Im Zuge der Covid-19-Pandemie sieht sich die deutsche Hotellerie in den letzten zwei Monaten dazu gezwungen, ihre Tore für den Tourismus vorübergehend zu schließen. Um die Betriebe trotz der stark eingeschränkten Reisemöglichkeiten nicht vollständig auszusetzen, können leer stehende Zimmer und Suiten in einigen Hotels nun als Büroflächen angemietet werden.

Es klingt nach einem durchaus attraktiven Konzept, den eigenen Küchentisch durch ein luxuriöses Hotelzimmer zu ersetzen – besonders, wenn man bereits den dritten Monat im Home Office verbringt. Vergangene Woche verlegte ich meinen aktuellen Arbeitsplatz also für einen Tag ins InterContinental Hotel in Berlin, und möchte Euch in diesem Review ausführlich von meinen Erfahrungen berichten.

Home Office im InterContinental Berlin – Die Buchung

Mit dem Slogan “Ihr neues Home Office” bewirbt das InterContinental Hotel in Berlin das aktuelle Angebot auf der offiziellen Webseite. Die über 500 Zimmer des Tagungshotels lassen sich für einen stolzen Preis von 55 Euro täglich als Bürofläche buchen, pro Monat macht das knapp 680 Euro. In dem Preis inbegriffen ist neben einem kostenlosen Internet-Zugang außerdem ein Druckservice, Tee- und Kaffeezubereitungsmöglichkeiten und eine Flasche stilles Wasser. Da mein Besuch im InterContinental Berlin leider auf einen Feiertag fiel, musste ich auf den normalerweise zusätzlich bereitgestellten Obstkorb verzichten.

Nachfolgend findet Ihr die in das Angebot inkludierten Serviceleistungen des InterContinental Hotels aufgelistet:

• Kostenfreies High-Speed Internet
• Druckservice
• Tee- und Kaffeezubereitungsmöglichkeit
• Kostenfreies Mineralwasser & Obst

Interkontinental Berlin8

Die Buchung des Zimmers tätigte ich direkt vor Ort am Front Desk des Hotels (Tel.: 030 26023131), welcher auf der rechten Seite der durchaus beeindruckenden Eingangshalle gelegen ist. Die Mitarbeiter empfingen mich mit seriöser Freundlichkeit, und informierten umfassend über die bestehenden Möglichkeiten: auf Nachfrage lässt sich der Aufenthalt in einem der Zimmer zusätzlich mit einer Übernachtung kombinieren. Die Buchung vor Ort kostete mich um die 15 Minuten, bevor ich mit einem der verspiegelten Fahrtstühle in die oberen Stockwerke fuhr, um meinen außergewöhnlichen Arbeitsplatz für den bevorstehenden Tag zu begutachten.

Home Office im InterContinental Berlin – Das Zimmer

Das Zimmer des InterContinental Hotels betritt man durch einen eher dunklen kleinen Flur, an welchen auf linker Seite das Badezimmer angrenzt. Der Wohn- und Arbeitsbereich ist zwar durchaus etwas klein gehalten, für die Bedürfnisse eines produktiven Arbeitstages allerdings vollkommen ausreichend.

Interkontinental Berlin9

Die schlichte, aber doch moderne Inneneinrichtung überzeugt mit gelassener Eleganz, die konzentrierte Arbeitsatmosphäre durchaus begünstigt. Das Zimmer ist mit zwei komfortablen Einzelbetten und einer seitlich gelegenen Fensterfront ausgestattet, die allerdings von einem schweren doppelten Vorhang verdeckt wird.

Interkontinental Berlin10

Gegenüber des Schlafbereiches befindet sich ein durchschnittlicher Fernseher an einer Wandhalterung über einer Sitzecke im klassisch-modernen Stil, die aus zwei Sitzgelegenheiten und einem kleinen Couchtisch besteht.

Interkontinental Berlin4

Eine größere Stehlampe zwischen Sitzecke und Schreibtisch sorgt an eher grauen Tagen für zusätzliche Erleuchtung. Zudem befindet sich an der Wandseite zwischen Schlafbereich und Badezimmer eine Kaffeemaschine plus Minibar, derer man sich gegen einen festgelegten Aufpreis bedienen darf.

Home Office im InterContinental Berlin – Die Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre im InterContinental Hotel Berlin ist grundlegend sehr überzeugend. Durch die seitlich gelegene Fensterfront wird das Zimmer zu großen Teilen durch natürliches Licht erhellt, wobei sich weder das Fenster selbst, noch die Vorhänge vollständig öffnen lassen.

