Der Rimowa Salsa Cabin Multiwheel Trolley ist ein Polycarbonat Koffer von Rimowa, der sich zu meinem Begleiter der Wahl auf Reisen entwickelt hat. Im Gegensatz zum Rimowa Topas, ist der Koffer aus Polycarbonat deutlich leichter. In diesem Review zeigen wir Euch, ob diese Variante des populären Gepäckstücks von Rimowa ein guter Reisebegleiter ist.

Auf der Suche nach einem robusten Koffer stößt man im Prinzip fast immer auf Rimowa. Das bekannteste Modell ist dabei sicherlich der Rimowa Topas. Doch neben dem Aluminiumkoffer bietet Rimowa als Handgepäck-Variante auch mehrere Polycarbonat Koffer. Ich habe mich dabei für den Rimowa Salsa Cabin Multiwheel in der Variante mit 37 Litern Volumen entschieden.

Rimowa Salsa Cabin Multiwheel Trolley – die Maße

Der Rimowa Salsa Cabin Multiwheel ist ähnlich wie der Horizn Studios Cabin Trolley M ein leichter Polycarbonat Koffer. Die Variante mit 37 Litern wiegt mit 3,4 Kilogramm deutlich weniger als der Rimowa Topas als Handgepäck-Trolley. Die kleinere Variante mit 32 Litern wiegt sogar nur 3,2 Kilogramm. Beachten solltet Ihr dabei auch die Maße. Die kleinere Variante ist mit 55 x 40 x 20 cm bei nahezu jeder Airline als Handgepäck erlaubt, die größere Variante mit 55 x 40 x 23 cm dagegen besonders bei Günstigairlines nicht.

Rimowa Salsa stehend 2
Der Rimowa Salsa mit 37 Litern ist für manche Airlines zu groß

In der Praxis hatte ich mit dem Rimowa Salsa Cabin Trolley mit 37 Litern allerdings keine Probleme – auch nicht bei Flügen mit Low-Cost-Carriern. Verfügbar ist der Koffer übrigens in mehreren verschiedenen Farben, sodass Ihr problemlos eine passende Variante findet solltet.

Rimowa Salsa Cabin Multiwheel Trolley – das Äußere

Der Rimowa Salsa Cabin Multiwheel Trolley macht von außen einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Design ist an die Aluminiumkoffer der Topas-Serie angepasst und hat die typische Rillenform. Die Ecken sind jeweils etwas verstärkt, was die Robustheit weiter erhöht.

Sehr positiv ist mir zudem der Tragegriff (sowohl oben als auch an der Seite) aufgefallen. Dieser ist auch bei maximaler Beladung absolut robust und lässt sich gut greifen. Das Gestänge, das sich in drei verschiedenen Stufen aus dem Koffer ziehen lässt, ist sehr robust und eignet sich sowohl gut zum Schieben als auch zum Tragen.

Obwohl man Letzteres nicht tun sollte, mache ich es dennoch immer und hatte dennoch noch keinerlei Probleme mit dem robusten Rimowa Koffer. Ansonsten ist der Salsa Cabin Trolley im Gegensatz zum Rimowa Topas mit einem normalen Reißverschluss versehen. Negativ aufgefallen ist mir dieser kurioserweise nur dann, wenn der Koffer recht leer ist. Dann nämlich neigt der Reißverschluss sich nach innen und lässt sich schwerer verschließen.

Rimowa Salsa Schloss

Ist der Koffer dagegen sehr voll, lässt sich dennoch problemlos mit ein wenig Druck von oben verschließen. Zudem bietet der Rimowa Salsa Cabin Koffer natürlich auch ein TSA-Schloss, das ein einfaches und sicheres Schließen ermöglicht.

Rimowa Salsa Cabin Multiwheel Trolley – die Rollen

Dem mitunter wichtigsten Aspekt eines Koffers will ich hier einen gesonderten Abschnitt in diesem Review widmen. Der Rimowa Salsa Cabin Mutiwheel kommt, wie der Name bereits sagt, mit vier Rollen daher, die sich in allen Richtungen drehen lassen.

Rimowa Salsa Rolle

Ich erlaube mir dabei sogar gerne den Koffer “vorauszuschicken” und ihn dabei Kreise drehen zu lassen. Das funktioniert überraschend gut und zeigt die hohe Qualität der Rollen. Es gibt aber von meiner Seite an dieser Stelle auch starke Kritik anzubringen. Ich habe die Rollen in den letzten sechs Monaten bereits einmal ausgetauscht und bereits heute sehen sie schon wieder sehr mitgenommen aus.

