1.100 Euro

Ihr wollt für den Preis eines Economy Class Fluges in der komfortablen Business Class fliegen? Kein Problem, denn aktuell könnt Ihr Euch für knapp 1.150 Euro ganze 55.000 Miles & More Meilen oder gar 65.000 Meilen sichern und so extrem günstig in der Business Class auf der Langstrecke fliegen! Die Optionen sind zwar aufgrund der aktuellen Situation noch immer etwas eingeschränkt, wir wollen sie Euch trotzdem zeigen – denn in ein paar Monaten könnt Ihr davon bereits profitieren!

Wir zeigen Euch auf reisetopia täglich, wie Ihr dank Meilen und Punkten deutlich günstiger reist. Doch auch Anfänger können mit einem ganz einfachen Tipp enorm schnell zu einem Freiflug kommen. In diesem Guide wollen wir Euch zeigen, wie Ihr mit einer Investition von weit unter 500 Euro an über 55.000 oder sogar 65.000 Meilen bei Miles & More kommt und damit für 1.100 Euro (inklusive Steuern und Gebühren) einen Freiflug in der Business Class buchen könnt!

Direkt zu den Aktionen

plus

Insgesamt 55.000 beziehungsweise 65.000 Miles & More-Meilen für unter 485 Euro

Mit Freiflug meinen wir übrigens nicht nur einen einfachen Flug, sondern vielmehr einen Hin- und Rückflug in der Business Class, zum Beispiel in die USA im Rahmen der Meilenschnäppchen! Wie genau die Buchung funktioniert, zeigen wir Euch natürlich auch!

Sollten sich für Euch an irgendeiner Stelle Fragen ergeben, stehen wir in unserer reisetopia Club Lounge mit Rat und Tat zur Seite!

Wie komme ich an 55.000 Meilen bei Miles & More?

Für einen Business Class Hin- und Rückflug beispielsweise in die USA werden 55.000 Miles & More Meilen im Rahmen der Meilenschnäppchen fällig. Wir zeigen Euch, wie Ihr diese schnellstmöglich sammelt. Kreditkarten sind dabei unsere erste attraktive Möglichkeit, um Meilen zu sammeln. Durch jeden Euro, den Ihr umsetzt, sammelt Ihr bereits 0,5 Meilen. Doch viel attraktiver als die konstante Meilengenerierung ist oftmals der Willkommensbonus einer Karte.

Dahingehend ist momentan vor allem die Miles & More Kreditkarte Gold sehr attraktiv, bei der Ihr aktuell einen Bonus von 25.000 Meilen mit der privaten Kreditkarte und 35.000 Meilen mit der Business-Variante der Kreditkarte erhaltet. Dabei kostet Euch die Kreditkarte 110 Euro, bringt aber neben den Meilen auch noch weitere Vorteile mit sich.

Lufthansa Miles and More Kreditkarte Gold

  • bis zu 25.000 Meilen Bonus über reisetopia
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Miles and More Meilen
  • Meilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
  • Kostenloser Avis Prefered Status
Moritz Lindner
Dank Willkommensbonus und Stopp des Meilenverfalls die ideale Kreditkarte für Miles & More Sammler
Conrad Algarve Outdoor Pool 4

Zu den Vorteilen zählen neben dem Willkommensbonus, auch die weiteren Meilen, die Ihr mit jedem Umsatz erhaltet, eine unbegrenzte Meilengültigkeit, sowie zahlreiche Versicherungen. Wir gehen mal von der privaten Kreditkarte als Basis aus: 25.000 Meilen haben wir, 30.000 fehlen uns noch.

Diese 30.000 Miles & More-Meilen generieren wir als Nächstes mit zwei Abos vom Zeitschriften-Anbieter BurdaDirect: Das Jahresabo von “bild der wissenschaft” bringt uns zwar nur noch 8.570 Payback Punkte für nur 124,60 Euro, wodurch sich seine äußerst attraktive Ratio von 1,15 Cent pro Meile ergibt. Somit liegen wir aktuell also bei insgesamt 35.070 Miles & More-Meilen.

