Auf dem Weg von Hamburg nach Dublin habe ich mich beim letzten Mal für die Aer Lingus Economy Class entschieden. Nicht nur lagen die Flugzeiten wesentlich besser, als bei der Konkurrenz, ich war auch gespannt, was die IAG-Tochter auf der Kurzstrecke zu bieten hat.

Die Airline hat eine recht interessante Geschichte hinter sich. Eigentlich der Nationalcarrier Irlands, war die Airline lange als Billigflieger verschrien, bis die British Airways Mutter IAG Aer Lingus 2015 übernahm und man nun wieder ein wenig mehr in die Premium Richtung geht (jedenfalls auf der Langstrecke). Auf der Kurzstrecke ist das allerdings nicht unbedingt zu bemerken, denn IAG scheint hier ja generell eher das Konzept einer Billigairline zu verfolgen. Was Euch an Bord erwartet, lest Ihr in diesem Review!

Aer Lingus Economy Class Kurzstrecke – Kabine & Sitz

Unser Flug wurde von einem Airbus A320 durchgeführt, der wie üblich über eine 3-3 Bestuhlung verfügte. Auffallend war, dass die Kabine sehr frisch war, das Flugzeug schien noch nicht lange im Dienst zu sein. Der Sitzabstand ist in Ordnung und die Sitze ausreichend gepolstert.

aer lingus economy class a320 sitze

aer lingus economy class airbus a320 sitze 2

aer linugs economy class airbus a320 sitzabstand

Mir fiel außerdem auf, dass es sich hier nicht um die typischen Slimline Sitze handelt, die ansonsten mehr oder weniger zum Standard in Kurzstreckenflugzeugen werden und beispielsweise auch von der Lufthansa eingesetzt werden. Insgesamt ist die Aer Lingus Economy Class meines Erachtens nach sehr angenehm, wenngleich auch nichts besonderes. Vor allem im Vergleich zum Rückflug mit Ryanair war der Sitzabstand und vor allem der Zustand der Kabine jedoch um einiges besser.

Aer Lingus Economy Class Kurzstrecke – Service & Verpflegung

Auf Kurzstreckenflügen bietet Aer Lingus generell keine kostenfreie Verpflegung, wie es mittlerweile in Europa immer mehr zum Standard wird. Das Menü an Bord bot einige Optionen zum Kauf, darunter auch warme. Die Auswahl sah recht ansprechend aus und die Preise waren ebenfalls in Ordnung. Zwischen 5 und 10 Euro kosteten die Speisen, teilweise aber auch inklusive Getränk. Ich habe mich nur für einen Kaffee entschieden, der in Ordnung war.

aer lingus economy class airbus a320 service kaffee

Der Service war zu jedem Zeitpunkt freundlich und angenehm und mit einem recht auffälligen irischem Akzent versehen.

Aer Lingus Economy Class Kurzstrecke – Fazit

Die Aer Lingus Economy Class war so wie ich sie erwartet hatte. Nichts besonderes, aber in gewisser Hinsicht schon angenehmer als die Erfahrung bei den meisten Billigfliegern. Sehr schade ist, dass Aer Lingus nicht Mitglied von oneworld ist und es somit auch keine Statusvorteile gibt. Einzig Statusmitglieder im British Airways Executive Club erhalten Vorteile bei Aer Lingus Flügen. Wenn der Aufpreis also im Rahmen ist, würde ich mich jederzeit wieder für Aer Lingus entscheiden.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Tipp zum Thema Vorteile: Wer sowieso Gepäck einchecken möchte, sollte den Plus-Tarif der Aer Lingus buchen. Darin enthalten ist, neben 20kg Gepäck, eine Sitzplatzreservierung auf allen freien Plätzen (inkl. Notausgang-Reihen und “Vorzugs-Sitzplätze”) und Priority-Boarding. Das ist günstiger, als der Saver-Tarif plus Gepäck und Vorzugs-Sitzplatz. Insbesondere die Sitze in Reihe 1 bieten nochmal deutlich mehr Platz und beim Aussteigen in Dublin oft einen kleinen Vorsprung an der Passkontrolle.

Alle Kommentare anzeigen (1)