Interkontinental Berlin9

Der dunkle, schwere Holzschreibtisch ist in seitlicher Richtung zum Fenster platziert, und auf diese Weise ebenfalls durch natürliches Tageslicht erhellt. Der Ausblick erstreckt sich hier hauptsächlich auf den Schlafbereich, was eine produktive Arbeitsatmosphäre aus psychologischer Sicht nicht unbedingt unterstreicht, mich persönlich allerdings wenig störte.

Interkontinental Berlin1

Der Internetzugang lässt sich über die Eingabe von Nachnamen und Zimmernummer innerhalb weniger Sekunden auf dem Laptop einrichten. Eine gekühlte Flasche stillen Mineralwassers steht gemeinsam mit einigen Gläsern an der Minibar bereit. Einen Notizblock plus Kugelschreiber findet man auf dem Nachttisch in der Mitte der Schlafgelegenheiten, eine Schreibtischlampe ist bereits vorinstalliert.

Interkontinental Berlin5

Auf der Arbeitsfläche der Tischplatte gibt es im mittleren Bereich zudem eine Ausklappfunktion, welche einen größeren Kosmetikspiegel und eine weitere, tiefergelegte Ablagefläche preisgibt. Hierdurch lässt sich der Arbeitsbereich in wenigen Sekunden in eine Kosmetik-Kommode verwandeln.

Interkontinental Berlin6

Auf der rechten unteren Seite des Schreibtisches befindet sich zudem eine kleinere Ablagefläche für Bücher und andere Arbeitsunterlagen. Etwas kritisch möchte ich jedoch erwähnen, dass der Arbeitsbereich mit lediglich einer Steckdose ausgestattet ist, was das gleichzeitige Laden von Handy und Laptop leider nicht möglich macht. Eine zweite Steckdose lässt sich jedoch auf der anderen Zimmerseite finden.

Interkontinental Berlin7

Der mit Stoff überzogene Schreibtischstuhl befindet sich für meine Größe (168 cm) in angenehmer Höhe, lässt sich allerdings nicht verstellen. Durch die gepolsterte Rückenlehne und die versteckten Rollen an den Füßen des Stuhles wird hier eine flexible und produktive Arbeitsweise auch über mehrere Stunden hinweg begünstigt.

Home Office im InterContinental Berlin – Das Badezimmer

Das Badezimmer des InterContinental Hotels überzeugte schon unseren Autor Moritz vor einigen Jahren, als er einige Nächte in dem Berliner Hotel verbrachte, und seinen Aufenthalt in einem ausführlichen Review bewertete.

Interkontinental Berlin11

Die Ausstattung inkludiert eine Dusch- und Badewannenkombination in Marmoroptik, eine Regendusche sowie eine vom restlichen Badezimmer abgetrennten Toiletten-Bereich. Die üblichen Hygieneprodukte stehen seitlich des großen Waschbeckens bereit, die obligatorischen Handtücher, Bademäntel und Hausschuhe gibt es ebenfalls.

Interkontinental Berlin3

Aufgrund der vom restlichen Zimmer abgetrennten Lage fällt der Hygienebereich leider ein wenig dunkler aus, als der Rest des Zimmers. Die gute künstliche Beleuchtung macht das fehlende natürliche Licht in diesem Bereich des Hotelzimmers allerdings durchaus wett.

Home Office im InterContinental Berlin – Die Lage

Die Lage des InterContinental Hotels Berlin wird auf der Webseite “an der Schnittstelle von Berlin Mitte und City West, in unmittelbarer Nähe zur Shoppingstraße Kurfürstendamm, Tiergarten und Attraktionen wie dem Berliner Zoo” beschrieben. Dies ist zwar durchaus eine zentrale Lage für ein Berliner Tagungshotel, fußläufig ist man hier allerdings nicht allzu gut angebunden.

Interkontinental Berlin13

Investiert man jedoch einen 10 – 15 minütigen Spaziergang, findet man sich bereits mitten auf dem Berlin Ku‘damm wieder – und ist damit umringt von einer Vielzahl an gastronomischen Betrieben, Einkaufsmöglichkeiten und touristischen Attraktionen.

