Reisen nach Dubai sind auch in aktuellen Zeiten vergleichsweise unproblematisch – passend zu einem Geschäftstrip habe ich deshalb zwei Flüge gebucht, die ich schon lange einmal testen wollte!

Wegen einiger Geschäftstermine wollte ich eigentlich schon im vergangenen Jahr nach Dubai, woraus leider nichts geworden ist. Dieses Jahr allerdings soll sich das ändern, denn mittlerweile steht fest, dass ich in wenigen Wochen in die Emirate fliegen werde. Dabei erwarten mich fast zweieinhalb Wochen mit jeder Menge Sonne und außergewöhnlichen Hotels – aber dazu später mehr. Nun soll es erst einmal um die Flüge gehen, denn hier habe ich dank meiner Meilen genau zu meinen Daten passende Flüge gebucht, auf die ich mich aus verschiedenen Gründen sehr freue!

Upper Deck in der Lufthansa Boeing 747

Es mag manch einem wie ein Witz vorkommen, aber trotz meiner vielen hundert Flügen und außergewöhnlichen Erlebnissen in der Business und First Class, bin ich noch nie im Oberdeck einer Boeing 747 geflogen. Entsprechend habe ich mich auch sehr gefreut, dass ich genau an meinem gewünschten Flugtag Verfügbarkeit von Berlin via Frankfurt nach Dubai in der Lufthansa Business Class gefunden habe. Die Flugzeiten passen mir dabei zudem recht gut, sodass ich am späten Vormittag in Berlin starte, um dann in Frankfurt erstmals das Oberdeck der Boeing 747 zu erleben.

Lufthansa Business Class
Findet Ihr die Lufthansa Business Class in der Boeing 747 angenehmer?

Natürlich ist das Business Class Produkt von Lufthansa in einer 2-2 Bestuhlung auch hier nicht ideal, zumal ich bei diesem Trip alleine unterwegs bin. Allerdings handelt es sich auch um einen nicht allzu langen Tagflug, sodass ich diesen Nachteil gerne für das Erlebnis hinnehme. Immerhin ist die Bestuhlung privater als im Hauptdeck, wo einen eine 2-3-2 Bestuhlung erwartet. Gerade nachdem ich bei meinem letzten Flug von Frankfurt in den arabischen Raum die außergewöhnliche Qatar Airways First Class genießen konnte, sind die Erwartungen natürlich hoch. Allerdings ist mir nach einigen Flügen in der Lufthansa Business Class in der Vergangenheit durchaus bewusst, dass mich ein nicht ganz so exklusives Erlebnis erwartet 😉

Lufthansa Business Class Buchung
Die Buchung ist via KrisFlyer einfach online möglich

Gebucht habe ich den Flug übrigens sehr günstig mit nur 29.000 Meilen und etwa 250 Euro Steuern und Gebühren bei Singapore Airlines KrisFlyer. Diese hatte ich noch vor der Änderung des Transferverhältnisses von meiner American Express Platinum Card transferiert, womit der Gegenwert ausgesprochen attraktiv ist. Selbst jetzt sind für den Flug nur 43.500 Membership Rewards Punkte möglich, sodass man bereits mit der Beantragung der American Express Gold mit Bonus und nach dem Erreichen des Mindestumsatzes genug Meilen dafür hat!

Neue Emirates First Class in der Boeing 777

Der Flug in der Lufthansa Business Class ist aber natürlich auch nicht das einzige Highlight des Trips, denn genau dieses soll es ganz zum Ende geben. Nach ein bisschen Recherche habe ich mich für ein Erlebnis entschieden, das auf jeden Fall einmalig wird: Die neue Emirates First Class, über die ich bislang nur Unglaubliches gelesen habe. Das Produkt findet man nur in ausgewählten Boeing 777, die meist nach Brüssel, Paris, Genf und Zürich fliegen. Verfügbarkeiten am für mich passenden Datum sollte es dabei nur nach Paris geben – was tatsächlich wegen verschiedenen Terminen vor Ort auch meine präferierte Strecke war.

Emirates First Class Suite
Die neue Emirates First Class gilt als “Gamechanger”

Die Buchung war auch hier sehr einfach, wenngleich mit 85.000 Emirates Meilen natürlich ein deutlich größerer Batzen fällig wird. Auch diese habe ich von meiner American Express Platinum Card transferiert. Dabei ist mir besonders positiv aufgefallen, dass die Punkte schon zehn Minuten später übertragen waren, sodass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass sich zwischendurch etwas an der Verfügbarkeit ändert. Zudem sind die Steuern und Gebühren mit nur knapp 100 Euro sehr moderat.

Emirates First Class Buchung
Bei Emirates kann man die First Class problemlos online buchen

Bei der Wahl der Flüge sollte man noch einmal gesondert darauf achten, dass es sich um die neue First Class (sechs statt acht Sitze) handelt. Der Unterschied zwischen den Bordprodukten ist nämlich enorm. Während die alte Emirates First Class in der Boeing 777 und auch die Emirates First Class im Airbus A380 zweifelsfrei gute Produkte sind, ist die neue First Class mit abgeschlossenen Suiten noch einmal eine ganze andere Welt. Ich kann es entsprechend auch kaum erwarten, Euch von diesem wirklich außergewöhnlichen Erlebnis zu berichten. Genauso freue ich mich – trotz der unchristlichen Uhrzeit natürlich auch auf die Emirates First Class Lounges am Airport in Dubai!

