Gozo ist die zweitgrößte Insel des Staates Malta, der ansonsten primär aus der gleichnamigen Insel besteht. Ein Besuch von Gozo lohnt sich meiner Meinung nach aber besonders – warum dem so ist, zeige ich Euch in diesem ausführlichen Destination Guide!

Dieser Guide ist Teil des Tripreports ‘Weihnachten mit der Familie auf Malta’. Alle Teile & Informationen zur Buchung gibt es im Intro!

Malta wird auf Grund des Fehlens von besonderer Sandstrände als Urlaubsziel oft übersehen, dabei hat sowohl die Hauptinsel als auch die zweite größere Insel, Gozo, sehr viel zu bieten. Gozo hat mich persönlich sogar besonders begeistert. All das gilt, obwohl die Insel vor zwei Jahren ihre wichtigste Sehenswürdigkeit, das Azure Window, verloren hat. Dieses ist leider nach vielen Jahrtausenden eingestürzt – der traurige Verlust eines Weltkulturerbes.  Was Ihr über einen Besuch der Insel wissen müsst, wo man übernachten kann und was man auf gar keinen Fall verpassen sollte, zeigen wir Euch in diesem Guide!

Wie komme ich nach Gozo?

Gozo hat anders als die Hauptinsel Malta keinen eigenen Flughafen, was dem Tourismus auf der Insel nicht unbedingt zuträglich ist. Malta selbst allerdings ist sehr einfach zu erreichen, denn die staatliche Air Malta fliegen das ganze Jahr über zu mehreren Destinationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Darüber hinaus fliegt auch die Lufthansa ab München und Frankfurt, Günstigairlines wie Ryanair, easyJet oder auch die Ryanair-Tochter Malta Air bieten zusätzliche Verbindungen an, sodass man an den meisten Daten günstig und schnell nach Malta kommt.

Air Malta Economy Class

Um von dort nach Gozo zu kommen, empfiehlt sich ein Mietwagen, mit dem man in knapp 45 Minuten bei der Fähre nach Gozo angekommen ist. Alternativ kommt man auch mit dem Bus hierher, wobei dies deutlich länger dauert, besonders wenn man direkt vom Airport kommt. Die Fähre fährt sehr regelmäßig und braucht nur knapp 20 Minuten für die Überfahrt (insgesamt sollte man dennoch mindestens 45, eher 60 Minuten einplanen). Die Überfahrt ist dabei sehr günstig und muss erst bei der Rückfahrt von Gozo bezahlt werden, hin und zurück kostet die Fahrt mit dem Auto weniger als zehn Euro. Alternativ gibt es auch Ausflugsboote ab dem Hafen von Valetta sowie andere Möglichkeiten wie etwa einen Hop-on-Hof-off-Bus auf beiden Inseln, den man mit der Fähre kombinieren kann.

Wie komme ich auf Gozo am besten herum?

Auf Gozo gibt es im Prinzip drei Möglichkeiten, um einfach herumzukommen. Am einfachsten ist sicherlich ein Mietwagen. Auf Gozo und außerhalb der beiden Metropolen auf Malta ist das Parken dabei weniger problematisch. Die Straßen sind zwar in keinem guten Zustand und auch die Fahrkultur nicht unbedingt gut, aber da man sowieso nirgendwo schnell fahren kann, ist man mit einem Mietwagen flexibel und relativ sicher unterwegs. Wer einen Mietwagen lieber meiden möchte, kann auch mit dem Taxi herumkommen oder aber auf den Bus setzen.

Malta Bus

Das Busnetz auf Malta ist genauso wie auf Gozo überraschend gut, denn es gibt zahlreiche verschiedene Linien, die einen besonders ausgehend von Valetta auf Malta und Victoria auf Gozo in alle Richtungen bringen. Die Preise sind sehr human und die Pünktlichkeit ist relativ gut. Bei meinem ersten Trip nach Malta hatte ich keine Probleme, die Insel mit dem Bus zu erkunden und kann dies daher durchaus empfehlen. Alternativ bietet es sich auch an, auf einen Hop-on-Hof-off-Bus zu setzen, manche Anbieter bieten hier sogar eine Kombination beider Inseln, inklusive Transfers mit der Fähre oder einem Boot.

Wo sollte man bei einer Reise nach Gozo übernachten?