Home Office im InterContinental Berlin – Die Möglichkeiten

Wie bereits erwähnt, fiel mein Besuch im InterContinental Hotel in Berlin leider auf einen Feiertag. Zudem sind die Möglichkeiten der deutschen Hotellerie aktuell ohnehin stark eingeschränkt, da die nationale Bekämpfung von Covid-19 das Öffnen beispielsweise der Sport- und Wellnessbereiche auch weiterhin nicht zulässt.

Und wo wir gerade beim Thema sind: Die aktuelle Krisensituation rund um die Corona-Pandemie war auch innerhalb der Hotelanlage durchaus spürbar. Bereits in der Eingangshalle wird man von einem unübersehbaren Desinfektionsgel-Spender begrüßt, und auch am Front Desk im Erdgeschoss wird man durch größere Plexiglasscheiben vor möglichen Ansteckungsrisiken geschützt.

Interkontinental Berlin14

Einen Außenbereich für kleinere Arbeitspausen zwischendurch gibt es innerhalb des Hotels nicht. Wer eine Unterbrechung an der frischen Luft bevorzugt, muss also auf den Eingangsbereich vor dem Haupteingang des Hotels zugreifen, oder in einigen Metern Entfernung eine der umliegenden Grünanlagen aufsuchen.

Allerdings verfügt das Hotel über großflächige Flure und weitläufige Aufenthaltsbereiche, die mit verschiedenen Sitzgelegenheiten in unterschiedlicher Atmosphäre ausgestattet sind. Auf Nachfrage lässt sich zudem einer der über 45 Veranstaltungsräume für Konferenzen, Tagungen, Meetings oder andere geschäftliche Termine dazubuchen.

Home Office im InterContinental Berlin – Das Fazit

Mein Eindruck des Berliner InterContinental Hotels war grundlegend positiv. Begleitet wurde mein Aufenthalt von einem ausgesprochen freundlichem Service, einigen ungestörten Arbeitsstunden in Zimmer Nummer 651, und einer ausgelassenen Erkundungstour im und um das Hotelgelände. Allerdings möchte ich an dieser Stelle gerne erwähnen, dass ich einen Tagespreis von mehr als 50 Euro für die schlichte Bereitstellung eines Schreibtisches durchaus unangemessen finde. Meiner persönlichen Argumentation nach hält der Arbeitsplatz an Eurem Küchentisch einen vermutlich vergleichbar attraktiven Service, und außerdem deutlich besseren Filterkaffee bereit – allerdings for free.

Interkontinental Berlin12

Um im Rahmen eines “Tapetenwechsels” den eigenen Arbeitsplatz für einen Tag auszulagern, bewerte ich das Home Office Angebot des InterContinental Hotels in Berlin als leider ein wenig überteuert. Benötigt man jedoch einen kurzfristigen und optimal ausgestatteten Arbeitsplatz während einer Geschäftsreise – im Idealfall mit etwas Firmenbudget in der Tasche – hält das Hotel in jedem Fall seine Versprechungen!

Ihr selbst habt in den vergangenen Wochen aufgrund der Covid-19 Situation bereits in einem deutschen Hotel gearbeitet, und das dortige Home Office Angebot getestet? Teilt Eure Erfahrungen gerne mit uns und der Community in den Kommentaren, oder hinterlasst uns eine Nachricht unter [email protected] 

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Finde den Preis jetzt gar nicht teuer, vor allem nicht vor dem Hintergrund eines 5* Hotels mit entsprechendem Ambiente. Immerhin ist ja danach auch eine Reinigung/Desinfektion des Raumes erforderlich. Selbst auf Monatsbasis gerechnet (und da gibt es bestimmt noch Preis-Spielraum für längere Buchungsanfragen) erscheint es mir angemessen. Immerhin hat man dort sein Ruhe und Privatsphäre. Im Vergleich zum Ambiente und Privatsphäre der ach so tollen und gehypten Coworking Spaces (die ja auch nicht für umsonst sind) erscheint es mir die deutlich attraktivere Variante!

    • Hey Fritz, im Artikel hat Lilli darüber berichtet, dass es die Möglichkeit der Übernachtung gab. Sie hat jedoch nur das Home Office in Anspruch genommen. Viele Grüße

      • Bekommt man für eine Tagesbuchung eine Statusnacht gut geschrieben?

        Insbesondere die Frage auch mit Blick auf Marriott, NH, ACCOR und Hilton

      • Hey Stefan, ehrlich gesagt ist das glaube ich noch nicht allgemein geregelt. Da am besten Mal direkt bei der jeweiligen Kette nachfragen. Viele Grüße

Alle Kommentare anzeigen (1)