 2021 abläuft. Die Regelung gilt für Frequent Traveller, Senator und HON Circle Mitglieder gleichermaßen. Der Start des neuen Programms wird zudem um ein Jahr verschoben.

Miles & More hatte sich lange Zeit gelassen, eine Regelung hinsichtlich der Verlängerung des Status in der Coronakrise zu veröffentlichen. Nun allerdings ist klar: Auch Vielflieger bei Miles & More dürfen sich darüber freuen, dass der Status um ein Jahr verlängert wird. Zuvor hatten schon viele andere Fluggesellschaften, darunter etwa American Airlines, Delta, Turkish Airlines oder Singapore Airlines, eine Verlängerung des Status von Vielfliegern bekannt gegeben.

Status wird für Mitglieder mit Ablaufdatum im Februar 2021 verlängert

Miles & More tut seinen Mitgliedern etwas Gutes und kommt treuen Vielfliegern in der Coronakrise entgegen. Alle Vielflieger mit Status, deren Status am 28. Februar 2021 ausgelaufen wäre, dürfen sich um eine Verlängerung um ein Jahr freuen. Der Status läuft damit neu am 28. Februar 2022. Die Regelung gilt für alle drei Statusstufen, also Frequent Traveller, Senator und HON Circle Mitglieder. Eine offizielle Kommunikation seitens Miles & More sollte im Laufe des Tages erfolgen, die Umstellung in den Profilen von Miles & More erfolgt aus technischen Gründen allerdings erst deutlich verzögert.

Lufthansa A320

Keine Kulanz gibt es dagegen für diejenigen, die den Status im Jahr 2019 erreicht oder verlängert haben. Hier läuft der Status weiterhin am 28. Februar 2022 ab, eine Verlängerung um ein Jahr gibt es hier nicht. Auch Erleichterungen zur Verlängerung des Status, also etwa niedrigere Schwellen zur Verlängerung eines bestehenden Status, gibt es nicht. Sofern ein Status in diesem oder im letzten Jahr bereits durch Flüge verlängert wurde, gibt es ebenfalls keine Verlängerung. Auch dann bleibt das Ablaufdatum des Status gleich. Merken kann man sich entsprechend: Verlängert wird der Status nur dann um ein Jahr, wenn er bislang am 28. Februar 2021, ausgelaufen wäre.

Schwellen zum Erreichen eines Status werden nicht gesenkt

Die Kulanzregelung von Miles & More ist insgesamt leider im Umfang eher begrenzt. In Hinblick auf die Verlängerung oder das Erreichen eines Status gibt es zumindest bislang kein Entgegenkommen. Die Schwellen zum Erreichen des Status bleiben gleich. Weiterhin müssen auch im Jahr 2020 mindestens 35.000 Meilen für den Frequent Traveller und 100.000 Meilen für den Senator Status erzielt werden. Das bedeutet, dass es für diejenigen, die in 2020 einen Status angepeilt haben, deutlich schwieriger wird, ein Upgrade zu schaffen. Keine Kulanzregelung gibt es auch mit Blick auf den HON Circle Status, für den 600.000 Meilen in zwei Jahren erreicht werden müssen.

Wenngleich die Regelung im Moment in dieser Hinsicht wenig kulant wirkt, weist Miles & More darauf hin, dass möglicherweise in einigen Monaten noch einmal nach gesteuert wird. Sollte sich die Situation in den nächsten Monaten nicht bessern, könnte das also bedeuten, dass Miles & More die Kriterien doch noch einmal heruntersetzt. Für den Moment allerdings erwartet man, dass die Vielflieger die (Re-)Qualifikation teilweise noch in diesem Jahr schaffen können. Ob dies allerdings in Anbetracht der enormen internationalen Reiseeinschränkungen in den nächsten Monaten realistisch ist, darf man allerdings infrage stellen, zumal selbst Lufthansa-CEO Spohr nicht damit rechnet, dass es zu einer schnellen Erholung kommen wird.

Miles & More verlängert alle eVoucher um ein Jahr

Neben dem Status wird bei Miles & More auch die Gültigkeit von eVouchern verlängert. Unabhängig davon, ob diese im Jahr 2020 oder 2021 ablaufen, wird die Gültigkeit der eVoucher bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. Zudem sollen eVoucher, die für abgesagte Flüge eingesetzt, aber schon 2019 ausgestellt wurden, ebenfalls wieder gutgeschrieben werden. Die technische Umsetzung, also die korrekte Anzeige des Ablaufdatums der eVoucher, wird sich vermutlich allerdings um einige Zeit verzögern. Von einem Anruf bei der Hotline bittet Miles & More aufgrund der aktuellen Überleistungssituation dennoch abzusehen, die Verlängerung soll mittelfristig automatisch erfolgen.

