Einige Länder lockern bereits die Einreisebestimmungen für vollständig geimpfte Personen. Nun plant auch die EU Erleichterungen bei der Einreise.

Die Impfkampagne nimmt in einigen Teilen der Welt ordentlich an Fahrt auf. Damit erhoffen sich Bürger und Politiker gleichermaßen die Rückkehr in die Normalität. Auch das Reisen soll dann wieder uneingeschränkt möglich sein. Ob und inwiefern alle Länder dabei an einem Strang arbeiten, muss noch abgewartet werden. Dennoch plant die Europäische Union schon jetzt die Einreise für vollständig geimpfte Menschen zu erleichtern – das berichtet RND.

EU fordert Erleichterungen

Nicht nur hierzulande läuft eine Debatte, inwiefern vollständig geimpfte sowie genesene Menschen wieder ihre vollen Grundrechte zurückerhalten sollten. Bei sinkenden Infektionszahlen und steigender Impfquote lässt sich dieses Thema auch innerhalb der EU deutlich leichter debattieren. So fordert die Kommission die baldige Aufhebung der internationalen Reisebeschränkungen. Sofern die Einschränkungen gelockert werden, sollen bald schon wieder Reisende mit einer vollständigen Impfung uneingeschränkt in die EU einreisen dürfen. Das jeweilige Infektionsgeschehen im Land soll dabei keine Rolle spielen. Tatsächlich hat eine Studie des Robert-Koch-Instituts die geringe Infektiösität von geimpften Menschen nachgewiesen. Im Anschluss ist bundesweit eine Debatte dazu entfacht worden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat in einer Empfehlung klargestellt, dass vollständig geimpfte Menschen von den aktuellen Einschränkungen befreit werden sollen.

Markus Winkler CO3mYlCBxzU Unsplash Cropped 1

Im Anschluss haben mehrere Bundesländer bereits die Quarantänepflicht für diese Personengruppe aufgehoben. Darüber hinaus scheint sich auch eine Perspektive der Tourismusbranche zu offenbaren. Nachdem am Wochenende erste Touristen in der Modellregion Nordfriesland eingetroffen sind, plant nun auch Bayern die Hotels spätestens zu Pfingsten zu öffnen. Eine bundeseinheitliche Regelung zum Umgang mit Geimpften sowie Genesenen soll bereits in dieser Woche vorgelegt werden. Zuvor teilte Bundeskanzlerin Merkel bereits mit, dass mit weiteren Lockerungen Ende des Monats zu rechnen sei. Ab Juni sollen alle Bundesbürger ein Impfangebot bekommen und der EU-Impfpass eingeführt werden. Damit soll das Reisen innerhalb des Schengen-Raumes und weltweit wieder erleichtert werden.

Mat Napo PIJ34ZrZEEw Unsplash Cropped

Bei den jüngsten Bestrebungen der EU-Kommission handelt es sich jedoch nur um Vorschläge und Empfehlungen. Die Einreisebestimmungen legen auch weiterhin die jeweiligen Mitgliedsstaaten fest. Dieser Umstand ist auch Inhalt einer möglichen Problematik des EU-Impfpasses. Dieser soll zwar ab Juni für eine einheitliche Vorgehensweise sorgen, garantiert ist sie damit aber noch nicht. Sollten die Empfehlungen tatsächlich umgesetzt werden, dann würden die Einschränkungen bei der Einreise in die EU für vollständig Geimpfte, sofern mit in der EU zugelassenen Impfstoffen von Biontech/Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson, fallen. Die EU-Kommission gibt sich dabei zuversichtlich. Tatsächlich planen einige Länder bereits ähnliche Maßnahmen oder haben sie bereits umgesetzt.

Erste Länder preschen vor

Griechenland plante als eines der ersten Länder in Europa, die Einreisebeschränkungen für vollständig geimpfte Touristen aufzuheben. Tatsächlich sind die Einreisebestimmungen dort schon frühzeitig aufgehoben worden. Seit einigen Wochen ist die Einreise für vollständig geimpfte Personen ohne Einschränkungen möglich. Reisende ohne Impfung dürfen die Quarantänepflicht mittels eines negativen Testergebnisses ebenfalls umgehen. Eine Vorgehensweise, die weitere Länder in der Region adaptieren. Vorne mit dabei sind dabei Länder wie Kroatien, Malta und Zypern. Während in Kroatien die Einreise für diese Personengruppe bereits uneingeschränkt möglich ist, planen Malta und Zypern die Quarantänepflicht im Laufe des Monats aufzuheben.

Valletta Malta

Doch auch außerhalb der EU bereiten Länder schon ähnliche Bestimmungen vor. Ab dem 8. Mai soll für nachweislich vollständig geimpfte Personen die Einreise auf die Insel Barbados erleichtert werden. Auch die Malediven haben ein vergleichbares Konzept vorgestellt. Nur kurze Zeit später änderten die Malediven jedoch ihren Kurs und beschließen doch wieder eine Testpflicht für alle Reisenden. Die Sonderregelungen für Geimpfte entfallen daher wieder – Geimpfte hätten ursprünglich wie auf Barbados nur mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung, aber ohne Test, einreisen dürfen.

USA

Auch Großbritannien und die USA planen ihre Grenzen im Mai wieder zu öffnen. Beide sind Paradebeispiele für den bisherigen Impffortschritt im Kampf gegen das Corona-Virus. Die Impfquote ist hoch, die Inzidenzzahlen stabil oder sinken weiter. Beide Ländern haben aktuell noch ein Einreiseverbot für die EU verhängt. In beiden Fällen sollen die Verbote Mitte Mai entfallen. Auch die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat bereits von Reisefreiheiten zwischen den USA und Europa gesprochen. Sofern US-Amerikaner über eine vollständige Impfung verfügen, sollen sie ebenfalls uneingeschränkt in der EU einreisen dürfen.

Fazit zu den Forderungen der EU

Die EU-Kommission fordert ihre Mitgliedsstaaten zu einheitlichen Einreisebestimmungen auf. Eine entsprechende Plattform liefert sie mit dem EU-Impfpass selbst. Dieser soll im Juni kommen und das Reisen innerhalb des Schengen-Raumes wieder uneingeschränkt ermöglichen. Gleichzeitig sollen auch die Einreisebestimmungen für Drittstaaten entfallen. Vollständig geimpfte Reisende aus aller Welt sollen dann ebenfalls ohne Quarantäne in die EU einreisen dürfen. Ob und inwiefern die EU-Mitgliedsstaaten dieser Empfehlung nachkommen, bleibt aktuell offen.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.