Das Mercure Nizza Promenade des Anglais hat bei mir ein ziemlich geteiltes Bild hinterlassen. Warum ich das Hotel in gewisser Hinsicht empfehlen kann, aber dennoch nicht zwingend zurückkehren würde, lest Ihr in diesem Review!

Dieses Review ist Teil des Tripreports Frankreich von Nord bis Süd und West bis Ost. Alle weiteren Teile sowie weitere Infos findet Ihr im Einführungspost!

Vermutlich war es nicht die beste Idee überhaupt, während der Filmfestspiele in Cannes und direkt vor dem Formel 1 Rennen in Monaco durch Südfrankreich zu touren, denn so waren bereits im Mai die Preise doch ziemlich übertrieben. Konkret lagen die Preise für die meisten Hotels mit fünf Sternen jenseits der 300 Euro, weswegen ich mich für eine günstigere Alternative entschieden habe, die ich im Mercure Nizza gefunden habe.

Mercure Nizza Promenade Des Anglais

Kurios ist dabei besonders, dass das Hotel im selben Gebäude wie das Le Meridien Nizza ist (das Foto ist kein Fehler), dort allerdings die ersten drei Stockwerke einnimmt und einen eigenen Eingang hat.

Mercure Nizza Promenade des Anglais – die Buchung

Gebucht hatte ich das Mercure Nizza Promenade des Anglais direkt bei Accorhotels. Das Hotel kostete knapp 180 Euro die Nacht, was für ein Hotel dieses Levels eigentlich zu viel ist. Ich habe zudem für 200 Euro eine höhere Kategorie gebucht. Die Statusvorteile hielten sich zudem absolut in Grenzen (außer einem Gutschein für zwei Getränke aus einem Kühlschrank), sodass nur das Upgrade nennenswert war.  Als Le Club Accor Gold Gast gab es schlussendlich ein Upgrade von einem Zimmer mit seitlichem Meerblick (deshalb der höhere Preis als für ein Standardzimmer) auf eines mit direktem Meerblick, das allerdings nur durch Probleme bei den beiden vorangehenden Zimmern.

Mercure Nizza Promenade des Anglais – das Zimmer

Wer ganz gut aufpasst, stellt fest, dass ich zwei verschiedene Zimmer fotografiert habe. Das liegt daran, dass wir zuerst Probleme mit der Sauberkeit und dann keinen Schreibtisch hatten. Sehr schön war allerdings das Eckzimmer, das wir als zweites “bewohnt” haben, dank Lichteinfall von beiden Seiten.

Mercure NIzza Promenade Des Anglais Privilege Zimmer 3

Die normalen Zimmer haben dagegen nur ein großes Fenster, sind ansonsten allerdings angenehm modern eingerichtet.

Mercure NIzza Promenade Des Anglais Privilege Zimmer 7

Euch erwartet ein mittelmäßig Queen Bett mit zwei Nachttischen, allerdings je nur einem Kissen sowie einem zusätzlichen Dekokissen.

Mercure NIzza Promenade Des Anglais Privilege Zimmer 2

Ansonsten bieten die Zimmer eine interessante Kombination aus einem Schreibtisch mit einer integrierten Sitzgelegenheit. Ansonsten finden noch ein Schrank, ein Gepäckständer sowie ein Schreibtischstuhl Platz im Zimmer.

Mercure NIzza Promenade Des Anglais Privilege Zimmer 4Mercure NIzza Promenade Des Anglais Privilege Zimmer 5

Ein Highlight der Zimmer mit direktem Meerblick ist wenig überraschend dieser. Direkt vor der Nase ist zwar die Hauptstraße und auch der “Balkon” ist nicht gerade einladend, aber der Ausblick entschädigt dennoch komplett.

Mercure NIzza Promenade Des Anglais AusblickMercure NIzza Promenade Des Anglais Ausblick 2

Leider ist es durch die Lage direkt an der Hauptstraße auch mit geschlossenem Fenster vergleichsweise laut. Man sollte also keinen allzu leichten Schlaf haben. Die Badezimmer im Mercure Nizza Promenade des Anglais sind modern und für ein Hotel dieser Klasse angemessen.

Mercure NIzza Promenade Des Anglais Bad

Neben einem Waschbecken und einer Toilette gibt es auch eine große Dusche mit ordentlichem Duschkopf.

Mercure NIzza Promenade Des Anglais Bad 4

Alles in allem sind die Zimmer im Mercure Nizza durchaus schick und meiner Meinung nach eine Empfehlung wert. Ich hatte in den meisten Mercure Hotels deutlich weniger schöne Zimmer. Dieses hat mich eher an meine positive Erfahrung im Mercure Würzburg erinnert.

Mercure Nizza Promenade des Anglais – Sonstiges

Gewöhnlich schreibe ich in einem Hotel-Review natürlich noch über andere Aspekte eines Hotels. Nun, das Mercure Nizza Promenade des Anglais bietet keine. Es gibt keinen Room Service, es gibt kein Frühstück direkt im Hotel (man kann dieses aber dazubuchen und sozusagen im Le Meridien einnehmen), es gibt keinen Pool und es gibt keinen Fitnessraum. Einzig eine kleine Lobby ist vorhanden.

Mercure Nizza Promenade Des Anglais Lobby

Eine Bar oder ähnliches gibt es zudem genauso wenig wie ein Restaurant. Die Lage ist allerdings gut genug, dass man auch so einfach vor die Tür gehen kann und im Prinzip alles findet. Dennoch empfand ich es als etwas komisch, dass das Hotel eigentlich nur Zimmer hat. Bei einem 4-Sterne-Hotel erwarte ich zumindest irgendwelche zusätzlichen Angebote.

Mercure Nizza Promenade des Anglais – Fazit

Moderne Zimmer, eine tolle Tage, ein toller Ausblick. Auf den ersten Blick erscheint das Mercure Nizza Promenade des Anglais wie ein tolles Hotel für einen Aufenthalt in Nizza. Das hohe Preisniveau und das Fehlen an jeglichen Zusatzleistungen über das Zimmer hinaus sollte man allerdings auch nicht übersehen, zudem empfand ich die Zimmer doch als unangenehm laut. Wer allerdings nicht mehr als 150 Euro für das Hotel bezahlt, macht insgesamt dennoch einen guten Deal.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Heiko, in Nizza ist eine Lage am Meer eben ein Grund für einen sehr hohen Preis. Ich würde dann in Zukunft doch eher das Hyatt Regency über Privé buchen, da sind die Preise zumeist für das Gebotene zumindest in Ordnung.

Alle Kommentare anzeigen (1)