Mit der WESTbahn gibt es auf der hochfrequentierten Strecke zwischen Wien und Salzburg eine durchaus attraktive Alternative zur ÖBB. Alles Wichtige über die WESTbahn hat unser Gastautor Stephan für Euch zusammengetragen!

Die private WESTbahn fährt auf der Strecke zwischen der Bundeshauptstadt Wien und der Landeshauptstadt Salzburg. Wegen der Coronakrise wurde seit Monaten eine Notvergabe für diese Strecke durchgeführt, die am 14. Februar schließlich verlängert worden ist. Geplant ist diese außerordentliche staatliche Unterstützung für die nächsten zwei Monate, bis 7. April. Danach könnten die Züge der Westbahn wieder weitgehend stündlich zwischen Wien Westbahnhof und Salzburg fahren. Auch der Halt in Wien Hütteldorf soll dann ebenfalls wiederaufgenommen werden – dennoch ist es gerade jetzt ein idealer Zeitpunkt, um sich dieses Eisenbahnverkehrsunternehmen und seine Ticketaktionen näher anzusehen.

Über die WESTbahn

Seit mittlerweile über 9 Jahren fährt auf der österreichischen Westbahn-Strecke zwischen Wien und Salzburg nicht nur die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) sondern verkehren hier auch Züge der WESTbahn Management GmbH, eine 100 prozentige Tochter der Rail Holding AG. Auch wenn es naheliegend erscheint, die Bezeichnung WEST steht nicht synonym für die derzeit hauptsächlich befahrene Strecke, sondern für einen der damaligen Gründer Wehinger Stefan – dieser ist aber schon lange nicht mehr an Bord, der Name blieb. Aktuelle Anteilseigner der Muttergesellschaft sind die Haselsteiner Familien-Privatstiftung (49,9 Prozent), die französische Bahngesellschaft SNCF (17,4 Prozent) sowie der Schweizer Investorenvertreter Augusta-Holding (32,7 Prozent).

WESTbahn Zug

WESTbahn bietet auf der 317 Kilometer langen Strecke zwischen den Stationen Wien Westbahnhof und Salzburg  Hauptbahnhof seit Dezember  2011 neben den Zügen der ÖBB – zumindest in Vor-Coronazeiten im Einstundentakt – den Personenfernverkehr an. Aktuell beträgt die Fahrzeit von Endstation zu Endstation 2:26 Stunden – darüber hinaus wirbt das Unternehmen mit einer durchaus attraktiven Fahrzeit zwischen der letzten Station in Wien (Hütteldorf) und Salzburg von 2:18 Stunden.

Wagenklassen, Bordservice, WLAN & Gepäck

Jede Garnitur fährt mit Wagen der Kategorie „WESTbahn CLASSIC“, der Wagen „600“ wird darüberhinaus in der Kategorie „WESTbahn PLUS“ geführt. Unter der Bezeichnung WESTbahn PLUS firmiert die 1. Klasse der WESTbahn, und das bedeutet einen zweiten oder breiteren Sitzplatz für mehr Komfort, einen Willkommensgruß, eine kostenlose Tageszeitung und garantierter Service am Platz. Für die Nutzung von WESTbahn PLUS wird zusätzlich zum WESTstandard Preis ein Upgrade verrechnet.

WESTbahn Zug 2

Während in den beiden Endwaggons die Sitze gegenüberliegend an Vierertischen angebracht sind, sind Zweiersitze in den Mittelwaggons jeweils hintereinander angeordnet. In den mittleren Waggons ist je ein Westcafé mit acht Sitzplätzen eingerichtet, in dem kalte und warme Getränke aus Münzautomaten erworben werden können. Die Zugbegleiter, die bei der Westbahn als Stewards bezeichnet werden, verkaufen Fahrkarten und Cateringprodukte und reinigen den Zug. 

WESTbahn Zug 3

Im unteren Stockwerk der Mittelwaggons befinden sich Gepäckracks, bei denen ein Regalboden heruntergeklappt werden kann, um mitgebrachte Fahrräder unterzubringen. Außerdem können Fahrräder zusätzlich mit Halterungen auf der Einstiegsplattform befestigt werden, sodass bis zu 16 Fahrräder mitgenommen werden können.

Die Ticketstruktur der WESTbahn

Tickets der Westbahn können generell online, in Trafiken mit entsprechendem Verkaufsterminal, in den WESTshops und im Zug bei den Stewards erworben werden. Aktionstickets können meist nicht im Zug gekauft werden, sondern stehen nur in bestimmten Verkaufsorten zum Erwerb zur Verfügung; hierzu informieren dann vor allem die Website der WESTbahn und verschiedene Medienkanäle und Drucksorten. Auch ist zu beachten, wer das WESTstandard Preis-Ticket direkt im Zug kauft, muss unabhängig von Wochentag und Uhrzeit einen Aufschlag von 1,10 Euro zahlen.

WESTbahn Zug 1

Einzeltickets sind grundsätzlich am gewählten Reisetag für eine einfache Fahrt gültig, können aber meist bis einen Tag vor dem gewählten Reisetag auf der Website kostenfrei storniert werden. Tickets müssen nicht ausgedruckt werden, das Vorzeigen des PDFs auf einem mobilen Endgerät genügt.

