Mögliche erneute Hiobsbotschaft aus dem Hause Boeing: Die langerwartete Boeing 777X könnte sich ein weiteres Mal verspäten. Lufthansa und Emirates sind dabei Erstkunden des Boeing 777-Nachfolgers.

Die Boeing 777X avanciert sich immer weiter zum neuen Sorgenkind des US-amerikanischen Flugzeugbauers. Nachdem bei der Entwicklung und Konstruktion bereits zahlreiche Probleme auftraten, wurde auch der Erstflug – und somit auch die Erstauslieferung – immer wieder verschoben. Mehrere Testflüge fanden inzwischen zwar bereits statt, dennoch droht dem neuen Jet aus den USA erneut eine Verspätung bei der Erstauslieferung. Das berichtet aerotelegraph.

Boeing-Chef bringt 777X mit 737 MAX in Verbindung

Der noch recht frische Boeing-Chef David Calhoun brachte in einem Gespräch mit Analysten die 777X mit Boeings größter Baustelle, der 737 MAX, in direkte Verbindung und das erstmals. Denn, so Calhoun, habe Airbus‘ größter Konkurrent „Lehren aus dem 737-Zertifizierungsprozess“ gezogen, die man bei Boeing nun auch beim Bau und der weiteren Entwicklung der 777X ins Spiel bringe. So arbeite Boeing besonders im Hinblick auf das neue Langstreckenflugzeug weiterhin eng mit den Aufsichtsbehörden zusammen.

Emirates Boeing 777X
Bild: Boeing

Wenngleich Calhoun beim Gespräch nicht direkt von einer weiteren Verschiebung der 777X-Auslieferungen sprach, wies der Boeing-Chef darauf hin, dass jeder Prozess der Entwicklung eines Flugzeuges Risiken berge, die zeitliche Pläne beeinflussen können. Diese seien bei der 777X aktuell auch „von den Zertifizierungsanforderungen beeinflusst, die von den Aufsichtsbehörden festgelegt werden“, erklärte Calhoun weiter. Dennoch plane Boeing nach aktuellem Stand weiterhin die Auslieferung in 2022.

Qatar Airways freut sich über Verspätung

Zu den Erstkunden der Boeing 777X gehören Lufthansa und Emirates. Die dürften angesichts der Krise nicht allzu böse über eine etwaige erneute Verspätung sein. Qatar Airways soll sich dahingehend sogar bereits erfreut gezeigt haben. Insgesamt haben bisher lediglich neun Kunden eine Bestellung für das Großraumflugzeug aufgegeben. Die Lufthansa findet sich darunter mit 20 bestellten Exemplaren, sowie der Option auf 14 weitere Maschinen. Die 777X soll dabei auch die ebenfalls lang erwartete neue Business Class des Kranichs einführen. Emirates stellt mit ganzen 115 Orders die absolute Spitzenposition.

Fazit zur möglichen erneuten 777X-Verspätung

Besonders die Misere rund um die Boeing 737 MAX ließ einige Beobachter an dem Konstrukt der 777X zweifeln und es wurden ähnliche Probleme wie bei der kleinen Schwester befürchtet. Auch deshalb dürfte Boeing deutlich mehr Zeit und Arbeit in den Zertifizierungsprozess der neuen 777 stecken. Ein weiteres Debakel wie das der MAX, können sich die US-Amerikaner schlicht nicht leisten – gerade in der aktuellen Situation. Deshalb erscheint eine weitere Verspätung des Zweistrahlers absolut möglich.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.