Sollte man aktuell einen Urlaub in Thailand machen und was erwartet einen bei einer Reise zu der beliebten Destination? Ich ziehe ein Fazit.

Auf meiner Pressereise nach Thailand konnte ich das Land während der aktuellen Corona-Situation kennenlernen und im Rahmen der Phuket Sandbox die Einreise unter den strengen Bedingungen “testen”. Viele der Leser hatten mich bereits gefragt: Lohnt sich eine Reise nach Thailand aktuell? Ich finde, dass es sich durchaus lohnen kann, man das jedoch individuell beurteilen muss.

Entscheidung für oder gegen Thailand?

Bereits in meinem ersten Artikel zur Pressereise hatte ich erwähnt, dass ich mir zu Beginn noch etwas unsicher war bezüglich meiner Zusage – schließlich wütet in Deutschland aktuell Omikron, die Wahrscheinlichkeit sich trotz Impfung anzustecken ist nicht mehr sonderlich gering und ich hatte seit zwei Jahren keine Fernreise mehr gemacht. Da mich Thailand bei meinem letzten Besuch begeisterte, mich die Reise generell reizte und viele unserer Leser mehr als interessiert sind an allen Infos über Thailand, sagte ich am Ende doch zu. Was hatte ich zu verlieren?

Letzten Endes war es für mich (ich weiß, dass es hier starke Meinungsunterschiede gibt) eigentlich „nur“ Geld – vor einer Quarantäne hatte ich keine große Angst. Auch eine vermeintliche Infektion in Thailand machte mir keine große Angst, bzw. nicht genügend Angst, um nicht zuzusagen – die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung vor Ort hielt ich für deutlich geringer als aktuell in Deutschland. Klar gibt es hier eine gewisse Dunkelziffer, gerade im Tourismusbereich und bei SHA++ zertifizierten Anbieter, wurden Mitarbeiter aber regelmäßig getestet, zudem bewegte ich mich zum Großteil an der frischen Luft und hatte kaum Kontakt zu anderen Menschen.

Phuket Thailand 9882

Von vielen Lesern hörte ich, dass diese gerade vor der Quarantäne und einer Infektion große Angst haben. Genau hier sehe ich auch den Knackpunkt für die Entscheidung, ob man nach Thailand fliegen sollte oder eben nicht.

Es steht außer Frage, dass das Prozedere rund um den Thailand-Pass und all die Formalitäten komplizierter ist als bei anderen Ländern. Zusätzlich herrscht eine Maskenpflicht, die bei vielen Reisenden nicht für Urlaubsgefühl steht. Beides ist meiner Meinung aber noch zu verkraften, insofern man keine Angst vor der Quarantäne hat. Überwiegt die Angst der Quarantäne oder einer vermeintlichen Ansteckung jedoch, sollte man sich vermutlich aktuell für eine Destination entscheiden, bei der die Bedingungen entspannter sind.

Thailand 9303 2

In meinem Fall kann ich jedoch nur sagen: Ich war recht entspannt und sehe es weiterhin entspannt. Bei einer Reise zu einer anderen Urlaubsdestination sehe ich das Risiko einer Infektion viel höher, bei einem positiven Test muss ich auch hier in Quarantäne. Klar, könnte eine Infektion nicht entdeckt werden, wenn man den Test nicht macht – das ist für mich aber auch nicht das ziehende Argument, ich für meinen Teil möchte gerne wissen, wenn ich infiziert bin und keine weiteren Personen anstecken.

Somit muss man meiner Meinung nach für sich entscheiden: bin ich bereit, die beiden Tests zu absolvieren und im „Worst-Case-Szenario“ in Quarantäne zu gehen? Wenn man darin kein Problem sieht, kann ein Urlaub in Thailand aktuell auch seine Vorteile haben

Wenig Touristen machen das Land besonders attraktiv

Doch wieso sage ich, dass Thailand trotz der erschwerten Reisebedingungen aktuell attraktiv sein kann? Es ist kein Geheimnis, dass ich das Land per se toll finde, es gibt schließlich unglaublich leckeres Essen, eine spannende Kultur und generell sehr viel Vielfalt. Ein Punkt hat mich nur immer gestört: die vielen Touristenmassen, die sich an manchen Orten sammelten (inklusive mir ;)). Dadurch hatte ich immer das Gefühl, das Land nicht in seiner eigentlichen Pracht kennenzulernen und aufgrund meinem Unwohlgefühl bei Menschenmassen die eigentliche Kultur teils zu vernachlässigen.

Bangkok Chao Phraya 0508

Bei meinem jetzigen Trip blieb genau dieser Punkt aus. Während unseres umfassenden Programms fanden wir uns an menschenleeren Stränden wieder und waren teils sogar in Restaurants die einzigen Europäer. Einzig am Patong Beach wurde es dann etwas voller, die Ecke würde ich aber sowieso empfehlen zu meiden.

Phuket Strand 0240 1

Zu Beginn dachte ich, dass sieben Tage auf Phuket schnell langweilig werden könnten und die Insel sowieso nicht so schön ist (ich hatte nur das Vorurteil von Patong im Kopf ;)). Klar, wollte das TAT mir so viel zeigen wie möglich – wenn ich am Tag aber 13 Stunden ohne Unterbrechung unterwegs sein kann, dann auch jeder andere Tourist. Die sieben Tage auf Phuket vergingen wie im Flug.