Den letzten Teil der Meilen sichern wir uns durch eine weiteres Abo bei BurdaDirect: Das Jahresabo des Magazins Focus für 244,40 Euro. Dieses Abo bringt Euch insgesamt 20.130 Miles & More-Meilen ein. Damit hätten wir nun bereits insgesamt 53.700 Miles & More-Meilen zusammen und damit fast genug, um ein Meilenschnäppchen auf der Langstrecke zu buchen. Solltet Ihr die Business-Variante beantragen, habt Ihr bereits die nötigen 55.000 Meilen zusammen. Schauen wir nun auf unseren Kontostand sehen wir 53.700 Miles & More Meilen und das für den Betrag von 479 Euro.

Bei der privaten Variante fehlen Euch noch 1.300 Punkte, die Ihr schnell und einfach mit restlichen Payback-Punkten sammeln könnt. Die Punkte könnt Ihr über Payback zu Miles & More transferieren. Mit etwas Glück könnt Ihr wieder von einer Aktion profitieren, die Euch die Punkte mit 25 Prozent Bonus transferieren lassen.

Wie buche ich einen Prämienflug bei Miles & More?

Wir wollen Euch bei reisetopia nicht nur attraktive Deals präsentieren, sondern allen voran auch ehrlich sein. Deshalb gilt es an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass das Meilensammeln nicht sofort funktioniert. Bis die 55.000 Meilen wirklich auf Eurem Konto sind, vergehen einige Wochen. Sobald alle Meilen gutgeschrieben sind, könnt Ihr dann jedoch Euer Meilenschnäppchen buchen. Doch was ist ein Meilenschnäppchen?

Austrian Airlines Business Class Boeing 777 Kleine Kabine

Hierbei handelt es sich um eine Promotion, bei der Ihr für einen stark reduzierten Meilenbetrag Freiflüge zu bestimmten Zielen buchen könnt. Für einen Hin- und Rückflug in der Business Class fallen dabei zwischen 40.000 und 70.000 Meilen an. Besonders interessant ist die Stufe mit 55.000 Meilen, die Euch einen Hin- und Rückflug nach Nordamerika (Kanada & USA), nach Indien oder Afrika beschert. Das Angebot an Zielen ändert sich dabei jeden Monat, sodass Ihr regelmäßig neue Ziele zur Auswahl habt. Die aktuellen Ziele findet Ihr immer auf unserer Übersichtsseite.

Hierzu sei gesagt, dass man aktuell nur wenige Meilenschnäppchen auf der Langstrecke buchen kann, da die aufgrund des Coronavirus eingeschränkt wurden. Sobald Fernreisen jedoch wieder möglich sind, werden auch die Angebote zurückkommen, weshalb sich dieser Deal dennoch lohnt, wenn auch zu späterer Stelle. Aus diesem Grund nehmen wir hier Beispiele der vergangenen Monate. Normalerweise waren deutlich mehr Langstrecken im Angebot.

Im Januar 2022 könnt Ihr für 55.000 Meilen zum Beispiel die folgenden Ziele buchen:

  • Chicago
  • New York
  • Denver

Zwar fehlt es aktuell an Destinationen in Afrika, dafür könnt Ihr aber auch Meilenschnäppchen nach Südamerika buchen! Da sich die Ziele aber jedes Jahr und jeden Monat ändern, besteht durchaus auch die Möglichkeit auf andere Ziele. Auch Südafrika ist immer mal wieder bei den Meilenschnäppchen mit dabei und veranlasste Moritz zu seinem Trip durch das faszinierende Land! All diese Ziele konntet Ihr für genau diesen Meilenbetrag von 55.000 Meilen buchen. Weitere Informationen zu den Meilenschnäppchen und der genauen Buchung findet Ihr in unserem umfangreichen Guide!

Welchen Haken gibt es an diesem Weg zum Freiflug?

