Die junge italienische Fluggesellschaft ITA Airways weckt auch Monate nach dem offiziellen Start hohe Begehrlichkeiten. Doch nicht nur die Lufthansa plant laut Medienberichten eine Übernahme.

Rom steht nicht nur unter vielen Weltentdeckern auf der Bucket List ganz oben. Neben der Historie und Kulinarik hat die italienische Hauptstadt auch eine junge Fluggesellschaft zu bieten – ITA Airways. Die Nachfolgerin von Alitalia fliegt zwar aktuell noch unter Flagge des SkyTeams, doch andere Airlines bekunden großes Interesse. Wie aero.de berichtet, seien die Verhandlungen mit der Lufthansa zwar weit fortgeschritten, könnten aber durch das Interesse der IAG nochmal unterbrochen werden.

Macht die Lufthansa das Rennen?

Die Corona-Krise scheint noch längst nicht überwunden und dennoch setzen bereits erste Airline-Gruppen wieder auf Expansion. Dabei weckt vor allem die junge italienische Fluggesellschaft ITA Airways viele Begehrlichkeiten. Zwar steht auf dem Etikett nicht mehr “Alitalia”, die Nachwirkungen der einst ehrwürdigen und mittlerweile insolventen Fluggesellschaft scheinen noch allgegenwärtig zu sein. Zwar war die Insolvenz bereits lange vor Corona beantragt worden, aber dennoch scheinen Airlines von einem Kauf in der aktuellen Zeit nicht abgeneigt zu sein. Dabei unterstreicht vor allem die Lufthansa Gruppe immer wieder ihr Interesse.

Lufthansa Airbus A350

Erst jüngst hat die Lufthansa ITA Airways bereits einen Deal für den Erwerb von 15 bis 40 Prozent des Aktienkapitals vorgelegt. Was genau im Vorschlag der Lufthansa Gruppe steht, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht klar, jedoch soll die Partnerschaft unter anderem beinhalten, dass Fiumicino als neues Drehkreuz fungieren würde. Ob ITA Airways zukünftig aber unter Flagge der Star Alliance und Lufthansa fliegen wird, ist keinesfalls klar. Der Flirt zwischen beiden Fluggesellschaften hält bereits seit geraumer Zeit an, wurde bisher aber noch nicht zum Abschluss gebracht. Das könnte auch daran liegen, dass sich die noch junge Fluggesellschaft genauso wie ihre Vorgängerin Alitalia vorerst für das SkyTeam entschieden hat.

Ita Airways Formation Flight Rendering Cropped

An deren Spitze befindet sich die US-amerikanische Fluggesellschaft Delta Air Lines, die nun aber etwas überraschend bekannt gegeben hat, kein Interesse mehr an einer Übernahme zu hegen. 2019 noch machte der Major Carrier ein Angebot in Höhe von umgerechnet 100 Millionen Euro für zehn Prozent Anteile an der neuen Fluggesellschaft. Auch im November des vergangenen Jahres sollen die Gespräche zwischen beiden Airlines intensiviert worden sein. Doch wie der CEO von Delta Air Lines jetzt mitteilte, besteht keinerlei Absicht mehr ITA Airways zu übernehmen. Die Partnerschaft im Rahmen des SkyTeams und entsprechende Codeshare-Abkommen soll jedoch forciert werden.

Doch noch nicht in trockenen Tüchern

Über Umwege könnte Delta Air Lines aber doch noch von den Italienern profitieren. Denn auch das Konsortium um Air France-KLM scheint noch immer ein Interesse an einer Übernahme zu haben, wenn auch eher im kleineren Rahmen. Delta hält auch knapp sechs Prozent an die beiden Sky-Team-Mitglieder und könnte so doch zumindest indirekt Anteile an ITA Airways erwerben, ohne großes Risiko eingehen zu müssen. Mit weiteren Details zu dieser Konstellation halten sich alle Airlines jedoch vorerst bedeckt. Deutlich anders händelt das eine andere Airline-Gruppe.

A220 Air France 03

Auch die International Airlines Group (IAG) zeigt großes Interesse an ITA Airways und auch allgemein an Wachstum. Nachdem erst kürzlich die Verhandlungen zur Übernahme von Air Europa aufgegeben werden mussten, scheint man bereits einen adäquaten Ersatz gefunden zu haben. Zwar gilt die Lufthansa als Favorit im Rennen um das neue Drehkreuz Rom, könnte aber auf den letzten Verhandlungsmetern mächtig Konkurrenz erhalten. So berichtet bislang aber lediglich Il Messaggero über ein mögliches Interesse des British-Airways-Konzerns. Zur IAG gehören British Airways sowie Iberia und weitere Airlines wie der Lowcost-Carrier Vueling.

Air Europa Dreamliner

Ob ITA Airways wirklich ein adäquater Ersatz für Air Europa wäre ist fraglich. Beide Airlines können vor allem ihre Stärken auf der Langstrecke ausspielen, jedoch mit unterschiedlichem Fokus. Air Europa ist vor allem auf den Strecken nach Mittel- und Südamerika stark vertreten. ITA Airways wird erst noch ihren Fokus finden müssen. Während Italien weitestgehend an Ryanair verloren wurde, könnte ITA wieder alte Verbindungen von Alitalia auskramen. Langstrecken wurden damals in alle Himmelsrichtungen angeboten. Ob die IAG ihr Interesse jedoch an ITA Airways verfestigt, hängt von weiteren Optionen um Air Europa ab. So soll sich die Gruppe bereits in erneuten Verhandlungen mit der spanischen Regierung befinden und eine gemeinsame Übernahme planen. Ob das Interesse an ITA Airways nur ein Druckmittel ist, bleibt dabei fraglich.

Fazit zum Interesse an ITA Airways

Die Verhandlungen zwischen ITA Airways und der Lufthansa werden intensiviert. So soll der Kranich konkrete Übernahmepläne vorgelegt haben, die die Gruppe bislang aber noch nicht kommentieren will. Das lange Hin und Her könnte dabei eine Übernahme durch eine andere Airline beziehungsweise Gruppe bedingen. Denn nun zeigt auch die IAG Interesse an ITA Airways, nachdem die Übernahmepläne von Air Europa zumindest zwischenzeitlich begraben werden mussten. Zwar sollen hier erneute Gespräche gemeinsam mit der spanischen Regierung laufen, auszuschließen ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber nichts. Bis auf die Übernahmepläne von Delta Air Lines. So hat der CEO von Delta zuletzt in einem Interview klar und deutlich festgestellt, dass die Übernahme nicht weiter forciert werden soll. Wie es mit der IAG weitergeht, bleibt fraglich. Meiner Meinung nach wird die Gruppe auch weiterhin eine Übernahme von Air Europa forcieren. Sollten die aktuellen Gespräche Erfolg zeigen, wird sie wohl den Weg für die Lufthansa endgültig freimachen.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.