Die Air India Economy Class auf der Kurz- und Mittelstrecke bekommt häufig ihr Fett weg. Das ist auch teilweise begründet, denn der Zustand der Maschinen ist schlecht. Ansonsten allerdings waren meine Flüge mit der Airline nicht allzu schlecht, wie Ihr in diesem Review lesen könnt!

Air India kämpft auf dem indischen Markt mit einer scharfen Konkurrenz und wird dennoch nicht wirklich besser. Zwar sind die Maschinen der Airline recht modern und auch das Safety Ranking von Air India ist nicht schlecht, doch wirft man einen Blick in die Maschinen, so bekommt man doch Zweifel. Ob Vorfälle mit Ratten an Bord oder kaputten Sitzen, Air India ist fast jeden Monat negativ in der Presse. Dennoch habe ich zwei Flüge mit der Airline absolviert und fand diese dabei ehrlich gesagt besser, als ich es erwartet hätte.

Air India Economy Class Kurz- und Mittelstrecke – die Buchung

Die Air India Economy Class muss man auch deshalb in einem speziellen Licht sehen, weil das Preisniveau in Indien unglaublich niedrig ist, zu niedrig. Fast alle Airlines verlieren auf dem Inlandsmarkt Geld und die Kapazität steigt von Tag zu Tag immens. Air India ist meist noch die teuerste Option, sodass meine Flüge zwischen 25 und 45 Euro gekostet haben, auf Routen wie Delhi – Bengaluru oder Bengaluru – Mumbai, die nicht allzu kurz sind. Dazu kommen Vorteile durch den Star Alliance Gold Status wie Priority Boarding oder Zugang zu verschiedenen Flughafen Lounges.

Air India Economy Class Kurz- und Mittelstrecke – der Sitz

Bei einem Flug in der Air India Economy Class auf der Kurz- und Mittelstrecke findet man sich abseits von Regionalstrecken (hier kommen Propellermaschinen zum Einsatz) meist in Airbus-Maschinen wieder. Auf meinem Flug sollte es ein Airbus A321 mit typischer 3-3 Bestuhlung sein.

Air India Economy Class Kurzstrecke Sitz Air India Economy Class Kurzstrecke Sitz 2

Die Kabine macht auf den ersten Blick einen freundlichen Eindruck und wirkt durch die Verwendung von Rot- und Gelbtönen überraschend farbenfroh. Man kann allerdings nicht darüber hinwegblicken, dass das Design altbacken wirkt und auch der Zustand der Inneneinrichtung nicht gerade ideal ist.

Air India Economy Class Kurzstrecke Sitz 4

Dennoch empfand ich die Sitze an sich als durchaus bequem und auch nicht allzu unsauber. Dadurch, dass die Sitze deutlich dicker sind als zum Beispiel in der Lufthansa Economy Class, sitzt man auch nach zwei Stunden noch recht bequem.

Air India Economy Class Kurzstrecke Sitz 3

Auch der Sitzabstand in der Air India Economy Class ist vergleichsweise gut, sodass auch mittelgroße und große Menschen ohne eine Exit Row sitzen können. Vom marginalen Sitzabstand von Wizz Air oder easyJet ist man bei Air India weit entfernt.

Air India Economy Class Kurzstrecke Sitzabstand

Der ausklappbare Tisch unterscheidet sich nicht von anderen Airlines und war zumindest bei meinen beiden Flügen sowohl sauber als auch stabil.

Air India Economy Class Kurzstrecke Tisch

Insgesamt lässt sich eine gewisse Abnutzung natürlich nicht übersehen, aber von einer schmutzigen oder gar kaputten Kabine waren die beiden Maschinen, mit denen ich unterwegs war, dennoch weit entfernt.

Air India Economy Class Kurz- und Mittelstrecke – das Catering

Trotz der niedrigen Preise auf Inlandsflügen, bietet Air India ein vergleichsweise umfangreiches Catering. Auf jedem zumindest nicht ganz kurzen Flug dürfen sich Passagiere auf eine vollwertige Mahlzeit freuen, bei der es die Auswahl zwischen vegetarisch und nicht-vegetarisch gibt.

Air India Economy Class Kurzstrecke Catering

Das Essen wird auf einem Tablett serviert und durch ein Brötchen sowie ein wenig Obst ergänzt. Auch eine Flasche Wasser liegt bereits bereit.

Air India Economy Class Kurzstrecke Catering 3

Die Qualität der beiden Mahlzeiten, die ich probieren durfte, war nicht bahnbrechend. Für einen Essen im Flugzeug war ich aber dennoch durchaus zufrieden, sowohl was die vegetarische als auch die Option mit Fleisch anging.

Air India Economy Class Kurzstrecke Catering 2

Einzig bei der Getränkeauswahl war ich etwas enttäuscht, denn aktiv wurden neben der Flasche Wasser nur Kaffee und Tee nach dem Essen angeboten. Der Service war dafür schnell und effizient, wenngleich nicht unbedingt freundlich.

Air India Economy Class Kurz- und Mittelstrecke – das Entertainment

Bezüglich des Entertainments ist Air India auf Inlandsflügen nicht gerade brillant. So haben die Flugzeuge beispielsweise zwar Bildschirme, diese funktionieren aber nur auf internationalen Flügen – wenn überhaupt.

Air India Economy Class Kurzstrecke Entertainment 2

Ansonsten gibt es nur noch ein Bordmagazin.

Air India Economy Class Kurzstrecke Entertainment

Zeitungen, Zeitschriften oder WLAN bietet Air India dagegen leider nicht an.

Air India Economy Class Kurz- und Mittelstrecke – Fazit

Grundsätzlich würde ich durchaus wieder in der Air India Economy Class auf der Kurz- und Mittelstrecke fliegen. Man sollte mit den richtigen Erwartungen in den Flug gehen, denn dass die Kabinen der Flugzeuge nicht besonders modern oder sauber sind, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Beides war in meinem Fall aber nicht so schlimm und auch sonst war das Erlebnis recht gut, mit bequemen Sitzen, vernünftigem Essen und ordentlichem Service. Alles in allem würde ich Air India für einen niedrigen Preis durchaus weiterempfehlen.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.