Der Airbus A380 ist aus Passagiersicht sicherlich das bequemste Flugzeug, für Airlines funktioniert der Superjumbo allerdings offensichtlich nicht ganz so gut. Bis auf Emirates ist keine Airline von dem Flugzeug so richtig überzeugt, sodass sich Singapore Airlines sogar entschlossen hat, die ersten Airbus A380 wieder an den Leasinggeber zurückzuführen und keine neuen Verträge abzuschließen. Während die ersten beiden ausgelieferte Flieger für die Nutzung von Ersatzteilen ausgeschlachtet wird, ist der erste A380 schon an einen neuen Betreiber übergegangen.

Diese sind nun bei ihrem neuen Betreiber angekommen: Der portugiesischen Leasing-Airline Hi-Fly, die an Bord einen ziemlich hohen Komfort bietet. Außerdem ist auch das Äußere des Airbus A380 besonders.

Hi Fly Airbus A380

DCIM100MEDIADJI 0028.JPG

So hat man sich nämlich entschieden, die beiden Flugzeuge mit Speziallackierungen auszustatten, die auf das wachsende Problem der sterbenden Korallenriffe hinweisen.

Kabine von Singapore Airlines bleibt im Airbus A380 verbaut

Das spezielle an diese Hi-Fly Airbus A380 ist nämlich, dass die Kabine komplett so bleiben wird, wie sie es beim vorherigen Betreiber, Singapore Airlines war. So wird der Flieger insgesamt 471 Passagieren Platz bieten, davon 12 in der First Class, 60 in Business Class und 399 in der Economy Class. Besonderes Highlight ist dabei natürlich die First Class, die über die komplett geschlossenen Suiten der Singapore Airlines Suites Class verfügt.

singapore airlines airbus a380 first suites class kabine 2

Natürlich wurde das Branding von Singapore Airlines entfernt, aber ansonsten handelt es sich um den exakt selben Sitz. Die Kabine ist in einer 1-2-1 Bestuhlung angeordnet, wobei die beiden Mittelsitze ein ganz besonderes Highlight bieten: Diese können nämlich in ein Doppelbett verwandelt werden!

singapore airlines a380 suites class doppelbett

Doch auch die Business Class bietet ein ziemlich hohes Niveau an Komfort. Die hier ebenfalls in einer 1-2-1 Bestuhlung verbauten Sitze lassen sich zu einem komplett flachen Bett verwandelt und gehören zu den breitesten Business Class Sitzen, die es gibt.

Singapore Airlines Business Class Airbus A380Singapore Airlines Business Class Airbus A380 14

Wie Ihr in unserem Review zur Singapore Airlines Business Class lesen könnt, ist der Sitz äußerst bequem, sodass man auch fortlaufend bei Hi-Fly sehr viel erwarten kann. In der Economy Class erwartet Euch wie üblich im Airbus A380 eine normale 3-4-3 Bestuhlung, die allerdings immernoch relativ viel Beinfreiheit bietet.

Hifly A380 Farnborough
Bildquelle: The Points Guy

Insgesamt also ein sehr komfortables Flugzeug, in dem es sich in allen Klassen sehr gut aushalten lässt.

Wo wird Hi-Fly den Airbus A380 einsetzen?

Da es sich bei Hi-Fly um eine Charterfluggesellschaft handelt, wird das Flugzeug nicht auf normalen Linienflügen eingesetzt, sondern von verschiedenen Airlines zur Überbrückung genutzt. Verschiedene Airlines mieten das Flugzeug dann bei Kapazitätsausfällen oder zwischenzeitlich sehr hohem Passagieraufkommen. Dabei wird das Flugzeug im Rahmen eines Wet-Lease vermietet, was bedeutet, dass nicht nur das Flugzeug selbst, sondern die gesamte Crew verliehen wird. Es bleibt dann natürlich abzuwarten, wie der Service an Bord von Hi-Fly aussehen wird, in Sachen Sitz gibt es an Bord des neuen A380 aber schonmal wenig zu meckern. Wer freut sich nicht bei einem gebuchten Flug in einer uralten Boeing 767 auf einmal von einem ehemals von Singapore Airlines operierten A380 zu sitzen!

Vermietet wird der Jet von Hi-Fly voraussichtlich nicht für kurzfristige Einsätze, sondern über mehrere Monate. Das zumindest geht aus einem Interview mit dem Geschäftsführer der Airline hervor. Als Interessenten für den ersten Airbus A380 bei Hi-Fly gelten zwei Airlines: Eine große europäische Airline, die bislang keinen A380 in der Flotte hat, sowie eine asiatische Airline, die bereits Erfahrung mit dem Flugzeug hat. Wir können entsprechend gespannt sein, wo der erste Jet landet. Nicht nur ein zweiter, sondern laut Hi-Fly auch noch weitere Airbus A380 sollen in den kommenden Monaten folgen!

Fazit zum Hi-Fly Airbus A380

Es ist gewissermaßen natürlich schon schade, dass Singapore Airlines sich entschieden hat, das Flugzeug (und weitere aus der ersten Serie) nicht mehr selbst zu nutzen, sondern zurückzugeben. Glücklicherweise gab es im Gegenzug direkt noch einen neuen Airbus A380 und es ist immerhin positiv zu bewerten, dass das Flugzeug nicht verschrottet wird oder auf dem Friedhof landet, dieses Schicksal hat beispielsweise zwei andere Singapore Airlines Airbus A380 getroffen. Noch viel besser ist natürlich, dass sich Hi-Fly entschieden hat, den Flieger in der alten Bestuhlung zu belassen und so den eigenen Passagieren ein wirklich geniales Erlebnis an Bord zu bieten!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.