Rimowa Salsa unten
Die Rollen sehen nach kürzester Zeit mitgenommen aus

Dazu kommt, dass die Rollen nach einiger Zeit unangenehm quietschen, besonders wenn der Koffer voll ist. Da hätte ich mir beim Rimowa Salsa ehrlich gesagt eine höhere Qualität erwartet.

Rimowa Salsa Cabin Multiwheel Trolley – das Innenleben

Interessant finde ich, dass der Rimowa Salsa Cabin Trolley ein wenig anders aufgebaut ist als sein Bruder aus Aluminium. In unserem Review des Rimowa Topas Cabin Multiwheel wird Euch aufgefallen sein, zwei  dass dieser zwei sogenannte ” Flex-Divider-Systeme” hat. Diese Platte aus Stoff, die zur Befestigung des Inhalts dient, gibt es beim Rimowa Salsa Cabin Koffer nur auf einer Seite.

Rimowa Salsa innen 5

Dort hat sie zudem auch ein ordentlich großes Fach, in das man Dokumente oder andere kleinere Gegenstände (müssen sehr flach sein) packen kann. Auf der anderen Seite befindet sich ein Fach. Das schlichte Innendesign aus grauem Stoff mit leichten Auflockerungen gefällt mir sehr gut und die Qualität hat bislang absolut überzeugt.

Obwohl ich nicht gerade sorgfältig mit meinem Koffer umgehe, ist der Stoff dennoch noch nie gerissen. Auf einer Seite lässt sich das Innenleben zudem öffnen, sodass man auch noch etwas außerhalb der Stoffverkleidung “verstecken” kann. Auf dieser Seite mit dem Netz gibt es zudem eine weitere kleine Stofftasche für Wertgegenstände und andere kleinere Dinge.

Ich muss erhlich gesagt zugeben, dass ich dieses Innendesign des Rimowa Salsa Cabin Multiwheel dem des Schwester-Trolleys vorziehe. Das Netz hält tatsächlich alles problemlos, während auf der Seite mit dem sogenannten Flex-Divider immer wieder kleinere Gegenstände herausfallen.

Rimowa Salsa Cabin Multiwheel Trolley – Fazit

Der Rimowa Salsa Cabin Multiwheel hat mich in den ersten Wochen wirklich begeistert. Sehr gute Rollen, ein tolles Innenleben und eine enorme Robustheit bei geringem Gewicht sind eine tolle Kombination. Heute, nach mehr als 50 Reisen mit dem Koffer, muss ich sagen, dass ich zwar noch zufrieden bin, aber den Koffer nicht uneingeschränkt weiterempfehlen würde – zumindest nicht an diejenigen, die ähnlich wenig sorgsam mit ihrem Koffer umgehen wie ich. Das Material leidet mittlerweile ein wenig und der Koffer hat so einige Macken. An der tollen Funktionalität hat sich allerdings noch nichts geändert. Nervig ist einzig, dass die Rollen sich schnell abnutzen und zu quietschen beginnen. Immerhin: Diese werden in den Shops von Rimowa kostenfrei ausgetauscht.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Tatsächlich ist der Rimowa Salsa direkt beim Hersteller nicht mehr zu haben, weil Rimowa die gesamtel Modellpalette umgeworfen hat, bei Dritthändlern gibt es den Koffer aber auch weiterhin. Bei Rimowa heißt der neue Polycarbonat-Koffer mittlerweile “Essential” und sieht auch minimal anders aus – ist dafür aber auch deutlich teurer, weswegen ich eher zum Kauf von Altbeständen rate.

      • Das kann ich bestätigen. Viel schlimmer ist aber, dass nun auch das Fachhändler-Netz zum Einschicken bei Beschädigungen schrumpft und das leider erheblich.
        Ist der abgebildete Koffer die Limited Edition von Monocle in Army-green? 🙂

      • Hallo Timo, immerhin klappt die Reperatur vor Ort (z.B. in Stuttgart oder Hamburg) weiterhin ziemlich gut, dahingehend bin ich also noch zufrieden. Der Koffer ist übrigens braun, also eine ganz normale Edition 😉

Alle Kommentare anzeigen (1)