Die Swiss Economy Class auf der Mittelstrecke unterscheidet sich nur sehr leicht von der auf der Kurzstrecke, die wir uns bereits für Euch angesehen haben.

Was Euch auf einem Mittelstreckenflug, in diesem Flug nach Kairo, erwartet, zeigen wir Euch in diesem ausführlichen Review.

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘Weihnachten in Ägypten’. Alle weiteren Teile sowie die Einführung zu dem Report findet Ihr in diesem Post!

Nach einem kurzen Aufenthalt in der Egypt Air Alioth Lounge Kairo ging es zum Boarding für meinen Swiss Economy Class Flug nach Zürich. Nervig ist dabei, dass selbst im neuen Terminal in Kairo die “echte” Sicherheitskontrolle (davor ist bereits eine kleinere Kontrolle) erst am Gate stattfindet. Entsprechend dauerte es knapp 45 Minuten, um von der zwei Minuten entfernten Lounge am Gate zu stehen. Das Boarding verzögerte sich auch entsprechend, war dann allerdings recht angenehm, da es nur wenige Business Class Gäste und Inhaber eines Star Alliance Gold Status gab.

Swiss Economy Class Mittelstrecke – die Buchung

Gebucht hatte ich in diesem Fall ein ganz normales Economy Class Ticket. Da ich mit meiner gesamten Familie und meiner Freundin unterwegs war, hatten wir insgesamt acht Tickets für einen Hin- und Rückflug gebucht. Sieben davon für einen Preis von etwa 300 Euro auf den Strecke von Nürnberg nach Kairo, ein weiterer für etwa 350 Euro von Düsseldorf nach Kairo. Der Hinflug ging über München mit der Lufthansa, der Rückflug über Zürich mit Swiss. Durch eine Änderung der Flugzeiten, wurden wir am Ende auf einen Direktflug ab München mit Lufthansa sowie einen Rückflug mit Swiss über Zürich nach München statt Nürnberg umgebucht.

Swiss Economy Class Mittelstrecke – der Sitz

Die Economy Class Kabine des Airbus A320, der uns von Kairo nach Zürich gebracht hat, kam mit der klassischen 3-3 Bestuhlung der Swiss Economy Class daher. Einen Unterschied zu den Maschinen, die auf Kurzstrecken zum Einsatz kommen, gibt es nicht. Vielmehr handelt es sich um dieselben Ledersitze mit durchschnittlichem Sitzabstand.

Swiss Economy Class KabineSwiss Economy Class Sitzabstand

Die Sitze an sich (entschuldigt das Fehlen an Bildern) sind recht bequem und haben eine gute Polsterung, die meiner Meinung nach deutlich besser ist als bei Lufthansa. Der Sitzabstand ist in Ordnung, für einen längeren Flug aber doch eher unangenehm. Auf den Sitzen ließ sich der Flug von knapp unter vier Stunden allerdings recht gut aushalten. Der Tisch ist zudem solide, sodass man problemlos ein wenig Arbeit erledigen kann.

Swiss Economy Class Mittelstrecke – die Verpflegung

Swiss bietet in der Economy Class auf der Mittelstrecke keine warme Mahlzeit. Bei einem Flug von über drei Stunden hat mich das persönlich doch ein wenig überrascht. Bei der Konzernmutter ist das anders. Bei Swiss gibt es dagegen ein sehr interessantes Catering-Konzept: Boxen. Statt einem Tablett erhält man eine große und eine kleine Box. In der kleineren fand sich auf meinem Flug mit Swiss eine Quiche, die sogar angewärmt war (als warme Mahlzeit würde ich das aber nicht bezeichnen). In der größeren Box war eine Art Quinoa Salat mit Lachs sowie ein Stück trockener Kuchen.

Swiss Economy Class VerpflegungSwiss Economy Class Verpflegung 2

Geschmacklich und auch qualitativ war das Essen bei Swiss durchaus gut, die Menge war für einen so langen Flug aber doch sehr gering. Zusätzlich wurden Getränke aus der Bordbar, inklusive alkoholischen, angeboten. Später im Flug folgte auch noch eine zweite Getränkerunde.

Swiss Economy Class Getränke

Insgesamt finde ich das Catering-Konzept in der Swiss Economy Class auf der Mittelstrecke gar nicht schlecht. Frisches und qualitativ hochwertiges Essen, das auch noch gut schmeckt, hat etwas. Gleichzeitig wäre eine echte Mahlzeit auf einem so langen Flug durchaus angebracht, zumal die Mengen schlichtweg zu gering waren.

Swiss Economy Class Mittelstrecke – das Entertainment

Swiss hat auf Flügen auf der Mittelstrecke neben den Sitzen eine zweite große Schwäche: das fehlende Entertainment. Genauso wie bei der Lufthansa oder auch Austrian gibt es in den Maschinen der Airbus A320-Familie keine Entertainment-Bildschirme an jedem Sitz. Die Swiss hat allerdings immerhin Monitore an der Decke der Kabine verbaut (in den meisten Maschinen).

Swiss Economy Class Magazine

Dort liefen während des Fluges ein Film sowie zwei Serien. Ansonsten bleibt nur das Bordmagazin, da auch bei längeren Fluge keine Zeitungen und Zeitschriften angeboten werden. Auch an WLAN fehlt es in den Flugzeugen der Swiss. Bei einem so langen Flug ist das doch recht enttäuschend.

Swiss Economy Class Mittelstrecke – Fazit

Mein Flug von Kairo nach Zürich ist mir an sich recht positiv in Erinnerung. Bequeme Sitze und leckeres Essen machen einen guten Eindruck. Objektiv betrachtet bietet die Swiss auf der Strecke nach Kairo aber eine schwache Vorstellung. Der Sitzabstand ist für diese Fluglänge schwerlich ausreichend, die Größe der Verpflegung zu gering und das fehlende Entertainment sehr störend. Dass es zudem keine warme Mahlzeit gibt, ist ein weiteres Minus. Aus Mangel an Alternativen würde ich auf der Strecke dennoch wieder mit Swiss in der Economy Class fliegen. Ein Upgrade in die Business Class (oft der drei- oder vierfache Preis) ist absolut sinnlos. Langstrecken-Maschine kommen ab Europa mittlerweile nur noch ab Paris (Air France) und teilweise ab London zum Einsatz.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.