Dadurch, dass Gozo nicht unbedingt vom Massentourismus heimgesucht wird, gibt es auch vergleichsweise wenige Kettenhotels. Die einzige bekanntere Marke ist Kempinski. Das Kempinski Hotel San Lawrenz ist auch das einzige echte Luxushotel der Insel und liegt schön im Grünen – das Hotel ist definitiv ein guter Ausgangspunkt, um die Insel zu erkunden.

Kempinski Hotel San Lawrenz Gozo Titelbild

Ansonsten gibt es auf Gozo noch einige kleinere Hotels, darunter einige mit drei oder vier Sternen. Die miesten Unterkünfte auf der Insel sind allerdings eher klein gehalten, das einzige echte Resort im größeren Stil ist tatsächlich das Kempinski. Bei einem Tagestrip kann man natürlich auch auf Malta übernachten, etwa im InterContinental Malta oder dem Hilton Malta. Davon würde ich allerdings abraten, da Gozo sehr viel zu bieten hat.

Braucht man für einen Trip nach Gozo einen Mietwagen?

Wir haben uns für die Erkundung von Gozo für einen Mietwagen entschieden und damit war ich insgesamt doch sehr glücklich. Zwar gibt es auch zwei Anbieter, die einige Ziele mit einem Hop-on-Hop-off Bus ansteuern, das ist allerdings nicht unbedingt vergleichbar, weil man keineswegs jeden Ort auf Gozo so erreichen kann und zudem weniger Flexibilität hat. Dasselbe gilt für das recht gute Busnetzwerk, das allerdings auf die “Hauptstadt” der Insel, Victoria, als zentralen Punkt ausgelegt ist und entsprechend dafür sorgt, dass man von einem Ort zum anderen deutlich länger braucht.

Meine Empfehlung wäre daher definitiv ein Mietwagen, damit man auch an die etwas abgelegeneren Orte kommt. Die Fahrweise auf Malta ist zwar aggressiv, allerdings fahren die meisten Autos eher langsam und man trifft generell nicht auf allzu viele andere Autos. Beachten sollte man allerdings den Linksverkehr und zudem, dass manche Straßen auf Gozo eher einem Feldweg gleichen – ein gewisses fahrerisches Können sollte man also idealerweise mitbringen.

Welche Sehenswürdigkeiten auf Gozo sollte man nicht verpassen?

Gozo ist nicht gerade groß, sodass man von einem Ort der Insel an einen anderen kaum mehr als 30 Minuten brauchen kann, obwohl es sich nur um kleine Straßen handelt, auf denen man nicht besonders schnell fahren kann. Unbedingt sehen sollte man dabei meiner Meinung nach die Qolla l-Bajda Battery  und die daneben liegenden Salzpfannen. Das alte Gebäude auf einem Felsen mit Blick auf das Meer ist wirklich beeindruckend und zeigt gut die reiche Historie der Insel.

Qolla L Bajda Battery Gozo 4

Die Salzpfannen direkt am Meer sind ebenfalls beeindruckend und zeigen einen der ehemals wichtigsten Wirtschaftszweige der Insel. Besonders die Lage und der tolle Ausblick auf das Meer machen diesen Ort einfach beeindruckend.

Salt Pans Gozo Salt Pans Gozo 7

Generell ist die Küstenstraße hier wirklich schön, da man eine sehr schöne Felslandschaft begutachten kann – äußerst sehenswert.

Salt Pans Gozo 3 Salt Pans Gozo 8

Nicht weit von hier (ich empfehle das Auto etwas weiter weg abzustellen, da die Straße den Namen nicht verdient) befindet sich eine als Wied il-Għasri bekannte Schlucht.

Wied Il Għasri Gozo 2

Diese hat mich mit dem wunderschönen hellblauen Wasser und der traumhaften Lage im Natur absolut beeindruckt.

Wied Il Għasri Gozo 4

Man kann auch hinunter steigen und bekommt so noch einmal einen anderen Blick auf das Naturspektakel – absolut beeindruckend.

Wied Il Għasri Gozo 5

Über eine sehr holprige Straße kommt man von hier auch zu einer weiteren Sehenswürdigkeit im Norden von Gozo, bekannt als Wied Il-Mielaħ. Manch einer spricht auch davon, dass es sich hier um das neue Highlight von Gozo handelt, nach dem das Azure Window vor zwei Jahren eingestürzt ist.

Wied Il Mielaħ Gozo 2

Es handelt sich auch bei Wied Il-Mielaħ um eine Felsformation, die eine Art Fenster zeigt, durch das man das Meer begutachten kann – schwer zu erreichen, aber absolut sehenswert!

