Die Open Sky Lounge Düsseldorf ist eine von zwei Lounges, in welche man mit dem Priority Pass am Flughafen Düsseldorf Zugang erhält. Wie mein Aufenthalt in der Lounge war, erfahrt Ihr in diesem Review.

Bei meinem Umstieg in Düsseldorf hatte ich die Chance die Open Sky Lounge zu testen. Meine Kollegen konnten dort zuvor andere Lounges besuchen, wie etwa Lufthansa Lounges oder die Hugo Junckers Lounge. Aufgrund meines langen Aufenthalts, besuchte ich zuvor die Lufthansa Business Lounge, wollte jedoch auch die Open Sky Lounge testen – mit einem eher enttäuschenden Fazit.

Open Sky Lounge Düsseldorf – Lage & Zugang

Die Open Sky Lounge Düsseldorf liegt im Non-Schengenbereich am Flugsteig C und ist damit gut zu erreichen. Die Beschilderung ist eindeutig und konnte leicht von mir gefunden werden. Beachtet bitte, dass sich die Lounge selbst einen Stock über den Abfluggates befindet, ein Aufzug ist vorhanden.

Bereits beim Betreten bemerkte ich einen Unterschied zur Lufthansa Lounge, was beim recht unfreundlichen Service am Empfang startete. Den Zugang zur Lounge bekam ich mit meinem Priority Pass, den ich automatisch über die American Express Platinum Karte erhalte. Der Check-In ist dadurch unproblematisch und geht in der Regel schnell.

In die Open Sky Lounge haben neben den Priority Pass Gästen auch alle Business Class Passagiere Zugang, welche ab dem Terminal C abfliegen. Ausnahmen stellen nur die Airlines dar, welche eine eigene Lounge für First- und Business Class Passagiere haben, wie etwa Emirates. Zusätzlich dazu haben auch Passagiere mit entsprechendem Status Zugang zur Lounge sowie Personen, welche sich vorher ein Ticket dafür gekauft haben. Der Preis liegt aktuell bei 27,50 Euro.

Open Sky Lounge Düsseldorf – Layout & Sitzgelegenheiten

Die Open Sky Lounge in Düsseldorf verfügt insgesamt über 465 Quadratmeter und 152 Sitzplätze. Bei meinem Aufenthalt war aufgrund von Corona am frühen Morgen noch nicht sonderlich viel los, weshalb ich relativ schnell einen Sitzplatz finden konnte.

Open Sky Lounge Duesseldorf20
Sitzmöglichkeiten in der Open Sky Lounge Düsseldorf

Beim Betreten der Lounge kann man sich recht schnell einen Überblick über die Räumlichkeiten verschaffen, das Layout ist nicht besonders kompliziert.

Am Eingang der Lounge befinden sich links normalerweise Zeitungen, die jedoch aufgrund der damaligen Corona-Situation entfernt wurden. Geht man gerade aus den Gang entlang, erreicht man einen größeren Raum, der über ein Angebot an Speisen sowie Getränken verfügt. Da dieser am größten ist, habe ich meine Zeit dort verbracht.

Open Sky Lounge Duesseldorf1
Zeitungen in der Open Sky Lounge Düsseldorf

Positiv aufgefallen ist mir, dass es viele unterschiedliche Sitzgelegenheiten gibt und vor allem die Sessel recht bequem und wenig abgenutzt sind.

Open Sky Lounge Duesseldorf14
Sitzgelegenheiten in der Open Sky Lounge Düsseldorf

Darüber hinaus verfügt die Lounge über extra Arbeitsplätze mit einerseits normalen Tischen und bequemen Stühlen und andererseits mit einem Hochtisch und nicht gerade bequem wirkenden Hochstühlen.

Open Sky Lounge Duesseldorf12
Arbeitsmöglichkeiten in der Open Sky Lounge Düsseldorf

Aufgrund des Layouts der Lounge sitzt man eigentlich immer fast immer in der Nähe des Buffets, wodurch man gerade zum Arbeiten nicht gut abschalten kann. Weiterhin gibt es in der Lounge kein richtiges Tageslicht, womit diese insgesamt recht dunkel ist – ein absoluter Minuspunkt für mich.

Open Sky Lounge Duesseldorf16
Weitere Sitzplätze neben dem Buffet

Die Ausstattung der Lounge ist für mich eher durchschnittlich. Das Layout ist recht simpel und platztechnisch nicht zu vergleichen mit der meiner Meinung nach besseren Hugo Junkers Lounge.

Open Sky Lounge Düsseldorf – Essen & Trinken

Aufgrund der damaligen Corona-Situation wurde das Angebot an Getränken und Speisen während meines Besuchs leider eingeschränkt. Trotz allem gab es ein reduziertes Angebot, das mich leider weniger überzeugte.

Die Lounge verfügt normalerweise über ein Buffet. Auf der rechten Seite gibt es einen Getränkekühlschrank, an dem man sich frei bedienen kann. Dort findet man allerlei Softdrinks, wie etwa Cola, Schweppes, Sprite oder Apfelsaft.

Open Sky Lounge Duesseldorf5
Getränkekühlschrank sowie Teil des Buffets

Die alkoholischen Getränke befinden sich links daneben, dort wird allerlei Bier zur Verfügung gestellt, jedoch bei meinem Besuch jeweils nur ein Rotwein sowie Weißwein und ein paar wenige Spirituosen.

