Zypern befürchtet zunehmend eine schwere Sommersaison und bereitet sich mit verschiedenen Maßnahmen auf den dringend erhofften Buchungsanstieg vor – die erste Erleichterung für Touristen gibt es ab 10. Mai.

Auch Zypern hat zuletzt stark unter den Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr gelitten. Mit der Wiederaufnahme des Tourismus erhofft sich die Branche in Zypern, die gefürchteten Schwierigkeiten der kommenden Sommersaison abfangen zu können. Um weiterhin einen umfassenden Infektionsschutz gewährleisten zu können, hat die Insel zuletzt sogar ein Ampelsystem für Einreisende eingeführt. Ab dem 10. Mai sollen nun allgemeine Einreisebestimmungen für alle EU-Mitgliedsstaaten sowie weitere Länder außerhalb der Union gelten, wie die Tagesschau berichtet.

Zypern stellt sich der bevorstehenden schweren Sommersaison

Die anhaltende Pandemie bedingt seit mittlerweile über einem Jahr andauernde Reisebeschränkungen und strenge Infektionsschutzmaßnahmen. In fast allen Ländern weltweit stehen Unternehmen der Tourismusbranche vor großen finanzielle Hürden und Existenzängsten. Viele Betriebe hoffen nun auf die kommende Sommersaison, die durch ansteigende Buchungszahlen ein Ende des Coronatiefs bringen soll. Problematisch ist jedoch das zunehmende Misstrauen der Touristen in die Sicherheit der Reisebranche, durch sich ständig ändernde Maßnahmen und Beschränkungen. Zypern sieht den Vertrauensverlust als immer größer werdendes Problem, welches das Buchungstief weiterhin begünstigt. Auch die vielen “Travel Bans”, die aktuell noch in den meisten Ländern greifen, halten die reisewilligen Touristen von Buchungen ab.

George Lemon Q1PWLzsn61Q Unsplash Cropped

Ab dem 10. Mai wird Zypern deshalb die aktuell geltenden Einreisebestimmungen anpassen und die Einreise wieder uneingeschränkt ermöglichen – dies teilte der für den Tourismus zuständige zyprische Vizeminister Savvas Perdios mit. Im Interview kündigte er an, dass die Einreise dann für vollständig geimpfte Reisende wieder aus allen 27 EU-Mitgliedsstaaten ohne Quarantäne möglich ist. Zusätzlich hat Zypern bilaterale Abkommen zu den Einreisebestimmungen mit den USA, Großbritannien, Israel, Ägypten, Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), Kanada, der Schweiz, Australien und Neuseeland beschlossen. Die neue Einreiseregelung, die auch alternativ den Nachweis eines negativen COVID-19 Tests vorsieht, gilt dann für alle Reisenden aus dem Schengen-Raum sowie den genannten Staaten.

Keine Kapazitäten für Tests?

Zusätzlich zu den länderübergreifenden Problemen sieht Helen Caron, TUI Group Purchasing Director, auch für Zypern ein Problem in der Preispolitik der Covid-Tests, sowie fehlende Kapazitäten für ausreichende Testdurchführungen an Flughäfen.

Zypern 3

Im Zuge der Vorbereitungen auf die Sommersaison kann Zypern bereits das Problem der Testkapazitäten beheben. Durch Aufhebung der Testpflicht für geimpfte Touristen müssen sich diese keinen weiteren Tests nach der Einreise unterziehen. Somit minimiert sich der Umfang der zu testenden Einreisenden im Sommer bereits um einen erheblichen Anteil. Ebenfalls entfällt die Quarantänepflicht für Geimpfte. Um die Vorteile dieser Regelungen nutzen zu können, muss jedoch ein entsprechendes Impfzertifikat zur Prüfung auf der eigens dafür entwickelten Website hochgeladen werden. Zudem behält sich die Regierung vor, stichprobenartig Corona-Tests an zufällig ausgewählten Touristen bei der Einreise vorzunehmen.

Ampelsystem erleichtert Rückkehr zum internationalen Tourismus

Im Vorfeld der jüngsten Ankündigungen hat Zypern bereits ein ganz besonderes System zum weiteren Erhalt des Infektionsschutzes eingeführt. Demnach werden Länder je nach der Schwere des Infektionsgeschehens in Farbkategorien von grün und orange über zu rot und grau eingeteilt. Je nachdem aus welchem Land einer bestimmten Kategorie die Touristen einreisen wollen, gelten unterschiedliche Maßnahmen, die strikt eingehalten werden müssen. Bereits einige weitere Länder, wie beispielsweise Großbritannien, arbeiten zum Schutz einer weiteren Ausbreitung der Pandemie mit einem solchen “Ampelsystem”.

Ampel

Die Abstufungen beginnen mit grünen und orangen Länderkategorien. Reisende aus grünen Regionen sind demnach vollständig von der Testpflicht befreit. Reisende aus Ländern der orangefarbenen Kategorie müssen vor der Einreise ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Diese Regelung bleibt auch für alle Einreisenden ab dem 10. Mai bestehen.

Für Reisende aus Ländern der roten und grauen Kategorisierungen gelten die strengsten Maßnahmen, da von diesen Ländern noch immer eine hohe Infektionsgefahr ausgeht. Reisende aus roten Ländern müssen sowohl vor Abflug als auch nach der Einreise einen negativen PCR-Test nachweisen können. Für Einreisende aus Ländern, die zu den grauen Kategorien gehören, gelten dieselben Maßnahmen mit dem Zusatz einer verpflichtenden vierzehntägigen Quarantäne.

Fazit zu Zyperns geplanten Neustart

Zypern steht eine schwierige Sommersaison bevor. Die Insel befürchtet weiterhin ein anhaltendes Coronatief aufgrund von Vertrauensverlusten bei Reisenden. Auch staatliche Beschränkungen stehen der Wiederaufnahme des internationalen Tourismus als Hürde gegenüber – beispielsweise die immer noch strikten Reisebeschränkungen. Mit der Einführung des neuen Ampelsystems und der damit einhergehenden Quarantänebefreiung erhofft sich die Insel einen Buchungsaufschwung. Was denkt Ihr?

Autor

Seit Ann-Cathrin ihr erstes Praktikum in der Reisebranche absolviert hat stand fest, dass sie beruflich in die Welt des Reisens eintauchen möchte. Ihr Tourismusstudium und viele Kurztrips während der Semesterferien haben ihr bereits viele Einblicke in die Hintergründe und Abläufe und genauso die wunderschönsten Orte in den verschiedensten Ländern gezeigt.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.