Die Sächsische Schweiz gilt als eines der schönsten Wander- und Erholungsgebiete in Deutschland. In diesem Destination Guide zeigen wir Euch, was Ihr bei einer Reise in die östliche Region sehen solltet!

Das Coronavirus hat dazu geführt, dass auch wir bei reisetopia deutlich mehr im Land unterwegs waren als noch in den Vorjahren. Das ging allerdings wohl nicht nur uns so, denn die Sächsische Schweiz war bei meinem Besuch ausgesprochen gut besucht. Meines Erachtens ist die Region in Sachsen allerdings auch dann einen Besuch wert, wenn internationale Reisen wieder möglich sind, denn es gibt wirklich sehr viel zu sehen – egal ob man ein großer Wanderfan ist oder nicht.

Wie komme ich in die Sächsische Schweiz?

Die Sächsische Schweiz liegt im Osten von Sachsen, südöstlich von Dresden und südlich von Bautzen. Direkt an den Nationalpark Sächsische Schweiz grenzt die Tschechische Republik. Die gesamte Region erstreckt sich dabei entlang der Elbe, was neben dem besonderen Sandsteingebirge für einen ganz besonderen Flair sorgt. Allerdings nicht nur das, denn entlang der Elbe erstreckt sich auch die S-Bahn-Strecke von Dresden nach Schmilka, die es ermöglicht, dass man alle kleineren Orte aus Dresden ganz einfach mit dem Zug erreichen kann.

Pirna Elbe Sächsische Schweiz 3

Alternativ gibt es auch verschiedene Ausflugsfahrten mit dem Schiff, eine Anreise ist zudem auch mit dem Auto möglich. Wer von weiter weg kommt, kann entweder mit dem Zug anreisen oder dem Flugzeug nach Dresden fliegen. Ab Bad Schandau, dem größten Ort in der Sächsische Schweiz, gibt es zudem noch eine Querverbindung mit einem Zug durch Teile des Gebirges, durch den weitere Ausflugsziele erschlossen werden.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in der Sächsischen Schweiz?

Die Sächsische Schweiz gilt wegen des beeindruckenden Sandsteingebirges als beliebtes Wanderziel. Zahlreiche Teile des Gebirges bieten beeindruckenden Wanderwege für Tages- oder auch längere Touren. Besonders empfehlenswert ist ein Abstecher zum Schrammstein. Wer wie ich nur für einen Tagesbesuch vor Ort ist, kann mit dem Zug auch ganz einfach einige Highlights abhaken. Angefangen habe ich mit dem netten Örtchen Königstein recht weit südlich.

Königstein Sächsische Schweiz 2

Hier kann man nicht nur einen charmanten Ort kennenlernen, sondern auch die beeindruckende Festung Königstein – hierfür wird ein kleines Eintrittsgeld fällig.

Festung Königstein Sächsische Schweiz 2

Die Festung ist nicht nur per se ziemlich beeindruckend, auch der Ausblick hat es in sich, denn von der Festung hat man einen beeindruckenden Blick über das Elbtal.

Festung Königstein Sächsische Schweiz 13

Zwar sollen auch sowohl Schmilka an der tschechischen Grenze als auch der Kurort Bad Schandau einen Besuch wert, ich habe mich aber entschieden, direkt in Rathen weiterzumachen.

Rathen Sächsische Schweiz

Dieser Ort ist bei Touristen deshalb besonders beliebt, weil man von hier auf die weltbekannte Bastei wandern kann – die Wege sind dabei auch sehr schön für eine entspannte Wanderung von etwa einer Stunde.

Wanderweg Bastei Sächsische Schweiz

Sehr schön ist hier auch immer wieder der Ausblick auf die Elbe.

Wanderweg Bastei Sächsische Schweiz 3

Die Basteibrücke selbst ist natürlich ziemlich überlaufen, aber natürlich dennoch ein echter Hingucker.

Basteibrücke Sächsische Schweiz 2

Darüber hinaus ist direkt neben der Bastei auch noch die verfallene Festung Neurathen zu finden, die man auch noch kurz besuchen kann.

Felsenburg Neurathen Sächsische Schweiz 7

Generell kann man von der Bastei einen schönen Blick auf das Sandsteingebirge werfen, für das die Sächsische Schweiz so bekannt ist.