Möglicherweise fragt Ihr Euch gerade, wo der Haken bei diesem Weg liegt. Immerhin spart Ihr gegenüber der regulären Buchung eines Direktflugs in die USA durch das Sammeln von Meilen über diese kleinen Umwege mehrere tausend Euro. Die Antwort ist einfach: Es gibt keinen. Dennoch müsst Ihr aber die eine oder andere Kleinigkeit beachten. Bei den Meilenschnäppchen ist beispielsweise immer der Reisezeitraum eingeschränkt. Dieser gilt auf der Langstrecke immer im vierten und fünften Monat (bis 15.) nach Veröffentlichung.

Nicht zuletzt wollen wir Euch auch noch darauf hinweisen, dass bei der Buchung von Business Class Flügen über die Meilenschnäppchen zudem Steuern und Gebühren erhoben werden. Wie Ihr bereits an der Überschrift sowie unserem Teaser gesehen habt, sprechen wir von einem Betrag von etwa 1.100 Euro. Die gesammelten Meilen haben Euch jedoch nur knapp 500 Euro gekostet. Genau hier kommen die Steuern und Gebühren ins Spiel. Diese liegen bei einem Business Class Hin- und Rückflug zwischen 500 und 600 Euro.

Ihr zahlt am Ende also inklusive aller Gebühren sowie dem Preis für die Meilen maximal 1.100 Euro für einen Hin- und Rückflug in der Business Class. An manchen Daten kosten vergleichbare Direktflüge in der Economy Class nahezu dasselbe. Im Vergleich zu den regulären Business Class Flügen spart Ihr sogar bis zu 3.000 Euro! Das Beste? Jeder kann diesen Deal problemlos nutzen!

Fazit zum günstigen Business Class Freiflug

Ihr habt bislang wenig mit dem Thema Meilen zu tun gehabt? Macht nichts, denn diesen Deal kann ohne Probleme auch jeder nutzen, der bislang noch nicht einmal bei einem Vielfliegerprogramm registriert war. Ihr könnt durch die Beantragung einer Kreditkarte, eines Girokontos sowie durch Zeitschriftenabonnements für knapp 1.100 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren einen kostenfreien Hin- und Rückflug in der Business Class buchen, zum Beispiel in die USA oder nach Indien. Viel einfacher und günstiger geht es wirklich nicht!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Dass es keinen Nachteil bei Meilen Schnäppchen gegenüber regulären Meilen Buchungen gibt, stimmt so nicht. Es gibt einen ganz entscheidenden, nämlich dass weder umgebucht noch storniert werden kann. Im derzeitigen Umfeld sollte man sich also gut überlegen, ob man das Risiko eingeht. Und Entschädigung bei Flugausfällen oder Verschiebungen gibt es auch nicht.

    • Hallo Martin, das stimmt so auch nicht. Meilenschnäppchen können genauso wie alle anderen Prämientickets gegen eine Gebühr von 25 Euro beliebig umgebucht werden – natürlich abhängig von den Verfügbarkeiten. Das ist bei Cash-Tickets aber nicht anders.

  • Hey, wir haben einen Flug von Berlin nach Bangkok gesucht egal von wo aus nur ohne Zwischenstopp.
    1. Von Berlin (Hauptstadt) ist das nicht möglich!
    2. Über LH aus kostet das plus Meileneinsatz 400,- € mehr als mit KLM ohne Meilen denn da haben wir keine Meilen.
    Soviel zu Lufthansa!

  • Leider werden wieder 2 Sachen vermischt.
    Das eine ist das Sammeln von Meilen. Wer es auf das Produkt abgesehen hat, nimmt die Meilen als nette Aufmerksamkeit mit. Ich persönlich habe immer ein paar Sachen auf dem Zettel, die ich nicht dringend brauche, aber irgendwann kaufen werden. Gibt es besonders viele Punkte/Meilen schlage ich zu. Aber die oft ausgerechnete Ratio von Euro und Meilen interessiert mich dabei nicht.
    Das andere ist das Kaufen von Meilen. Hier interessiert einen nicht das Produkt, sondern nur die Meilen. Dabei wird dann immer die Ratio in den Vordergrund als Rechtfertigung gestellt. Und da sollte man immer gucken, was das direkte Meilenkaufen bei den Airlines kostet. Denn dies ist meistens billiger.
    Und dann sollte man immer noch mal Gucken, was der Flug im Angebot kostet. Denn dann gibt es für den Flug auch Meilen (sofern nicht die Buchungsklasse gesperrt ist).

