Eigentlich müssen sich Sandbox-Touristen die ersten zwei Wochen an einem Ort in Thailand aufhalten. Diese Auflage wird nun mit dem Vorhaben “7+7 Model” gelockert, sodass selbst in dieser Zeit bereits das Land bereits werden darf.

Das Phuket Sandbox Projekt erregte viel Aufsehen und verunsicherte viele Urlauber, nachdem immer wieder teils sehr krude Details zum Sandbox Projekt bekannt wurden. Doch scheinbar geht das Konzept gut auf und in den für Urlauber geöffneten thailändischen Regionen sind sogar mehr Touristen, als zunächst erwartet worden war. Deshalb plant die Regierung trotz steigender Fallzahlen Lockerungen für Sandbox-Touristen. Diese sollen bereits in den ersten zwei Wochen das Land bereisen dürfen, wie Loyalty Lobby berichtet.

Das steckt hinter dem 7+7 Model

Die Sandbox erlaubt vollständig geimpften Reisenden seit Juli auf eine Fernreise zu verschiedenen thailändischen Insel aufzubrechen, sofern sie nicht aus einem Hochrisikogebiet einreisen. Neben des Nachweises eines vollständigen COVID-19-Impfschutzes und der Bedingung nicht aus einem Hochrisikogebiet einzureisen, stellt Thailand im Rahmen des Sandbox-Projekts von Phuket jedoch noch einige weitere Maßnahmen und Regelungen auf.

Somit müssen alle Reisenden einen negativen PCR-Testnachweis, der vor Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorweisen. Weiterer essenzieller Bestandteil des Tourismusprojekts stellt die Verpflichtung dar, insgesamt 14 Tage nach der Ankunft auf Phuket beispielsweise in einem zertifizierten SHA Plus Hotel zu nächtigen. Das soll sich nun ändern.

Phuket3

Im Rahmen des “7+7 Model” sollen Reisende nun die Möglichkeit erhalten, bereits vor Ende der 14 Tage innerhalb Thailands reisen zu dürfen. Damit wäre beispielsweise ein siebentägiger Aufenthalt in Phuket, gefolgt von sieben Tagen auf Koh Samui möglich. Dafür müssen Reisende jedoch auf direkten Verbindungen zwischen den Inseln beziehungsweise Städten reisen oder fliegen.

Umsteigeverbindungen sind nur in Ausnahmefällen möglich. Vor wenigen Wochen wurde jedoch bereits ein Flugverbot nach Bangkok beispielsweise wegen des steigenden Infektionsgeschehens veranlasst. Welche Verbindungen im Rahmen des neuen Modells erlaubt sind, wurde bereits in einer Pressekonferenz veröffentlicht. Mittlerweile ist aber auch ein Beitrag dazu auf der Seite der Tourism Authority of Thailand (TAT) veröffentlicht.

Thailand Inzidenz

Reisende nach Thailand sollten jedoch beachten, dass sich das Land auch weiterhin in einem sogenannten Teil-Lockdown befindet. Das bedeutet, dass trotz der neuen Reisemöglichkeiten viele öffentliche Einrichtungen geschlossen bleiben. Zudem wird Thailand mittlerweile seitens der Bundesregierung als Hochrisikogebiet eingestuft.

Fazit zum 7+7 Model

Thailand lockert die Bedingungen für die Sandbox, obwohl sich die Pandemie-Lage innerhalb der vergangenen Wochen dramatisiert hat. Reisende müssen sich mit dem neuen “7+7 Model” nicht mehr während der ersten 14 Tage an einem Ort aufhalten, sondern dürfen bereits nach sieben Tagen innerhalb des Landes reisen. Auf welchen Routen dies erlaubt wird, hat die thailändische Tourismusbehörde veröffentlicht.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Das ist doch Quatsch! Die Reisenden dürfen aktuell Phuket nicht verlassen! Daher ist DAS Makulatur. Es gibt keine Domestic Flüge und Busse und Züge fahren nicht! Hat mit Urlaub gar nichts zu tun, kein Alkohol usw

    • Bitte etwas informieren und differenzieren bevor man hier lospoltert: Aktuell kann man Phuket NACH zwei Wochen Sandbox nicht bzw. nur schwer verlassen. Das ist richtig.

      Richtig ist allerdings auch, dass man nach 7 Tagen auf sealed Routes andere, an der Sandbox teilnehmende Inseln und Bereiche bereisen darf.

Alle Kommentare anzeigen (1)