Amsterdam, die größte Stadt der Niederlanden, lockt jedes Jahr Millionen Touristen an. Und das aus gutem Grund. Wir zeigen Euch, welche Ecken Ihr unbedingt gesehen haben müsst, wie Ihr am besten rumkommt und welche Hotels wir empfehlen können!

Amsterdam ist die größte Stadt der Niederlande und zeichnet sich durch eine historische Altstadt und ein malerisches Stadtbild aus. Auch wenn der Regierungssitz Den Haag ist, ist Amsterdam die Hauptstadt der Niederlande.

City Guide Amsterdam – Anreise

Ab NRW würde ich grundsätzlich immer die Anreise mit dem ICE empfehlen. Dieser fährt im Zweistundentakt von Frankfurt über Köln in die Niederlande. Ab NRW seid ihr somit in rund zwei Stunden in Amsterdam. Auf der Fahrt gibt es dazu kostenfreies WLAN. Auch ab Norddeutschland gibt es einige direkte Zugverbindungen nach Amsterdam, allerdings mit deutlich schlechterem Rollmaterial.

KLM Boeing 737 Amsterdam Schiphol

Alternativ fliegen natürlich auch diverse Airlines Nonstop ab Deutschland nach Amsterdam Schiphol. Neben KLM oder Lufthansa natürlich auch zahlreiche Billigairlines wie easyJet oder Ryanair. Last but not least könnt Ihr natürlich auch mit dem Auto nach Amsterdam reisen, wobei die strikten Tempolimits und hohen Parkgebühren doch eher abschrecken.

City Guide Amsterdam – Verkehr

Grundsätzlich verfügen die Niederlands über ein bestens ausgebautes ÖPNV Netz. Die sogenannte OV-Chipkaart dient dabei als Ticket für sämtliche Verkehrsträger, kostet einmalig 7,50 Euro und kann am Ticketautomaten oder auch in vielen Supermärkten aufgeladen werden. Am Bahnhof oder beim Einsteigen in Bus bzw. Straßenbahn müsst Ihr diese Karte dann nur noch an die entsprechenden Lesegeräte halten, beim Verlassen ebenso. Es wird automatisch der entsprechende Fahrpreis von der Karte abgebucht. Beachtet aber, dass es für bestimmte Verkehrsträger Mindestbeträge gibt. Um mit den gelben NS Zügen zu fahren, muss die Karte zum Beispiel über ein Guthaben von mindestens 20 Euro verfügen.

Solltet Ihr nur für ein Wochenende nach Amsterdam reisen und mit dem Flugzeug ankommen, empfiehlt sich stattdessen das Amsterdam Travel Ticket. Damit ist sämtlicher Nahverkehr in Amsterdam und der Zug vom und zum Flughafen Schiphol inklusive.

Des Weiteren sind auch weiterhin Einzeltickets erhältlich, diese sind aber mit einem Zuschlag versehen.

Amsterdam verfügt über ein Netz aus U-Bahnen, Straßenbahnen, Fähren und Bussen, weiterhin verkehren auch diverse Zuglinien innerhalb der Stadtgrenzen. Nachts verkehren allerdings nur noch einige Nachtbuslinien, weshalb ich nach Mitternacht eher auf Uber zurückgreifen würde. Tagsüber sind die öffentlichen Verkehrsmittel aber die beste Option.

City Guide Amsterdam – Sights

Amsterdam ist sicher eine der gefragtesten Städte in Europa und leidet daher wie London oder Amsterdam auch von den Touristenmassen. Meiden würde ich dabei grundsätzlich die Gegend um den Hauptbahnhof Amsterdam Centraal. Auch finde ich den Rotlichtbezirk touristisch nicht unbedingt wertvoll, wenngleich dort zahlreiche Touren angeboten werden.

Ein guter Startpunkt um einen ersten Eindruck von Amsterdam zu bekommen ist sicherlich eine Bootstour durch die zahlreichen Grachten der Stadt.

Amsterdam Boot

Besonders reizvoll macht Amsterdam in meinen Augen das einzigartige, von Grachten geprägte Stadtbild. Amsterdam ist sicherlich keine klassische Großstadt, sondern in vielerlei Hinsicht sehr beschaulich. Dazu findet Ihr praktisch überall in der Stadt unzählige kleine Cafes und Restaurants. Besonders bekannt sind dafür die sogenannten 9 Straatjes.

Auch Museumsfreunde kommen in Amsterdam mit Sicherheit auf Ihre Kosten. Das Rijksmuseum zum Beispiel bietet eine riesige Sammlung, primär von niederländischen Künstlern. Auch wenn Ihr nicht unbedingt kunstinteressiert seid, gehört ein Besuch des Museumplein eigentlich zu jedem Amsterdam Besuch. Dort findet Ihr auch die beliebten iamsterdam Buchstaben, im Winter könnt Ihr dort zudem auch Schlittschuh laufen.

Amsterdam Museumplein Eislaufen Rijksmuseum

Aber auch außerhalb des unmittelbaren Stadtzentrum gibt es einiges zu entdecken. Im Westen der Stadt findet Ihr zum Beispiel ein umgebautes Tramdepot, “De Hallen”, welches mit einem Kino, einem Denim-Shop und den “Foodhallen” aufwarten kann. Letztere sind praktisch eine Foodie-Mekka mit zahlreichen Ständen an denen Ihr kleinere Gerichte kaufen könnt.

Amsterdam Foodhallen

Natürlich ist dies nur ein kleiner Ausschnitt der Attraktionen in der niederländischen Hauptstadt. Amsterdam hat noch deutlich mehr zu bieten, als hier überhaupt darstellbar ist. Zudem ist man mit dem Zug auch schnell in Rotterdam, Den Haag oder Utrecht, welches alle definitiv auch sehr sehenswerte Städte sind.

City Guide Amsterdam – Hotels

Amsterdam bietet eine riesige Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten für alle Preisklasse. Grundsätzlich ist das Preisniveau aber eher hoch. Für eine Übernachtung in einem 5 Sterne Hotel solltet Ihr mindestens 300 Euro einkalkulieren.

Persönlich empfehlen kann ich das InterContinental Amstel Amsterdam, welches mit zu den besten Hotels der Stadt gehört. Das historische Ambient, die großzügigen Zimmer und die tolle Aussicht sprechen hier für sich. Zudem bietet das Hotels auch einen tollen Spa Bereich, in Amsterdam eher unüblich.

Amsterdam Amstelhotel InterContinental Amstel Amsterdam

 

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.