    Für die Neueinsteiger:
    Wem es um das ultimativ schnelle Anhäufen von Meilen geht, der achtet auf den Meilenratio. Schaut nach, was die Meilen direkt bei der Airline kosten. Und bitte immer mit aktuellen Flugangeboten vergleichen.
    Wer keine Meilen kaufen will, sollte darauf achten, wann es für das begehrte Produkt viele Meilen gibt. Aber niemals etwas kaufen nur der Meilen wegen.

  • Es ist absolut legitim einen günstigen Weg in die Business Class aufzuzeigen so wie ihr es hier macht. Allerdings suggeriert ihr, dass man in der Business Class für den Preis eines Economy Class Tickets fliegen könnte. Das stimmt so nicht! Gerade in die USA kann man in der Economy Class deutlich günstiger fliegen als für 1.100€! Es wäre glaubwürdiger, wenn ihr euch diesbezüglich ehrlich machen würdet. Ja man kann mit Meilen sammeln günstiger Business Class fliegen- ein teurer Spaß bleibt es dennoch 🙂

    • Hey Alexander, das stimmt natürlich, dass man in die USA im Optimalfall auch für deutlich weniger Geld kommt, gerade z.B. nach New York mit einer nicht Premium-Airline. Trotz allem gibt es aber auch Economy-Class Flüge mit Premium-Airlines zu anderen Destinationen in den USA, die deutlich teurer sind und etwa bei 1.000€ liegen. Viele Grüße

      • Ich denke, dass hier beide recht haben, wobei ich eher zu Alexander tendiere, dass das Gros der USA-Flüge in Eco sicher unter 1.000€ liegt. In der High-Season können sich die Preise schon mal annähern, wobei es in diesem Zeitraum sicher auch nicht so viele Prämienflüge/Meilenschnäppchen gibt.

        Auf der anderen Seite kann man den angesprochenen Preis von 1.100€ sicher auch noch drücken, wenn man kostenlos an Miles and More sowie Payback-Punkte kommt (Thematik: (Online)shopping, Kreditkartenumsätze etc.).

      • Hallo Marcel, das ist sicherlich absolut richtig. Es gibt aber definitiv und gerade bei Direktflügen auch viele Economy Flüge, die in der Hochsaison deutlich über 1.000 Euro liegen. Hier sind die Meilenschnäppchen dann ein toller Deal, zumal die Verfügbarkeiten in den Ferien gar nicht schlecht sind, da hier der generelle Demand für geschäftliche Flüge abnimmt.

  • Was ihr auch nicht schreibt. Es gibt nur sehr wenig Flüge die sich per Meilenschnäppchen buchen lassen. Diese sind meistens nach wenigen Stunden vergriffen.

  • Ich habe meine Miles and More Kreditkarte Gold am 31.12.2019 beantragt, da gab es 4000 Meilen Bonus dafür, jetzt gibt es plötzlich15000 Meilen. Da fühlt man sich schon ein wenig vera… . Kann man da eventuell nachträglich noch etwas machen?

    • Hallo Ulrich, ich kann das durchaus verstehen, dass Du Dich durch die aktuelle Aktion ungerecht behandelt fühlst. Uns sind in dieser Sache leider die Hände gebunden und ich würde Dich bitten, Dich an die Miles & More-Hotline zu wenden. Alternativ kannst Du die Karte natürlich noch einmal beantragen und den ersten Antrag verfallen lassen – seit dem 31.12. ist da seitens der DKB sicherlich nicht viel passiert.

  • Hi, es wäre fantastisch, wenn ihr auch Möglichkeiten zum schnellen Meilensammeln in Österreich vorstellen könntet 🙂
    Die Amex Gold Karte gibt’s auch hier zu den gleichen Konditionen, alles weitere ist leider ausschließlich mit deutschem Wohnsitz verfügbar.

    THX aus Wien 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)