Eine drastische Neuerung erwartet Vielflieger bei American Airlines ab Mai. Eine Meilengutschrift ist fast ausschließlich bei Direktbuchungen möglich.

Bei American Airlines kommen viele Veränderungen auf Reisende zu. Besonders einschlagend ist die Information, dass die Airline demnächst nicht mehr bei allen Flugbuchungen Meilengutschriften erlaubt, wie unter anderem Loyalty Lobby berichtet. Wir zeigen Euch, was für Änderungen in den nächsten Monaten auf Euch zukommen.

Keine Meilen für Flugbuchungen über Drittanbieter

Zeitnah, ab dem 1. Mai 2024, kommen große Einschränkungen auf Vielflieger von American Airlines zu. Mitglieder im Loyalitätsprogramm AAdvantage können bald nicht mehr für alle Flüge Meilen oder Punkte sammeln. Die Airline beschränkt die Anrechnung von Meilen und Punkten ab diesem Zeitpunkt fast ausschließlich auf Tickets, welche direkt bei American Airlines gebucht wurden.

American Airlines
American Airlines nimmt drastische Änderungen vor

Weiterhin ist das Sammeln bei Partnerairlines und einigen ausgewählten Agenturen möglich. Konkret bedeutet dies, Tickets von regulären Drittanbietern bringen Vielfliegern in Zukunft keine Vorteile mehr – es sei denn, Ihr seid Mitglied im AAdvantage Business Programm. Das gilt sowohl für Prämienmeilen als auch für Statusmeilen. Einen Status zu erreichen, wird somit ebenfalls nur über Direktbuchungen möglich sein. Diese Änderung dürfte bei vielen auf Verwirrung stoßen, da eine solche Eingrenzung bisher von keiner weiteren Airline bekannt ist. Welche Reisebüros und Agenturen von American Airlines anerkannt werden, wird erst Ende April bekannt sein.

American Airlines Boeing 767 Business Class
Business Class American Airlines

Schon im Jahr 2023 wurde das Vielfliegerprogramm des US-Oneworld-Mitglieds grundlegend neu strukturiert. Daraufhin musste sich American Airlines für eine Abwertung ihres Vielfliegerprogramms rechtfertigen. Anfang des Jahres folgten erneute Änderungen, etwa neue Upgrade-Funktionen oder eine längere Gültigkeit des Reiseguthabens.

Höhere Preise für aufgegebenes Gepäck

Im Vergleich zu solchen Einschränkungen für Vielflieger kommen die weiteren Änderungen fast marginal daher. Dennoch ist es eine Veränderung, die einen noch größeren Teil an Reisenden betrifft. Denn, wer für seinen American Airlines Flug in Zukunft Gepäck aufgibt, muss tiefer in die Tasche greifen, wie One Mile at a Time berichtet.

Horizn Koffer
Aufgegebenes Gepäck wird teurer

Die neuen Gepäckpreise gelten seit dem 20. Februar und fallen deutlich höher aus als die bisherigen. Vorauszahlungen im Internet können Reisenden noch einen kleinen Rabatt sichern.

Folgende Änderungen wurden durchgeführt:

  • Erstes aufgegebenes Gepäckstück innerhalb der USA kostet 40 US-Dollar (37 Euro) statt 30 US-Dollar (27 Euro)
  • Zweites aufgegebenes Gepäckstück innerhalb der USA kostet 45 US-Dollar (41 Euro) statt 40 US-Dollar (37 Euro)
  • Erstes aufgegebenes Gepäckstück auf der internationalen Kurzstrecke kostet 45 US-Dollar (41 Euro) statt 35 US-Dollar (32 Euro)
  • Zweites aufgegebenes Gepäckstück auf der internationalen Kurzstrecke kostet 45 US-Dollar (41 Euro) statt 40 US-Dollar (37 Euro)

Preise für Transatlantik- und Transpazifikflüge scheinen gleich geblieben zu sein.

american airlines
Statusinhaber verfügen über unterschiedliche Grenzen an Freigepäck

Folgende Reisende erhalten ihr aufgegebenes Gepäck kostenfrei:

  • Reisende der First Class
  • Inhaber eines AAdventage Gold-, Platinum-, Executive Platinum sowie Platinum Pro.
  • Inhaber einer AAdvantage Kreditkarte

Fazit zu Änderungen bei American Airlines

Die drastischste Neuerung der US-Airline ist ohne Zweifel die Ankündigung, demnächst eine Meilengutschrift nur auf Direktbuchungen zu gewähren. Das bring der Fluggesellschaft Vorteile, doch es wird sich zeigen, wie viele Vielflieger dadurch Abstand vom AAdvantage Programm nehmen. Zudem sind seit gestern die Preise für aufgegebenes Gepäck teilweise über 10 US-Dollar angestiegen. Es bleibt mit Spannung abzuwarten, wie Reisende auf diese einschlagenden Neuigkeiten reagieren.

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Wenn Ricarda auf Reisen ist, fühlt sie sich am lebendigsten. Infiziert vom Reisefieber wurde sie im Jugendalter durch ein Auslandsjahr in den USA. Egal ob mit dem Van, Backpack, Boot oder im Hotel: Sie ist immer bereit für ein neues Abenteuer, gerne auch mit viel Adrenalin. Nach ihrem Journalismus-Studium kann sie bei reisetopia ihre beiden Leidenschaften voll ausleben und versorgt Euch mit spannenden News.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.