Unser Motto bei reisetopia ist es, persönliche Erfahrungen weiterzugeben und Euch so die wirklich besten Deals zu empfehlen. Wie machen wir das? Indem wir selbst extrem viel unterwegs sind und uns für kein Reiseerlebnis zu schade sind. Wie genau Ihr Euch das vorstellen könnt, wollen wir Euch in unserer neuen Serie ‘Reiseverrückt’ zeigen.

Ohne etwas dafür machen zu müssen, passieren beim Reisen die verrücktesten Dinge. In dieser Kolumne geht es um die verrücktesten Geschichten, die uns bei unserer Leidenschaft Reisen passieren. Es geht um Notlandungen, Upgrades die keine sein sollten, Ausflüge ins Paradies für nur wenige Stunden oder kreative Routings, um von Hamburg nach Berlin zu fliegen. In dieser ersten Ausgabe geht es um einen Wochenendausflug nach Madrid für wenige Stunden, inklusive kostenlosem Schlafen in der Lounge. Meinem ersten Schlüsselerlebnis, um in der Vielfliegerwelt anzufangen.

Der Start in ein verrücktes Hobby

Als relative Neulinge waren Jan und ich Ende 2015 heiß darauf, Business Class Luft zu schnuppern und verrückte Reisen zu unternehmen. Als LAN Airlines (heute LATAM) aus Chile auf der Strecke von Frankfurt nach Madrid Preise für unter 200 Euro in Business Class (!) veröffentlichte, waren wir eine der ersten, die zugeschlagen haben. Man muss dazu wissen, dass LAN diese Strecke als Zubringer für die Flüge von Madrid nach Südamerika nutzt und deswegen auf dieser kurzen Strecke eine Langstreckenmaschine mit richtiger Business Class einsetzt. Es ging also mit etwas Vorlauf zum Flughafen, um sämtliche Vorteile voll auszukosten.

Nach einigen Stunden in der Air Canada Maple Leaf Lounge, sowie der Japan Airlines Business Lounge waren wir endlich auf dem Weg zum Flugzeug. An Bord machten wir es uns gleich bequem und genossen die flachen Sitze, konnten es kaum fassen, hier zu sitzen. Ein Pre-Departure Champagner durfte nicht fehlen und so verging der Flug buchstäblich wie im Fluge.

In Madrid landeten wir zu später Stunde und, um Geld zu sparen, entschieden wir uns gegen ein Hotel und für den Schlafbereich in der Lounge. Auch wenn ich das heute sicherlich anders machen würde, war es gar nicht so übel. Die letzten Gäste gingen gegen 1 Uhr morgens und bis circa 6 Uhr blieb es weitgehend ruhig, sodass wir einige gute Stunden Schlaf nachholen konnten. Ein Ausflug nach Madrid durfte natürlich nicht fehlen, um einmal spanischen Flair zu erleben.

Nach ausgiebigem Essen am Flughafen…

Madrid Iberia Business Class Lounge

… ging es anschließend wieder zurück nach Deutschland.

LAN Dreamliner Flügel

Es blieben einige verrückte Stunden, an die ich heute noch gerne mit einem Lächeln zurückdenke. Klar, eine solche Reise ist nicht jedermanns Sache – doch es zeigt, mit welcher Begeisterung wir unsere Leidenschaft Reisen leben. Und es durften auf diese Reise im vergangen Jahr dutzende weitere Flüge folgen, viele in Business Class und besser. So wurde der Grundstein gelegt, für eine bis heute währende, große Leidenschaft.

Auch unsere anderen Autoren werden Euch in den kommenden Wochen und Monaten viele verrückte Geschichten aus der Welt des Reisen präsentieren. Habt auch Ihr schon verrückte Reiseerlebnisse erlebt? Erzählt uns davon in den Kommentaren oder schreibt uns eine E-Mail an [email protected], wenn Ihr selbst einen gesamten Beitrag für unsere Reihe ‘Reiseverrückt’ beisteuern wollt!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Moritz herausgefunden hat, wie man Wege an eigentlich unerreichbare Ziele finden kann, ist er immer auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden zum Erreichen von Reisezielen und Airline-Status. Auf reisetopia lässt er Euch daran teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.