Bei meiner Reise nach Sansibar verbrachte ich einen Aufenthalt im The Z Hotel. Warum mir dieser überhaupt nicht zusagte, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Das The Z Hotel Zanzibar sollte meine zweite Unterkunft auf der Insel in Tansania werden. Leider hat das Hotel in so gut wie allen Belangen nicht überzeugt, sodass ich tatsächlich das erste Mal seit langer Zeit vorzeitig aus dem Hotel ausgezogen bin. Warum es so gekommen ist und ich Euch das Hotel nicht wirklich empfehlen kann, lest Ihr in diesem Review!

Dieses Review ist Teil des Tripreports “Urlaub auf Sansibar kurz vor Corona”, dessen Übersicht Ihr hier findet!

The Z Hotel Zanzibar – die Buchung

Wie auch bei anderen Hotels auf Sansibar habe ich das The Z Hotel relativ spät gebucht, nämlich etwa drei Wochen vor Anreise. Zu diesem Zeitpunkt war die Rate schon recht hoch und lag bei 250 Euro pro Nacht. Inklusive war dabei bei der Buchung direkt über die Hotelseite auch das Frühstück sowie eigentlich ein Upgrade.

Obwohl der Preis natürlich durch die kurzfristige Buchung recht hoch war, ist dieser nicht unbedingt extrem. Selbst aktuell, inmitten der Coronakrise liegt das Hotel bei einem Sonderangebot bei etwa 200 USD pro Nacht, was absolut nicht günstig ist. Besonders gemessen an dem, was einen dort erwartet.

The Z Hotel Zanzibar – das Zimmer

Schon der Check-in wirkte etwas unangenehm, da Mitarbeiterin des Hotels sehr unfreundlich war und sichtlich daran interessiert, mich schnellstmöglich in mein Zimmer zu bringen. Dazu wurde direkt bei Ankunft der gesamte Betrag der Übernachtung inklusive einer großzügigen Sicherheit auf meiner Kreditkarte reserviert, was schon eher unüblich ist. Das eigentlich mit der Buchung versprochene Upgrade gab es nicht, nach dem Frühstück musste ich zweimal fragen, bis es dann in der Buchung gefunden wurde.

Ein Willkommensgetränk gab es zwar trotzdem, im Stehen an der wenig einladenden Rezeption war dieses dennoch nicht so wirklich der Bringer.

Z Hotel Zanzibar Welcome Drink

Anschließend erhielt ich von der Dame vom Check-in die wohl lustloseste Führung durch das Hotel, die ich je erlebt habe. Beim Gang über das Hotelgelände fiel schon auf, dass es recht voll war und die Anlage insgesamt nicht im besten Zustand. Das zeigt sich dann besonders eindrucksvoll, als wir das Zimmer erreichten.

Einige Zimmer (inklusive dem was ich bewohnte) sind nach vorne gerichtet und bieten einen Balkon in Richtung Meer. Bei meinem war das allerdings nicht wirklich der Fall, da direkt vor meinem Fenster das nächste Gebäude des Hotels inklusive der Bar anschloss.

Z Hotel Zanzibar View
Mein Ausblick mit Meerblick (und vor allem Barblick)

Im Zimmer des Z Hotel Sansibar gibt es ein Himmelbett, welches so klein war wie ich es selten erlebt habe. Die Breite muss bei 120 Zentimeter gelegen haben, was zunächst nichts ungewöhnliches ist.

Z Hotel Zanzibar Zimmer 2

Schockiert hat mich eher, dass ich in das Bett nicht gepasst habe, da es nur ganz knapp zwei Meter lang war. Wie Severin mit seinen über zwei Metern in diesem Bett geschlafen hätte, wäre wohl interessant gewesen.

Z Hotel Zanzibar Bett

Skurril ist auch, dass direkt im Bett ein kleiner Fernseher montiert ist, der durch die geringe Länge des Bettes einem praktisch direkt vor dem Gesicht hängt. Die Matratze war leider auch wirklich unbequem, weil diese extrem dünn war und somit ziemlich hart.

Z Hotel Zanzibar Tv

Darüber hinaus gibt es im Zimmer einen kleinen Schreibtisch und einen Schrank, das war es dann aber auch schon. Die Möbel fielen mir nicht negativ auf, dennoch wirkte das Zimmer schlecht gereinigt und insgesamt unsauber.

Z Hotel Zanzibar Schreibtisch
Z Hotel Zanzibar Schrank Minibar Safe

Besonders unangenehm war allerdings das Badezimmer, das ziemlich modrig war und ebenfalls schlecht gereinigt war. Die Dusche war zudem mit so gut wie keinem Wasserdruck ausgestattet, sodass das Duschen ewig gedauert hat, weil das Wasser geradezu aus dem Duschkopf getropft ist.