Lufthansa First Class Cabin 2 800x450

Eine Kulanzregelung gibt es ansonsten auch noch für diejenigen, die ihren Status gegen Bezahlung verlängert haben. Möglich ist das für Inhaber von einem Frequent Traveller oder Senator Status, welche an der Requalifikation gescheitert sind. Wer davon im Jahr 2019 Gebrauch gemacht hat, erhält ebenfalls eine Verlängerung des Status um ein Jahr, weil die Vorzüge nicht genutzt werden konnten. Andere Vielflieger erhalten dagegen keine Entschädigung dafür, dass sie wegen der Krise und vermutlich auch noch einige Wochen, ihre Vorzüge nicht in Anspruch nehmen könne.

Neues Miles & More Programm startet mit einem Jahr Verzögerung

Vor wenigen Monaten hatte die Lufthansa bekannt gegeben, dass es ein komplett neu aufgesetztes Miles & More Programm in Hinblick auf die Statuslevels geben wird. Diese Änderungen werden nun komplett verschoben – das neue Programm soll neu erst am 1. Januar 2022 starten. Hintergrund ist nicht nur die Komplexität der Änderungen, sondern auch, dass alle Projektmittel, die nicht betriebsnotwendig sind, gestoppt wurden. Damit ist eine Umsetzung der teils komplexen Regelungen nicht mehr möglich. Das neue Programm sieht unter anderem vor, dass das Erreichen und die Verlängerung des Status über ein neues System mit Punkten statt Statusmeilen erfolgt.

Das bedeutet konkret auch, dass sich manch einer darauf einstellen muss, dass die Verlängerung des Status im kommenden Jahr anders ablaufen wird, als eigentlich erwartet. Wer seinen Status im Jahr 2021 verlängern muss, darf sich dementsprechend auf andere Kriterien einstellen. Die Verlängerung erfolgt dann weiterhin nach dem alten System, erst bei der Verlängerung des Status im Jahr 2022 greifen dann die Regeln des neuen Programms – sofern dieses denn auch nach den Zeiten des Coronavirus auch weiterhin in dieser Form angeboten wird.

Fazit zur Kulanzregelung von Miles & More

Die Verlängerung des Status bei Miles & More ist sicherlich eine gute Sache. Dennoch ist die Regelung primär für diejenigen positiv, deren Status ursprünglich im Februar 2021 ausgelaufen wäre. Ebenfalls profitieren Inhaber von einem eVoucher. Gleichzeitig allerdings gibt es auch für viele Gruppen kein Entgegenkommen, was sicherlich hier und da erwartet worden ist. Insgesamt ist allerdings positiv zu sehen, dass Miles & More auf die Krise reagiert und wie viele andere Fluggesellschaften zumindest denjenigen entgegenkommt, die ihren Status in diesem Jahr nicht verlängern können.

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Lufthansa hat meinen FTL-Status bis 02/2023 verlängert, obwohl ich eigentlich nicht dafür vorgesehen war: Ende 2018 FTL erreicht, sprich 2019 FTL bis 02/2021, 2019 requalifiziert/verlängert bis 02/2022. Normalerweise wäre ich also nicht für eine zusätzliche Verlängerung vorgesehen gewesen, aber nun scheinbar doch. 🙂

  • Leider eine sehr traurige Aktion. Kunden die 2019/2020 Ihren Status erreicht und entsprechend auch viel Umsatz für Lufthansa dargestellt haben werden schlechter gestellt, als Kunden die nun erst in 2021 entsprechend die Verlängerung erreichen. Verstehe nicht warum die Verlängerung nicht auch für diese treuen Kunden gilt…

  • Ganz mies für diejenigen, welche mit Blick auf das Punktesystem schon Flüge für 2021 gebucht haben. Das Konzept geht nun nicht mehr auf. Eigentlich sollte LH diese Flüge kostenfrei erstatten. Mal schauen, wie darauf reagiert wird.

    • Hallo Frederik, an der Gültigkeit von Statusmeilen ändert sich nichts. Meilen, die du 2020 erflogen hast, können auch nur in diesem Jahr für einen Statuserhalt bzw. eine Verlängerung genutzt werden.

Alle Kommentare anzeigen (1)