Bald können Passagiere von Emirates acht neue Städte in Griechenland über Athen erreichen.

Emirates gehört keiner größeren Luftfahrtallianz an, hat allerdings einige Codeshare-Partnerschaften mit Airlines wie Qantas, TAP Air Portugal und Thai Airways. Damit möchte die Golfairline ihren Passagieren ermöglichen, möglichst viele Destinationen erreichen zu können. Laut einer Pressemeldung von Emirates kommt mit Aeagean Airlines nun noch ein weiterer Partner dazu.

Emirates & Aegean Airlines

Mit Aegean Airlines geht Emirates eine neue Codeshare-Partnerschaft ein. Damit schafft die Golfairline für ihre Passagiere neue Möglichkeiten, mehr Ziele im griechischen Inland über Athen zu erreichen und das mit nur einem einzigen Ticket. Dafür wird es ab sofort von Aegean Airlines durchgeführte Codesharing-Flüge mit Emirates geben. Passagiere können so ganz einfach und bequem die griechischen Destinationen Korfu, Chania, Heraklion, Mykonos, Santorini, Rhodos, Thessaloniki und Alexandropoulos erreichen. Umgekehrt wird auch Aegean Airlines ihren Code auf Flügen zwischen Dubai und Athen platzieren, die von Emirates durchgeführt werden.

Aegean Miles + Bonus

Die Codeshare-Partnerschaft soll den Passagieren beider Airlines eine reibungslose Verbindung bieten, bei der sich der Passagier nicht über sein Gepäck oder ähnliches Gedanken machen muss. Die Strecken der Partnerschaft sind ab sofort buchbar. Ab Oktober dieses Jahres wollen die beiden Airlines ihr gemeinsames Codeshare-Netzwerk zudem noch stärker ausweiten und acht weitere europäische Regionalstrecken über Athen aufnehmen. Dazu sollen Bukarest, Belgrad und Neapel gehören. Außerdem wird Emirates ab Athen Flüge nach New York Newark, sowie Flüge von Mailand nach New York JFK anbieten. Die zusätzlichen Codeshare-Strecken müssen allerdings erst einmal von den zuständigen Behörden grünes Licht bekommen.

Wie sieht es mit den Meilen aus?

Eine wichtige Frage bleibt allerdings noch. Wie wird man bei diesen Codesharing-Flügen seine Meilen bekommen? Schließlich verfügen beide Airlines über nicht ganz unwichtige Loyalitätsprogramme. Aegean Airlines Miles+Bonus ist Teil der Luftfahrtallianz von Star Alliance, wodurch das Meilensammeln dort natürlich für viele besonders attraktiv ist. Emirates ist mit ihrem Skywards Programm hingegen keiner Luftfahrtallianz angehörig, wodurch es Passagieren der Airline auch hier sicher wichtig ist, die entsprechenden Meilen zu erhalten.

Emirates 777X

Für die Meilengutschrift zählt immer die Buchungsklasse. Fluggesellschaften der Star Alliance, wie Aegean Airlines, schreiben bei einem Codeshare-Flug immer die Meilen gut, die man nach der Buchungsklasse der durchführenden Airline bekommt. In dem Fall würde man bei einem Flug, der von Emirates durchgeführt wird, also die Meilen nach der Buchungsklasse von Emirates gutgeschrieben bekommen, selbst dann, wenn man bei Aegean Airlines gebucht hat. Ähnlich sieht es bei Emirates aus.

Fazit zur Codesharing-Partnerschaft von Emirates und Aegean

Die Golfairline Emirates geht mit Aegean Airlines eine Codesharing-Partnerschaft ein. Damit haben Passagiere von Emirates bald die Möglichkeit, einfach und bequem von Athen weiter zu acht neuen Zielen in Griechenland zu fliegen. Durch das Codesharing wird dabei eine reibungslose Verbindung garantiert, bei der sich die Passagiere beider Airlines keine Gedanken über ihr Gepäck machen müssen. Ab Oktober wollen die beiden Airlines ihr gemeinsames Streckennetz sogar noch weiter ausweiten. Es scheint also als hätte Emirates mit der griechischen Airline einen Codesharing-Partner gefunden, der ihr bisheriges Portfolio an Partnern hervorragend ergänzt.

Autorin

Jenny ist mit dem Reisen aufgewachsen und hat es schon als kleines Kind lieben gelernt. Für sie ist das Betreten eines Flugzeuges eines der schönsten Gefühle der Welt. Bei reisetopia kann sie ihre Leidenschaft fürs Reisen mit dem fürs Schreiben verbinden.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.