Viele Reviews zu reisetopia Hotels in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Hinsichtlich der Hotels gibt es noch deutlich mehr Fragezeichen, sodass ich darüber wohl noch einmal gesondert berichten werde. Fest steht bereits, dass ich gleich vier Hilton Hotels aus dem reisetopia Hotels Portfolio testen kann: Das Conrad Dubai, das Conrad Abu Dhabi Etihad Towers, das Waldorf Astoria Palm Jumeirah und das Waldorf Astoria Dubai DIFC. Darüber hinaus werde ich vermutlich auch noch einen Abstecher ins Waldorf Astoria Ras Al Khaimah zu machen, um am Ende des Trips noch ein wenig zu entspannen.

Waldorf Astoria Dubai IFC Zimmer
Hilton bieten in Abu Dhabi und Dubai ein enormes Angebot

Dazwischen stehen allerdings noch jede Menge weitere spannende Reviews an, unter anderem habe ich die beiden St. Regis Hotels in Dubai im Blick. Infrage kommt allerdings auch ein Aufenthalt im SLS Dubai sowie möglicherweise dem Fairmont Bab Al Bahr oder dem Ritz-Carlton in Abu Dhabi. Ich wäre dahingehend auch sehr auf Eure Tipps gespannt, wenngleich das aktuelle Preisniveau (oftmals 500 Euro pro Nacht und mehr) natürlich nicht alles möglich macht.

Fazit zu meinen außergewöhnlichen Flügen

Es klingt unglaublich, aber für mich geht es mit dem Flug nach Dubai tatsächlich das erste Mal seit März 2020 wieder auf die Langstrecke und ich bin schon sehr gespannt, was mich erwartet. Der Flug im Upperdeck der Lufthansa Boeing 747 wird dabei sicherlich schon einmal eine spannende Erfahrung, das Highlight erwartet mich dann allerdings erst beim Rückflug mit der neuen Emirates First Class in der Boeing 777. Bleibt nur noch die Hoffnung, dass es nicht kurzfristig noch zu einem Wechsel des Bordproduktes kommt 😉

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Cool! Fliege auch mit der LH 747-400 im Upperdeck in 10 Tagen nach Dubai. Zurück dann in F mit LX 777.
    Falls du 1-2 Hotels kennst welches den aktuellen Preis wert sind, wäre ich froh um einen Input.
    Aktuell tendiere ich zum Conrad oder Emirates Towers.
    Expo nicht vergessen 🙂

    • Hi Dominique, das verpassen wir uns ja nur sehr knapp. Aktuell ist es in Dubai selbst wirklich schwierig, in Abu Dhabi ist das Preisniveau insgesamt deutlich moderater, falls das auch eine Option wäre. In Dubai selbst finde ich persönlich aktuell das Waldorf Palm ab vier Nächten noch einigermaßen okay wegen des aktuellen Angebots, genauso das Conrad für einen Aufenthalt in der Stadt. Ansonsten sind die beiden St. Regis und das SLS beim Preisniveau meiner Meinung noch im Rahmen. Die meisten Hotels am Strand dagegen sind beim Preisniveau doch sehr eleviert.

    • Ich habe für den nächsten Stop Over in Dubai das Al Maha der Luxury Collection von Bonvoy geplant. Da würde mich ein Review interessieren…

      Seitdem ich im W Malediven war haben es mit Hotelzimmer mit eigenem Pool absolut angetan und ich habe mir eine kleine Bonvoy Bucket List zusammen gestellt. 🙂

  • Dasselbe habe ich mir auch gedacht als ich jüngst meinen Flug mit der 747-8 nach SFO gebucht habe. Hin auf dem Upper-Deck, zurück auf dem Hauptdeck. Beim Rückflug handelt es sich um einen Nachtflug, deswegen habe ich da einen der Mittelsitze in der Businuss-Class genommen. Übrigens sollen die Reihen 4 und 10 am meisten Platz bieten.
    Sollte es mir beim Hinflug auf dem Upper-Deck jedoch so gut gefallen, kann ich für den Rückflug ja immer noch den Sitzplatz umbuchen. 😉

  • “Immerhin ist die Bestuhlung privater als im Hauptdeck, wo einen eine 2-2-2 Bestuhlung erwartet”

    Wie oben dargestellt handelte es sich um eine 744. Da wird im Maindeck auch eine 2-3-2 geboten.

  • Ich bin 1991 zum ersten Mal im Upperdeck der 747-400 geflogen. Mit BA von London über ???? (weiß ich leider nicht mehr, Ich glaube, es war Perth) nach Auckland.

    Ein tolles Erlebnis. Damals dufte ich noch ins Cockpit und das war bei Nacht ziemlich beeindruckend. Und nein, ich war kein Kind mehr, sondern schon 28….

    Allerdings hatte BA da noch komplett Economy im Upperdeck. Lang, lang ist es her…..

Alle Kommentare anzeigen (1)