Open Sky Lounge Duesseldorf8
Alkoholische Getränke in der Open Sky Lounge Düsseldorf

Wer nach Kaffee sucht, muss erst kurz schauen, denn dieser befindet sich gleich hinter der Ecke. Zwei Kaffeeautomaten bieten verschiedene Kaffeespezialitäten sowie Tee.

Open Sky Lounge Duesseldorf6
Kafeeecke in der Open Sky Lounge Düsseldorf

Unzufriedener war ich bei meinem Besuch jedoch mit den Speisen. Auswählen konnte ich zwischen zwei verschiedene Wurstsorten sowie einem Schnittkäse, Marmeladen, Nuss-Nougat Creme und Butter. Auch, wenn es wenigstens Brötchen und keinen Toast dazu gibt, sprach mich die Auswahl nicht an.

Open Sky Lounge Duesseldorf4
Speisen in der Open Sky Lounge Düsseldorf

Immerhin gibt es auch ein Müsli-Angebot. Wählen kann man zwischen drei verschiedenen Joghurtsorten und verschiedenen Müslis aus einem Spender. Als Gebäck wurden Croissants bereitgelegt.

Open Sky Lounge Duesseldorf10
Müsli in der Open Sky Lounge Düsseldorf

Knabbereien gibt es rechts neben dem Buffet, dort kann man sich einen eigenen Teller zusammenstellen aus beispielsweise Flips, Nüssen oder TUC-Keksen.

Insgesamt haben die Speisen & Getränke bei mir keinen so richtig positiv Eindruck hinterlassen. Gerade im Vergleich zur Lufthansa Lounge mit Brezeln oder ähnlichen Speisen ist da schon ein deutlicher Unterschied. Auch das Essen in der Hugo Junckers Lounge hat mich mehr angesprochen.

Open Sky Lounge Düsseldorf – Entertainment & Annehmlichkeiten

In puncto Entertainment und Annhemlichkeiten gibt es leider nicht viel zu sagen, abgesehen von den Zeitungen, die am Eingang ausliegen sollten. Zudem hat mich einer unserer Leser darauf hingewiesen, dass es ebenfalls eine Spielecke für Kinder gebe. Da ich diese selbst nicht mehr in Erinnerung habe, kann ich nicht viel darüber sagen, für Familien sollte das trotzdem einen Vorteil darstellen.

Das WLAN funktioniert einwandfrei und schnell, zudem gibt es unzählige Steckdosen, die problemloses arbeiten ermöglichen. Ein Drucker steht jedoch nicht zur Verfügung.

Open Sky Lounge Düsseldorf – mein Fazit

Das Fazit meines Reviews der Open Sky Lounge Düsseldorf fällt eher durchwachsen aus. Es ist zwar angenehm, dass nicht viel los ist und dass man sich keinen großen Überblick verschaffen muss, jedoch finde ich das Angebot sowie das Ambiente im Vergleich zu anderen Lounges am Flughafen Düsseldorf schlechter. Schon allein aufgrund des verfügbaren Platzes sowie der Sicht aufs Rollfeld würde ich jederzeit die Hugo Junckers Lounge vorziehen.

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei ebenso die besten und außergewöhnlichsten Unterkünfte zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt neben ihren eigenen Tipps & Erfahrungen auch die neusten Deals.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Warum jetzt einen Artikel schreiben, wenn due vor ueber 6 Monaten da warst? So wird das nix, Reisetopia.

    Aber: war letzte Woche da und die Zeitschriften immer noch nicht zurueck. Ein Armutszeugnis, Hugo Junkers Lounge! Nur RP und Bild vorhanden

    • Hey Jennifer – das Review ist Teil meines Tripreports über Georgien und kommt daher beabsichtigt jetzt erst online. Georgien ist meiner Meinung nach im Winter für viele uninteressanter als im Frühling/Sommer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich in der Lounge viel geändert hat. Selbst, wenn sich das Essen aufgrund von Corona seitdem verändert hat und es Zeitschriften gäbe, hätte dies auch 1 Woche später der Fall sein können. Viele Grüße

  • Wann warst du denn da?
    Die Hugo Junkers Lounge hatte Anfang April genau das gleiche Buffet und Getränke Auswahl… Also aktuell auch nicht besser… Nur halt grösser und Tageslicht.

  • Huhu Lena,

    was Du in Deinem Bericht gar nicht erwähnt hast, für Familien mit kleinen Kindern aber durchaus von Interesse sein kann, ist die Spielecke für Kinder. Auch wenn der Bereich (wie eigentlich alles in der Lounge) eher mäßig ausgestattet ist, so ist die Spielecke doch für Kinder im Alter von 2-8 oder Jahren sicherlich eine interessante Abwechselung. Unser Zwerg mit seinen 4 Jahren war letztes Jahr auf jeden Fall sehr begeistert (alles was neu ist, fasziniert Kinder meist) und hat es uns ermöglich ein paar entspannte Minuten zu genießen, während Zwerg in der Spielzeugküche gekocht hat.

    Wäre ggfls. eine Erwähnung mittlerweile wert, da oftmals der eine oder andere auch mit Kindern unterwegs ist.

    LG Ingmar

    • Hey Ingmar, danke dir für den Hinweis. Um ehrlich zu sein habe ich die Spielecke entweder übersehen oder komplett vergessen – ich nehme es aber als Hinweis mit in mein Review aus, könnte definitiv von Interesse sein. Danke dir! Liebe Grüße

Alle Kommentare anzeigen (1)