Wehlsteinaussicht Sächsische Schweiz

Wenngleich es noch zahlreiche weitere Orte gibt, die ich aufzählen könnte, will ich mit Pirna beispielhaft noch eine Stadt aufzählen, die mir sehr gut gefallen hat und die ebenfalls zur Region gehört.

Pirna Sächsische Schweiz 9

Etwas näher an Dresden gelegen, hat Pirna jede Menge Historie zu bieten, besonders der historische Stadtkern ist ein Hingucker.

Pirna Sächsische Schweiz 5

Generell lohnt es sich auch einfach länger an der Elbe spazieren zu gehen und den Ausblick zu genießen – in Pirna genauso wie eigentlich in allen anderen Orten entlang des Flusses und der Bahnstrecke. Hier gibt es auch immerzu einen wirklich tollen Radweg!

Königstein Sächsische Schweiz 3

Insgesamt hat mir mein Tagesausflug in die Sächsische Schweiz sehr gut gefallen und ich könnte mir auch durchaus vorstellen, hier in Zukunft mehr Zeit zu verbringen!

Wo sollte man bei einem Besuch in der Sächsischen Schweiz übernachten?

Durch die gute Anbindung an Dresden kann man einen Trip in die Sächsische Schweiz ideal mit einer Übernachtung in der historischen Stadt verbringen. Hier gibt es mehrere attraktive Hotels, auch die meisten größeren Ketten wie Steigenberger, Hilton, IHG oder Marriott sind hier vertreten. Als bestes Haus der Stadt gilt das Taschenbergpalais Kempinski Dresden, das einen sehr historischen Charakter hat.

Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden Zimmer 6

Daneben gibt es natürlich auch in einigen der Orten in der Sächsischen Schweiz verschiedene Hotels. Die meisten davon sind allerdings entweder nicht klassifiziert oder im Bereich von zwei bis drei Sternen angesiedelt. Größer ist die Auswahl in Bad Schandau, wo es mit dem Hotel Elbresidenz sogar ein Luxushotel gibt. Meine Empfehlung wäre allerdings dennoch eine Übernachtung in Dresden, wo Euch dank der Buchung über reisetopia Hotels ein besonders attraktives Preis-Leistungsverhältnis erwartet!

Zu welcher Jahreszeit sollte man die Sächsische Schweiz besuchen?

Richtig heiß wird es in der Sächsischen Schweiz durch die Gebirgslage nur selten, allerdings ist der Sommer mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad die attraktivsten Jahreszeit für einen Besuch, um die Natur in vollen Zügen zu genießen. Doch auch im Frühjahr sowie im Herbst ist ein Besuch durchaus empfehlenswert, denn dann regnet es seltener als im Sommer und die Temperaturen sind für eine Wanderung besonders angenehm.

Festung Königstein Sächsische Schweiz 12

Grundlegend ermöglicht die Infrastruktur allerdings einen Besuch das ganze Jahr über, wenngleich man bedenken sollte, dass es besonders zwischen Dezember und Februar ziemlich kalt werden kann. Die Sächsische Schweiz ist allerdings sicherlich auch im Schnee ein ganz besonderer Anblick!

Fazit zur Sächsischen Schweiz

Wenn man die ganze Welt zu Füßen hat, vergisst man schnell die Ziele in der Nähe. Die Sächsische Schweiz ist ein gutes Beispiel, warum es nicht immer ein weit entferntes Ziel sein muss, denn das Gebirge hat einen ziemlich einmaligen Charme – das gilt nicht nur für die Sandsteinformationen, sondern auch für das wirklich traumhafte Elbtal. Ich habe meine Zeit in der Sächsischen Schweiz sehr genossen und kann einen Besuch nur jedem ans Herz legen!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich bin aus Dresden und habe den Artikel aufmerksam gelesen. Danke dafür. Kleine Anmerkung: “südlich von Bautzen” passt eigentlich gar nicht als Ortsbeschreibung 😉

    • Danke für den Hinweis, ich verstehe durchaus, dass es von Bautzen eher etwas distanziert das Südwesten ist, aber wollte eine grobe Einordnung geben, auch wenn die Definition vielleicht nicht “perfekt” ist.

Alle Kommentare anzeigen (1)