Die größte australische Fluggesellschaft Qantas hält trotz Corona-Pandemie an ihrem Ultra-Long-Haul-Project Sunrise fest und zeigt sich ebenfalls zuversichtlich bei den ursprünglichen Plänen zur Wiederaufnahme internationaler Flüge.

Australien hat früh und schnell weitreichende Anpassungen bei den Einreisebestimmungen vorgenommen als das Corona-Virus zur Pandemie erklärt wurde. Der internationale Reiseverkehr von und nach Australien wurde in der Folge stark eingeschränkt. Dennoch zeigt sich Qantas optimistisch und hält an den Plänen zur Wiederaufnahme ihres Project Sunrise und anderer internationaler Flüge bis Ende 2021 fest – das berichtet Simpleflying. Während das Project Sunrise im Laufe des Jahres freigegeben werden soll, ist die Wiederaufnahme internationaler Flüge bis Ende Oktober geplant – der aktuelle Impffortschritt Australiens soll dem nicht im Weg stehen.

Project Sunrise kommt 

Das Ultra-Long-Haul Project Sunrise der australischen Fluggesellschaft Qantas musste coronabedingt leider vorerst komplett auf Eis gelegt werden. Über diese Entscheidung aufgrund der weltweiten Pandemie war man nicht sonderlich überrascht. Dennoch stellte die australische Fluggesellschaft schnell klar, dass das Projekt zur Ultra-Langstrecke eine Zukunft bei Qantas haben wird – das liegt auch am bisherigen Fortschritt des Projekts. Kurz vor Beginn der Pandemie wollte man die Tests abschließen und die entsprechenden Flugzeuge bei Airbus bestellen. Auch deshalb zeigt sich der Chef der Fluggesellschaft, Alan Joyce, erneut zuversichtlich und präsentiert seine Pläne für dieses Jahr. Demnach möchte man nach Möglichkeit bis Ende 2021, spätestens aber innerhalb der nächsten zwölf Monate, das Projekt wieder aufnehmen und vollständig zum Laufen bringen. Vor allem nach der Pandemie sieht Alan Joyce eine noch höhere Nachfrage für Direktflüge von Sydney nach London, Paris und New York.

I think it is a great strategy for the new environment post-COVID and something that we continue to be excited about. What we have to do is get the right environment. I’m hoping within the next year

Alan Joyce, CEO von Qantas

Die Wiederaufnahme des Project Sunrise dürfte auch Reisende aus Deutschland freuen! Mit den neuen Flugzeugen vom Typ Airbus A350-1000 sollen weitere Routen nach Rio de Janeiro, Kapstadt – und auch Frankfurt – wieder aufgenommen werden. Ein weiterer Grund zur Wiederaufnahme des Projekts ist auch die veränderte Nachfrage, die der Qantas-Chef nach der Corona-Pandemie erwartet. Er geht davon aus, dass Passagiere in Zukunft auf Umsteigeverbindungen verzichten wollen, um Kontakte zu minimieren und Reisen durch potenzielle Risikogebiete zu vermeiden. Doch schon vor der Corona-Pandemie gaben die Zahlen dem Qantas-Chef recht. Die längste Route im Qantas-Netzwerk zwischen Perth und London-Heathrow war auch die profitabelste.

Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs

Gleichzeitig fungiert das Project Sunrise auch als Zeichen für eine stark angeschlagene Branche während der Krise. Der Airline-Chef musste intern dennoch viel Überzeugungsarbeit leisten. Aktuell befindet sich der internationale Flugverkehr, vor allem in Australien aufgrund der Reisebeschränkungen, am Boden. Deshalb plant die Airline schon länger die Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs bis spätestens Ende Oktober 2021. Der Herbsttermin wurde gewählt, weil die Fluggesellschaft auch weiterhin davon ausgeht, dass er sich mit dem Fortschritt der landesweiten COVID-19-Impfungen in Australien deckt – auch wenn die aktuelle Tendenz diese Annahme nicht unbedingt zulässt. Anfang dieser Woche musste die australische Regierung erst das Impfziel revidieren und die Kampagne anpassen.

Qantas Dreamliner Emily Kame Kngwarreye 787

Qantas und viele andere Fluggesellschaften haben in der Zwischenzeit jedoch gelernt, dass sich innerhalb der verbleibenden fünf Monate noch viel ändern kann. Dennoch werden nur 22 der 25 internationalen Routen (einschließlich Los Angeles, Johannesburg und London) am oder vor dem 31. Oktober wieder aufgenommen. In der Zwischenzeit wird die Qantas-Tochter Jetstar alle 13 ihrer Routen wieder aufnehmen, darunter Flüge nach Bangkok, Seoul und Tokio. Auf jeder dieser Strecken werden zudem weniger Flugzeuge verkehren. In der Zwischenzeit soll der Trans-Tasmanische Reisekorridor immerhin wieder für internationalen Reiseverkehr zwischen Australien und Neuseeland sorgen. Die Branche hat infolgedessen einen Buchungsanstieg von über 1.500 Prozent verzeichnen können.

Fazit zu den aktuellen Plänen von Qantas

Das Corona-Virus und der aktuelle Impffortschritt in Australien können Qantas scheinbar nichts anhaben. Die Fluggesellschaft hält an ihren Plänen zur Wiederaufnahme des Project Sunrise und des internationalen Flugverkehrs noch in diesem Jahr fest. Dabei unterstreicht die Airline erneut ihre Absichten – ungeachtet aktueller Entwicklungen.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.