Zahlreiche Ermäßigungen & Angebote

Mit einer Vielzahl von Partnerkarten, einem gültigen Familienpass (aus Salzburg, Ober- oder Niederösterreich) sowie in Österreich Studierende, Schüler und Lehrlinge sowie international Studierende mit einem gültigen ISIC-Studentenausweis erhalten 10 Prozent Ermäßigung auf den WESTstandard-Preis.

WESTbahn Tickets

Die Fahrkartenpreise der WESTbahn orientieren sich an den Preisen der ÖBB für die 2. Klasse mit Vorteilscard. Apropos, wer eine gültige und personalisierte ÖBB Vorteilskarte oder eine andere gültige und personalisierte europäische Bahnermäßigungskarte besitzt, erhält damit einen besonders günstigen Tarif, den WESTvorteilspreis. Ihr könnt so für die Strecke Wien – Salzburg mit einer Differenz von circa 15 Prozent gegenüber einem ÖBB-Vorteilscard-Ticket rechnen.

Noch günstiger geht es mit einem WESTsuperpreis-Ticket: Diese zuggebundenen und kontingentierten Tickets sind in mehreren Preisstufen erhältlich. Sie können exklusiv online frühestens 30 Tage im Voraus und je nach Verfügbarkeit bis eine Minute vor Abfahrt gebucht werden. Aktuell lässt sich so ein Preis ab 13,99 Euro für eine Fahrt zwischen Salzburg und Wien ansetzen.

Sparen mit der WESTbahn-Bank

Im Fahrkartenangebot findet sich auch eine WESTbahn-Bank in zwei Wert-Varianten: entweder 150 Euro oder 450 Euro. Erstere kostet Euch 135 Euro, die zweite 400 Euro. Das heißt, Ihr erwerbt Guthaben für Tickets oder Cateringprodukte und spart insgesamt 15 Euro, beziehungsweise 50 Euro. Ab dem Kauf ist die WESTbahn-Bank sofort gültig für sämtliche Zahlungen im Zug oder online – also auch für die Aktionstickets!

Für Vielfahrer: WESTpunkte sammeln

Und damit auch das Sammlerherz höher schlagen kann, könnt Ihr mit den Tickets WESTpunkte sammeln. Diese sind dann für eine zukünftige Fahrt mit der WESTbahn oder Upgrades einlösbar. Was müsst Ihr dazu tun? Mit den meisten Tickets der WESTbahn könnt Ihr selbst entscheiden, welche Zugverbindung Ihr nehmen wollt. Entscheidet Ihr Euch jedoch für eine bestimmte Verbindung solltet Ihr unbedingt im Kundenbereich Euer (flexibles) Ticket für diesen Zug „einchecken“.

WESTbahn WESTpunkte

Aber Achtung! Damit bindet Ihr auch die Gültigkeit des Tickets an diesen gewählten Zug! Es ist daher zu empfehlen diesen Check-In-Vorgang erst dann durchzuführen, wenn Ihr ganz sicher seid, dass Ihr tatsächlich diesen Zug nehmt. Den Check-In kann man bis kurz vor Abfahrt machen. Die Gutschrift Eurer Punkte (1 Euro = 1 Punkt) erfolgt meist im Laufe des Tages nach der Fahrt! Es ist daher zu empfehlen diesen Check-In-Vorgang erst dann durchzuführen, wenn Ihr ganz sicher seid, dass Ihr tatsächlich diesen Zug nehmt. Den Check-In kann man bis kurz vor Abfahrt machen. Die Gutschrift Eurer Punkte (1 Euro = 1 Punkt) erfolgt meist im Laufe des Tages nach der Fahrt.

Fazit zur WESTbahn

Die Zugverbindung zwischen Salzburg und Wien ist eine der meistfrequentierten Strecken im österreichischen Bahnnetz. Meinten die beiden konkurrierenden Eisenbahnunternehmen WESTbahn und ÖBB anfangs, man nehme sich gegenseitig Kunden weg, so ist bald klar gewesen, mehr Angebot und Service bedeutet am Ende des Tages für beide mehr Kunden. Persönlich finde ich auf dieser Strecke die WESTbahn angenehmer: Die Innenausstattung ist hell, großzügiger und freundlicher gestaltet; außerdem besteigt man mit Gepäck dank der großen Türen auf Bahnsteigniveau den Zug ebenerdig und bequem.

Generell und überhaupt ist es sehr geboten, vor einem Ticketkauf auf der Website der WESTbahn die Rubrik „WESTbahn Angebote“ durchzustöbern! Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein „reguläres“ WESTbahn-Ticket gekauft habe. Irgendeine Aktion gibt es immer! Und online gebuchte Aktionstickets sind bei Zahlung mit der WESTbahn-Bank sogar noch günstiger. Reinschauen lohnt sich also!

Autor

Regelmäßig liefern uns Gastautoren spannende Berichte über Airlines, Hotels und Lounges. Ihr wollt auch einen Gastbeitrag schreiben? Schickt eine E-Mail an [email protected]!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)