Das Star Alliance Mitglied Ethiopian Airlines darf ab sofort Flugtickets auf der Flugstrecke zwischen Manchester und Genf verkaufen. Die Rechte sicherte sich die Airline im Zuge der neuen Verbindung zwischen Addis Abeba – Genf – Manchester.

Unter Liebhabern von Fifth Freedom Flügen ist Ethiopian Airlines mit großer Wahrscheinlichkeit ein Begriff. Die Fluggesellschaft aus Äthiopien verbindet im Rahmen eines Fifth Freedom Fluges nahezu täglich die skandinavischen Hauptstädte Oslo und Stockholm miteinander. Im Winter soll nun ein weiterer Fifth Freedom Flug hinzukommen. Die Airline darf auf den Flugstrecken zwischen Manchester und Genf Flugtickets verkaufen, wie unter anderem SimpleFlying berichtet.

Innerhalb Europas mit dem Langstreckenflugzeug

Kurz vor Beginn des Winterflugplans, nämlich ab dem 28. Oktober 2022, verbindet Ethiopian Airlines Addis Abeba und Manchester mit einem Zwischenstopp in Genf. Dabei handelt es sich um eine gänzlich neue Flugroute, die jedoch Erinnerungen hervorrufen mag. Bereits vor der Pandemie, nämlich seit Dezember 2018, flog das Star Alliance Mitglied nach Manchester, ebenfalls nicht direkt, sondern mit einem Zwischenstopp in Brüssel. Ab Juli 2020 wollte die Fluggesellschaft Manchester von Addis Abeba aus per Direktflug anfliegen, diese Pläne musste die Airline jedoch aufgrund der globalen Pandemie vorzeitig einstellen, sodass die Airline Manchester auch weiterhin mit einem Zwischenstopp in Brüssel mit einer Boeing 787-9 anfliegt. Am 28. Oktober erfolgt dann der Wechsel auf die Strecke via Genf. Die Flüge finden zu folgenden Flugzeiten statt:

  • ET728 | Genf – Manchester | Abflug: 07:15 Uhr Ankunft: 08:05 Uhr
  • EZ729 | Manchester – Genf | Abflug: 18:50 Uhr Ankunft: 21:40 Uhr

Die Flugtage belaufen sich auf Dienstag, Donnerstag, Samstag sowie Sonntag. Also vier wöchentliche Flüge, wie auch zuvor auf der Verbindung zwischen Brüssel und Manchester.

Ethiopian Airlines Business Class Boeing 787 Seat 11 1024x768 Cropped Fifth Freedom Flug
Die Ethiopian Airlines Business Class an Bord der Boeing 787-9

Und was ist an diesem Flug nun so besonders? Schlichtweg die Tatsache, dass Ethiopian Airlines auf dieser Strecke auf ein Langstreckenflugzeug zurückgreift respektive zurückgreifen muss. An Bord erwarten Euch dann standesgemäß etliche Vorzüge, die Euch auf einem herkömmlichen innereuropäischen Flug nicht gewährt werden. So verfügt jeder Sitz an Bord des Dreamliners, unabhängig der Reiseklasse, über ein eigenes Inflight-Eintertainment-System. Hier lassen sich wie gewohnt Filme und Serien schauen. Reisende in der Business Class haben zudem den großen Vorteil, dass sie sich auf einem Sitzplatz wiederfinden, der sich in ein komplett flaches Bett verwandeln lässt. Entspannter lässt es sich kaum innerhalb Europas fliegen.

Was genau ist die fünfte Freiheit?

Die fünfte Freiheit, um die es bei diesem Flugbeispiel geht, sagt aus, dass eine Airline Passagiere oder Fracht zwischen zwei fremden Staaten transportieren darf, solange entweder der Start- oder Endpunkt der Reise im Heimatstaat liegt. Man kann es also als eine Erweiterung der zweiten Freiheit, also das Recht auf Zwischenlandung für nicht kommerzielle Zwecke (Tankstopp, technikbedingte Zwischenstopps), sehen, sodass man nun auch zu kommerziellen Zwecken einen Zwischenstopp einlegen darf, um Passagiere oder Fracht nur auf einem Teil der gesamten Reise zu befördern.

Aufgrund dieser Rechte finden innerhalb Europas eine Vielzahl an Fifth Freedom Flüge statt, wie beispielsweise der Singapore Airlines Flug zwischen Mailand und Barcelona. Unabhängig der neuen Ethiopian Airlines Route haben wir Euch mehrere Strecken vorgestellt, auf denen Fluggesellschaft auf Flügen innerhalb Europas auf Langstreckenflugzeuge zurückgreifen:

Fazit zum neuen Fifth Freedom Flug von Ethiopian Airlines

Gänzlich nüchtern betrachtet führt Ethiopian Airlines diesen Flug aufgrund des bestehenden Routings nach Manchester fortan über Genf durch. Einzig für Luftfahrt-Enthusiasten stellt dieser Flug etwas Besonderes dar. Die Möglichkeit, innerhalb Europas mit einem Langstreckenflugzeug zu fliegen, ist für einige Enthusiasten ein Grund, um diesen Flug zu buchen.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Man sollte bei den verlinkten Artikeln vielleicht erwähnen, dass es etliche der erwähnten Flüge gar nicht mehr gibt, z. B. BER-ATH oder CPH-FCO. Einige, wie die von mir erwähnten, wurden ja auch nur wegen Corona aufgelegt.
    Weiterhin gibt es die Flüge von Iberia und BA sowie Air Europa und die wird es auch weiterhin geben. Bei den anderen muss man halt immer mal gucken, ob es die überhaupt noch gibt und insbesondere die von Ethiopian ändern sich auch immer mal wieder, wie man ja auch an diesem Artikel sehen kann.

    • Moin Sascha,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Bei den Artikeln, die ich hier verlinkt habe, handelt es sich um Momentaufnahmen, weshalb du mit deinen genannten Beispielen vollkommen recht hast.
      Wir werden deshalb die Artikel aktualisieren oder gar einen dritten Teil schreiben.
      Liebe Grüße,
      Tobi

Alle Kommentare anzeigen (1)