Austrian Airlines vergrößert die Premium Economy Class in allen Boeing 767, da sich die Zwischenklasse einer steigenden Nachfrage erfreut.

Austrian Airlines erfreut sich einer steigenden Nachfrage nach Tickets für die Premium Economy Class. Deshalb will die Lufthansa-Tochter die Zwischenklasse in allen Boeing 767 deutlich vergrößern. Dies geschieht auf Kosten der normalen Economy Class und Business Class, wie aeroTELEGRAPH berichtet, die deshalb merklich schrumpfen werden. Schon im Sommer nächsten Jahres soll die höhere Anzahl der PEco-Sitze verfügbar sein.

30 statt 18 Sitzplätzen – auf Kosten von Economy und Business Class

Die Zwischenklasse Premium Economy beschert den Airlines regelrechte Geldsegen, weshalb die Reiseklasse zwischen der normalen Economy Class und der Business Class bei immer mehr Airlines zu finden sein dürfte. Auch Österreichs Flag-Carrier Austrian Airlines spürt die steigende Nachfrage und will deshalb in ihren Boeing 767 die Premium Economy Class deutlich ausbauen. Bisher fanden sich hier insgesamt 18 Sitzplätze in den in die Jahre gekommenen Boeing-Jets. Genau das soll sch bald schon merklich ändern.

Austrian Airlines Premium Economy Class Boeing 777 1600x800
Austrian Airlines vergrößert die Premium Economy-Kabine in ihren Boeing 767.

So plant die Lufthansa-Tochter bereits im ersten Quartal 2022 mit einer Vergrößerung der oft kurz „PEco“ genannten Zwischenklasse in den Langstreckenjets, von den derzeit 18 auf künftig 30 Sitzplätze. Da die 767 selbstredend nicht einfach gestreckt werden können, geschieht die Vergrößerung der Premium Economy auf Kosten der normalen Economy Class und der Business Class. Die Economy Class verliert demnach ganze zehn Sitze, während die Business Class mit immerhin noch zwei Sitzplätzen weniger auskommen muss. Begründet wird der Ausbau der PEco mit der bereits erwähnten hohen Nachfrage für Tickets für die Zwischenklasse.

Dabei sollen alle drei aktiven Boeing 767 der Airline entsprechend umgebaut werden, die hauptsächlich auf Routen nach Nordamerika zum Einsatz kommen. Pünktlich zum Sommerflugplan des nächsten Jahres sollen die Maschinen alle wieder einsatzbereit sein. Unangetastet bleibt jedoch die Premium Economy Class-Kabine in den größeren Boeing 777 von Austrian Airlines. Zudem wird sich auch am Sitz selbst bei der Vergrößerung in den 767 nichts ändern.

Fazit zur Vergrößerung der Premium Economy

Die Premium Economy Class hat sich zu einer richtigen Cashcow für die Airlines entwickelt und entsprechend auch als ein gutes Mittel, um die Auswirkungen der Corona-Krise besser auffangen zu können. Bei Austrian Airlines scheint das nicht anders zu sein, weshalb die Lufthansa-Tochter im ersten Quartal des nächsten Jahres damit beginnen will, die PEco in ihren Boeing 767 deutlich zu vergrößern. Dafür weichen müssen Reihen von Economy und Business Class.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)