Für den kurzen Hüpfer von Ho-Chi-Minh-Stadt nach Singapur entschieden wir uns für einen Flug mit Tigerair. Die Billigfluggesellschaft mit Sitz in Singapur ist von der Aufmachung her vergleichbar mit easyJet und bietet im günstigsten Tarif keinerlei kostenfreie Extras. Wir haben für Euch getestet, ob sich eine Buchung bei Tigerair lohnt und wie das Flugerlebnis ist.

Alle weiteren Teile des Tripreports “Die richtige Mischung aus First Class und Backpacking”, sowie alle Erklärungen zur Buchung der Route findet Ihr in diesem Post!

Tigerair Airbus A320 – der Sitz

Für 5 SGD (etwa 3,30 Euro) konnte ich direkt bei der Buchung einen Fensterplatz im vorderen Teil des Flugzeugs reservieren. Bei den Sitzplätzen wird zwischen Reihen mit mehr Beinfreiheit in Reihe 1 sowie am Notausstieg in den Reihen 12 und 13 und normalen Sitzreihen unterschieden. Die Gebühren variieren dabei von Strecke zu Strecke und können bis zu 40 SGD (etwa 25 Euro) betragen.

tigerair Airbus A320 Economy Class Sitzabstand
Die Beinfreiheit ist etwas knapp bemessen auf den normalen Sitzen

Der Sitzabstand lässt sich mit knapp gut beschreiben, es wurde durchaus eng. Das ist allerdings eher meiner Größe geschuldet, auch Economy Sitze von Lufthansa bieten einen ähnlichen Sitzabstand. Die Sitze mit mehr Beinfreiheit bieten 25 cm mehr Platz. Für längere Strecken würde ich diese auf jeden Fall reservieren.

Die normalen Economy Sitze von der Seite
Sitze an den Notausgängen und in Reihe 1 bieten deutlich mehr Platz

Die Sitze lassen sich allerdings weiter als gewohnt zurückstellen, was auf der einen Seite zum entspannten Sitzen verhilft, auf der anderen Seite das Arbeiten unmöglich macht, wenn der Vordermann seine Rückenlehne komplett nach hinten neigt.

Bei kompletter Neigung des Vordersitzes, ist das Arbeiten nahezu unmöglich

Tigerair Airbus A320 – die Verpflegung

Wie bei Billigairlines üblich, ist keinerlei Verpflegung im Preis inkludiert. Vorab können Gerichte vorgestellt werden oder im Flieger erworben werden. Die Preise liegen bei etwa 2,70 Euro für Softgetränke und 8 Euro für warme Gerichte. Die Auswahl machte dabei einen guten Eindruck.

Tigerair Airbus A320 – das Entertainment

Wie auf der Kurzstrecke üblich, ist bei Tigerair kein Entertainment System installiert. WLAN ist nicht installiert und Zeitungen werden nicht angeboten . Abgesehen von einem Werbemagazin von Tigerair, ist man somit auf eigene Unterhaltung angewiesen.

Tigerair Airbus A320 – Fazit

Wie an anderer Stelle schon so schön geschrieben: Tigerair kostet wenig und Tigerair bietet wenig. Das gesamte Flugerlebnis von Boarding bis Landung wirkte dafür koordiniert und entspannt. Es fand kein penetrantes Werben für eigene Produkte statt, wie es zum Beispiel bei Ryanair der Fall ist. Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir, dass die Handgepäcks-Richtlinien großzügig gewertet wurden. Trotz offiziellen Regelungen von 7 Kilogramm und einem Gepäckstück waren ein Koffer und Rucksack mit mehr als 15 Kilogramm an keiner Stelle ein Problem. Wenn der Preis stimmt, würde ich wieder jederzeit wieder mit Tigerair fliegen. Für längere Flüge rate ich Euch, Plätze an den Notausgängen zu reservieren.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Autor

Seit Moritz herausgefunden hat, wie man Wege an eigentlich unerreichbare Ziele finden kann, ist er immer auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden zum Erreichen von Reisezielen und Airline-Status. Auf reisetopia lässt er Euch daran teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.