Frühlingsgefühle bei der Lufthansa. Der Kranich stellt sein neues Onboard Delights Menü für den Frühjahr 2022 vor.

Die Corona-Pandemie hat auch die Luftfahrt zu einigen Änderungen gezwungen. Manche vielen positiv, andere negativ aus. Die Lufthansa entschied sich, den Bordservice vor allem auf der Kurz- und Mittelstrecke, aber auch auf der Langstrecke, anzupassen. Dabei spielen die Onboard Delights, das Buy on Board-Menü der Lufthansa, eine essenzielle Rolle. Für mehr Abwechslung stellt die Lufthansa nun das neue Menü für Frühjahr 2022 vor.

Neue Sandwiches, Bowls und Kuchenspezialitäten

Im November 2020 kündigte die Lufthansa an, dass das kostenlose Catering in der Economy Class auf der Kurz- und Mittelstrecke nach der coronabedingten Kürzung auf eine Flasche Wasser und einen Snack nicht mehr zurückkommen wird. Es folgten, mit der Kooperation mit dean&david und Dallmayr, die Onboard Delights. Regelmäßig überarbeitet die Lufthansa mit den Partnern das Menü, um Passagieren auf der Kurz-, mittlerweile aber auch auf der Langstrecke, bieten zu können. Sonnenstrahlen lassen die ersten Blüten erstrahlen, passend dazu präsentiert man das neue Menü für Frühjahr 2022. Dabei will die Lufthansa ihre Passagiere kulinarisch an ihre Lieblingsplätze entführen.

Bildschirmfoto 2022 03 01 Um 15.46.47

Zur Verfügung stehen diverse kalte und warme Getränke, Sandwiches und Salate, süße und salzige Snacks sowie Kaffee- und Kuchenspezialitäten. Neben den Klassikern wie die Best of dean&david Box, präsentiert man vor allem neue Sandwiches, Salate und Bowls, bleibt sich dem Grundgedanken aber treu. Die Bandbreite bleibt zwar gleich, dafür serviert man nun ein Sandwich mit Hummus und Hähnchen sowie eine vegetarische Alternative mit Grillgemüse und Mozzarella. Auch ein Wrap bleibt im Programm, welcher mit Hähnchen, Salat, Ei, Käse und Caesar Dressing gefüllt ist. Weniger kreativ zeigt man sich bei den Bowls. Hier kehrt der Falafel Tahini Salat ins Programm zurück. Neu ist dafür die Teriyaki Chicken Bowl.

Bildschirmfoto 2022 03 01 Um 15.43.28

Superfoods behalten ihren Trend. So führt die Lufthansa gemeinsam mit dean&david den Açaí Smoothie Bowl. Die 160 Gramm Schale ist Erdbeeren, Banane, Mango, Granatapfelkernem, Mandeln, Müsli Crunch und vor allem mit Açaí und Chiasamen gefüllt und kostet 4 Euro. Der Nachmittags-Tee oder -Kaffee wird mit neuen Kuchenspezialitäten serviert. Dallmayr steuert dafür einen Kirsch-Mandel-Streuselkuchen für ebenfalls 4 Euro bei. Gemeinsam mit einem Heißgetränk können Passagiere hier einen Euro sparen. Darüber hinaus gibt es aber wenig Neues zu berichten. So bleibt der Baumkuchenring dem Sortiment treu. Gleiches gilt auch für die Snack- und Getränkeauswahl. Hier finden Passagiere die üblichen Klassiker vor.

Fazit zu den neuen Onboard Delights

Auch die aktuelle Ausgabe der Onboard Delights der Lufthansa verspricht erneut eine scheinbar attraktive Auswahl an Speisen und Getränken. Ob das Angebot von den Passagieren gut angenommen wird, bleibt weiter offen. Während andere Airlines wieder auf kostenfreie Snacks und Getränke setzen, weitet die Lufthansa ihr Buy on Board-Menü immer weiter aus. Das finde ich persönlich nicht verwerflich. Ganz im Gegenteil sogar: Ich bin gerne bereit, für qualitativ hochwertige Speisen zu bezahlen. Die Auswahl von Lufthansa in Kooperation mit dean&david und Dallmayr ist gut und preislich in Ordnung, ich denke nur, dass man hier noch einige Chancen liegen lässt.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Und wieder neuer Hochglanz ohne nennenswerten neuen Inhalt. Die Zusammensetzung der Salatschüssel (ach nee, das heisst ja jetzt Bowl) wird etwas justiert und fertig ist das neue “Premiumangebot”…

    Solange nicht mal die Möglichkeit besteht, auf den knapp 5h auf die Kanaren etwas warmes zu essen zu bekommen, geschweige denn innerdeutsch einen Kaffee oder ein Feierabendbier, ist man vom propagierten Premiumanspruch weit weit entfernt So etwas kriegen schließlich sogar die (offiziellen) Billigflieger hin…

  • Hat Potential, weil es von den meisten anderen Airlines qualitativ abweicht. Aber solange man nicht mal einen Kaffe auf den 1h Flug von HAM nach MUC kaufen kann und sich als Premium Airline verkauft, bleibt es ziemlich lächerlich.

Alle Kommentare anzeigen (1)