Wied Il Mielaħ Gozo 5

Das ehemalige Azure Window ist an einem anderen Fleck der Insel, im Südwesten zu finden – auch heute lohnt sich noch ein Besuch.

Former Azure Window Gozo 2

Zwar gibt es das Fenster als solches nicht mehr, doch die Felsformation und die gesamte Gegend drum herum sind immer noch absolut beeindruckend.

Blue Hole Gozo 4

Die gesamte Landschaft mit den Felsen und dem aufbrausenden Meer ist einfach nur wunderschön.

Blue Hole Gozo 6 White Cliffs Gozo 2

Toll ist auch der sogenannte Inland Sea, der von Meer gespeißt wird, allerdings nicht direkt mit diesem verbunden ist.

Inland Sea Gozo 4

Sehenswert sind auf Gozo generell auch die vielen schönen Kirchen, denn jeder noch so kleiner Ort kommt mit seiner eigenen Kirche an einem zentralen Platz daher.

San Lawrenz Parish Church Gozo Basilica Of Our Lady Of Patronage Gozo

Noch nicht genug Highlights? Ein Besuch von Victoria, der größten Stadt auf Gozo, dürft Ihr auf keinen Fall verpassen, denn der Ort kann sogar mit dem meiner Meinung nach ebenfalls wunderschönen Valletta mithalten.

Citadella Victoria Gozo 14

Anders als Valletta liegt Victoria nicht am Meer, sondern in der Mitte von Gozo – von der historischen Zitadelle (Teil des Weltkulturerbes) sieht man aber in alle Richtungen über die Landschaft hinweg das Meer.

Citadella Victoria Gozo 6 Citadella Victoria Gozo 9

Die Zitadelle wirkt genauso wie beispielsweise auch Mdina auf der Hauptinsel Malta fast ein wenig surreal, denn Euch erwartet eine Festung in einem tollen Zustand, die nichts mit der heutigen Zeit zu tun haben zu scheint.

Citadella Victoria Gozo 20 Citadella Victoria Gozo 3

Hier befindet sich unter anderem auch die Kathedrale der Stadt, die gleichzeitig auch die größte Kirche der ganzen Insel ist – das ist gar nicht so einfach auf einer Insel, die voller Kirchen ist.

Cathedral Of The Assumption Victoria Gozo 2

In Victoria kann man auch sehr schön durch die kleinen historischen Gassen laufen und in einem netten Restaurant oder Café einkehren – das lohnt sich auf jeden Fall.

Citadella Victoria Gozo 11 Victoria Gozo 3

Zuletzt möchte ich noch Ta’Pinu erwähnen, eine weitere Kirche, die auf einer Anhöhe steht und einen schönen Blick auf das Meer bietet. Während die Kathedrale in Victoria die größte der Insel ist, handelt es sich bei Ta’Pinu um die bekannteste Kirche.

Ta' Pinu Gozo 2 Ta' Pinu Gozo 3

Ich wusste vor meinem Trip recht wenig über Gozo und kann im Nachhinein nur sagen: Die Insel hat mich wirklich beeindruckt und gerade für jeden, der sich für Kultur interessiert, ist Gozo wirklich ein toller Ort. Die Kombination aus Historie und einem einmaligen Naturschauspiel findet man sonst nur sehr selten.

Zu welcher Jahreszeit sollte man Gozo besuchen?

Das Schöne an Gozo ist, dass sich ein Besuch der Insel zu jeder Jahreszeit lohnt. Auch im Dezember war das Wetter eigentlich die ganze Zeit über angenehm. An den meisten Tagen schien mehrere Stunden lang die Sonne, sonst war es leicht bewölkt bei knapp 15 Grad. Dies ist mitunter auch die niedrigste Durchschnittstemperatur, im Sommer liegt diese am Tag meist bei bis zu 30 Grad, enorm heiß wird es auf Gozo allerdings nur selten. Entsprechend lohnt sich ein Besuch der Insel ganzjährig. Wer gerne auch im Meer schwimmen möchte, der sollte sich auf die Sommermonate konzentrieren.

Fazit zu Gozo

Gozo hat mir insgesamt wirklich gut gefallen und ich kann einen Besuch nur empfehlen. Die Insel ist klein, charmant und gleichzeitig in vielerlei Hinsicht interessant. Die Kombination aus traumhafter Natur und viel Historie sorgt dafür, dass einem nicht so schnell langweilig wird, man aber dennoch ein wenig entspannen kann. Unabhängig von der Jahreszeit würde ich einen Besuch in Kombination mit der Hauptinsel definitiv empfehlen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.