Die junge deutsche Öko-Fluglinie Green Airlines hat weiter mit großen Problemen ob der Airline-Partner zu kämpfen, die fortlaufend plötzlich abspringen oder nichts von angeblichen Engagements zu wissen scheinen.

Bei Green Airlines war nicht nur der verspätete Start recht holprig, auch der weitere Verlauf des Unternehmens lässt dieses derzeit in keinem guten Licht dastehen. Und so kommt es, dass schon wieder ein Airline-Partner kurzfristig abgesprungen ist. Doch auch mit dem vermeintlich neuen Partner gibt es Probleme – denn der weiß scheinbar gar nichts von seinem Glück, wie airliners.de berichtet.

ALK Airlines sprang frühzeitig ab

Bei der jungen deutschen Start-up-Fluggesellschaft Green Airlines kommt der Betrieb einfach nicht in Fahrt. Besonders mit Blick auf die durchführenden Fluggesellschaften wollen die Probleme einfach nicht abreißen und es gibt noch mehr schlechte Nachrichten: So wurden für den aktuellen Monat alle Urlaubsflüge ab dem Flughafen Paderborn-Lippstadt und Rostock-Laage gestrichen. Grund dafür ist auch in diesem Fall nämlich wieder der Wegfall eines Airline-Partners, der wiederum von dem angeblichen Engagement gar nichts gewusst haben soll.

Alk Airlines Boeing 737 300

Da Green Airlines keine eigenen Flugzeuge betreibt, ist die „grüne“ Fluglinie auf externe Partner angewiesen. Einer dieser Partner sollte eigentlich ALK Airlines sein, doch die Zusammenarbeit hielt gerade mal fünf Tage und am 5. Juli gab die bulgarische Charter-Airline, die mit Boeing 737-300 die wenigen Flüge durchführte, bekannt, dass man das bis zum 8. Juli geplant Engagement mir Green Airlines vorzeitig beenden werde.

Neuer Partner wusste nichts von Zusammenarbeit

Just Us Air sollte schließlich für ALK Airlines mit einem Airbus A319 einspringen, doch die wiederum rumänische Charter-Airline weiß nach eigenen Angaben von nichts. So habe man keinen Vertrag mit Green Airlines unterzeichnet, der eine Durchführung der Flüge vorgesehen hätte, wie airliners.de vom Unternehmen erfahren haben will. Entsprechend „überrascht“ war man denn auch in Osteuropa angesichts der angeblichen Kooperation. Auf der Webseite Green Airlines‘ taucht Just Us Air denn auch gar nicht (mehr) auf.

Just Us Air Airbus A319
Bild: Just Us Air

Green Airlines ließ gegenüber aero.de verlauten, dass sich die Fluglinie „fortlaufend in Gesprächen mit diversen Fluglinien“ befände, „um mit geeigneten Flotten bestmöglich auf die aktuell dynamischen Nachfragen reagieren zu können“. Sogleich nannte Green Airlines denn auch einen neuen Termin für den Start der Ferienflüge ab Paderborn-Lippstadt und Rostock-Laage und so werde nun der 1. August anvisiert. Von den Flugstreichungen betroffene Passagiere können ihre Tickets kostenfrei umbuchen oder stornieren. Scheinbar ließ man auch den Flughafen Rostock-Laage im Dunkeln ob der Gründe für die plötzliche Absage der Flüge. Die Streichungen sind für den nordostdeutschen Airport besonders schlimm, da demnach ein großer Teil des Sommerflugprogramms nun entfällt.

Fazit zu den Problemen bei Green Airlines

Die Liste der (ehemaligen) Airline-Partner der „Öko“-Fluglinie Green Airlines wächst zusehends und so ist es denn auch nicht das erste Mal, dass Green Airlines die Flugzeugbetreiber weg brechen. Jetzt blickt das junge Start-up auf nunmehr insgesamt sechs Fluggesellschaften, die für Green Airlines unterwegs waren – oder eben nicht. Dass dabei so viele Partner wieder abspringen oder teilweise nichts von einem Engagement zu wissen scheinen, lässt die ganze bisher kurze Geschichte rund um Green Airlines in keinem guten Licht dastehen. Auch wie es nun weiter geht, darf mit Spannung beobachtet werden.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Was ist denn an dieser Billigairline “Öko”, die sich ganz normaler Flugzeuge von ganz normal dubiosen südosteuropäischer Airlines bedient?
    Man wundert sich immer wieder… Es scheinen in diesen wirren Zeiten genug Leute darauf abzufahren.

Alle Kommentare anzeigen (1)