Z Hotel Zanzibar Bad
Z Hotel Zanzibar Bad 2
Z Hotel Zanzibar Dusche

Zuletzt möchte ich noch einmal das eigentliche Highlight des Zimmers erwähnen: Den Balkon. In anderen Zimmern im Z Hotel Sansibar ist dies sicherlich einen tolle Sache, leider aber nicht hier. Wie zuvor schon erwähnt liegt der Balkon in Richtung des Meeres, in meinem Fall aber mit direkter Sichtsperre durch die Bar. Mit dem Ausblick per se hätte ich leben können, schließlich sieht man das Meer sogar ein wenig. Das Problem war viel mehr, dass ab 22 Uhr abends bis tief in die Nacht eine wilde Party in der Bar gefeiert wurde, der ich nicht unbedingt beiwohnen wollte.

Z Hotel Zanzibar Balkon 3

Da ich in der Regel morgens gearbeitet habe und somit auch eher früh aufgestanden bin, war die Lautstärke der Bar sehr störend. Nachdem ich in der ersten Nacht extrem schlecht geschlafen hatte, entschied ich mich nach einem anderen Zimmer zu fragen. Leider handelte es sich am Check-in wieder um die selbe Dame am Check-in, die mir wieder nicht besonders wohlgesonnen war, sodass es unwahrscheinlich war hier Hilfe zu bekommen. Nach längerer Diskussion mit Ihr und der mehrfachen Antwort es sei alles ausgebucht, fragte ich, ob der Manager zu sprechen sei. Sie rief ihn anschließend an, sprach kurz mit ihm und brach das Gespräch ab. Es hieß anschließend das Gespräch wäre abgebrochen worden, was wie mir der Manager später erzählte nicht der Fall war. Sie beendet dann das Gespräch mit mir, da sie durch die “kaputte Verbindung” den Manager nicht erreichen konnte.

Wenig später entschied ich dann, aus dem Hotel auszuschenken und buchte mich mit Punkten im DoubleTree ein, welches nur etwa 10 Minuten mit dem Taxi entfernt war.

The Z Hotel Zanzibar – das Frühstück

Am morgen bevor ich das Hotel verließ, konnte ich mir noch kurz das Frühstück anschauen, welches leider ebenfalls nicht umwerfend war. Das Frühstück fand in einem eigentlich sehr schönen Platz statt, nämlich im Restaurant direkt am Meer.

Z Hotel Zanzibar Restaurant Frühstück

Der Ausblick ist hier wirklich schön, jedenfalls so lange bis man sich das Frühstück anschaut. Am Buffet tummelten sich Fliegen und Kleintiere auf dem Essen, was das Personal aber so gut wie überhaupt nicht störte.

Z Hotel Zanzibar Frühstück 4
Z Hotel Zanzibar Frühstück 2
Z Hotel Zanzibar Frühstück 1

Der Appetit verging so leider schnell, denn auch unabhängig von den Tierchen sah das ganze auch von der Aufmachung nicht besonders appetitlich aus.

The Z Hotel Zanzibar – die Erholung

Das Erholungsangebot im Z Hotel Zanzibar ist insgesamt noch das beste am Hotel würde ich sagen. Der Pool ist zentral in der Anlage gelegen und ist nett gemacht mit Blick direkt aufs Meer.

Z Hotel Zanzibar Pool
Z Hotel Zanzibar Pool

Es stehen ausreichend Liegen zur Verfügung und auch eine Bar mit Service gibt es. Zwar kann man, obwohl es auf den ersten Blick so aussieht, nicht direkt bis ans Meer herunterlaufen, dennoch fand ich den Pool schick.

Der Strand ist ebenfalls nett und sehr groß, da er allerdings öffentlich ist, in der Regel auch gut besucht. Übrigens nicht nur von Menschen, denn auch die ein oder andere Kuh habe ich dort verweilen sehen!

Z Hotel Zanzibar Strand

Neben Strand und Pool ist auch ein Spa verfügbar, wo verschiedene Behandlungen angeboten werden. Leider gibt es keinen Gym, was ich in einem Hotel wie diesem schon verwunderlich finde.

The Z Hotel Zanzibar – Fazit

Wie man an diesem Punkt des Reviews wahrscheinlich schon unschwer erkennen kann, bin ich mit meinem Aufenthalt im Z Hotel Zanzibar alles andere als zufrieden. Nachdem ich aus dem Hotel ausgezogen war, kam ich einen Tag später noch einmal zurück, um das Thema Rechnung und Zahlung zu klären, schließlich hatte ich schon komplett bezahlt. Hier traf ich dann auf den General Manager des Hotels, der auch sehr professionell mit der Situation umging und nur die erste Nacht, die ich auch dort war berechnete. Insgesamt bin ich froh nicht länger dort geblieben zu sein und würde Euch auf Sansibar und in Nungwi auch andere Hotels empfehlen, als das Z.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.