Phuket Thailand 9974

Ich bin mir sicher, dass in ein paar Monaten oder Jahren und mit Lockerung der Vorgaben seitens der thailändischen Regierung wieder mehr Touristen in das Land strömen und man diesen „Luxus“ somit nicht mehr hat.

Tolle Luxushotels zu günstigen Preisen

Ein weiterer Vorteil für alle Reisenden ist aktuell aber auch, dass viele Hotels nicht mit vollen Kapazitäten laufen, teils mit nur 10 Prozent. Das Resultat daraus ist zum einen, dass man sehr viel Platz für sich hat und sich am Pool bzw. hauseigenen Strand wenige andere Touristen tummeln. Zum anderen sind da aber auch die sehr attraktiven Preise, die einen ganz besonderen Luxusurlaub möglich machen.

Como Point Yamu Thailand 0367

In Thailand generell gibt es unzählige Luxushotels, alleine bei reisetopia haben wir Unterkünfte an vielen verschiedenen Orten – auf Phuket und in Bangkok ist das Portfolio meiner Meinung nach besonders interessant.

Gastfreundschaft, jedoch mit Fokus auf Corona-Regeln

Was man aktuell in Thailand neben den beiden vorherigen Punkten aber auch erwarten kann: Thais, die unbedingt Touristen beherbergen wollen. Ich hatte das Gefühl, dass viele der Einheimischen dankbar über meinen bzw. unseren Besuch waren. Unser Guide erzählte uns, dass die Angst vor dem Virus bei vielen verflogen ist und man daher entspannter gegenüber Touristen wäre. Kombiniert mit der Geldnot, die durch die Pandemie aufkam, geben sich viele der Thais aktuell besonders “Mühe”.

Thailand 5

Wie üblich, findet man vor Ort auch etliche Hygiene- und Schutzvorrichtungen. Neben der bestehenden Maskenpflicht, sollte man sich auch darauf einstellen, die MorChana App des Öfteren zu nutzen und regelmäßig Fieber zu messen. Eigentlich überall stehen Desinfektionsständer oder Fieberthermometer. Ob diese wirklich ausreichend funktionieren, lässt sich diskutieren, immerhin machen sie auf die aktuelle Situation aufmerksam. Genau deswegen möchte ich an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass Thailand eben keins der Länder ist, in dem man die Pandemie entspannt vergessen kann und einen normalen Urlaub erleben kann. Auch hier muss man sich – teils noch mehr als in Deutschland – an Regeln halten.

Fazit zur Reise nach Thailand

Zusammenfassend kann ich für mich sagen, dass ich trotzdem froh bin, mich für die Reise nach Thailand entschieden zu haben. Klar sind einige Dinge, wie etwa die Maskenpflicht oder die vielen Tests mit drohender Quarantäne nicht optimal – ich habe das Land jedoch von einer so einprägsamen Seite kennenlernen dürfen, wie ich es mit Sicherheit aufgrund der wachsenden Touristenströme nicht noch einmal erleben werde.

Wer ein großer Fan von Asien und Kultur, warmem Wetter, der Luxushotellerie sowie exquisitem Essen ist, macht aktuell mit Thailand nichts falsch – insofern er d’accord mit Corona-Regeln sowie den Einreisebestimmungen inklusive der drohenden Quarantäne ist. Wer sich nach Freiheit und gutem Wetter sehnt, aber nicht unbedingt wegen der Kultur verreist, der findet aktuell sicherlich bessere Wege, um Urlaub zu machen.

Danke an dieser Stelle nochmal an das TAT sowie Finnair für die Möglichkeit der Reise und die Einblicke in die Situation vor Ort! Da ich nun bestens über alles Bescheid weiß, stellt mir gerne Eure Fragen in den Kommentaren.

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei möglichst viele Luxushotels zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt ihre eigenen Tipps & Erfahrungen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Lena, ich war schon 15 mal mindestens in Thailand… dieses Jahr im Juni möchte ich nochmal hin… wie war der Flug mit Finnair? Ich reise am liebsten mit Emirates wegen der Beinfreiheit und dem Service… aber Finnair ist zur Zeit deutlich billiger.

    • Hey Ingo, in der Business Class ganz angenehm – jedoch sicherlich nicht auf demselben Niveau wie Emirates. Eco kann ich leider nicht beurteilen, ich glaube aber, dass es da nicht anders ist. Wenn der Preisunterschied besonders hoch ist, kannst du Finnair aber ja mal ausprobieren. Der Service war super! Viele Grüße

  • Hallo Lena eine Frage noch. Hat bei deiner Rückreise mit Finnair der Impfnachweis ausgereicht oder war nochmal ein PCR Test für den Rückflug notwendig? Lieben Dank für deine vielen Antworten
    Torsten

  • ich bin seid gestern den 7.2. ’22 das 15 Mal auf Koh Samui.
    Und es geht entspannter wie man in Deutschland denkt.
    Hast du deine Hausaufgaben gemacht und alle erforderlichen Unterlagen bekommen ist es ein Kinderspiel hier her zu kommen.
    Es ist alles sinnvoll und gut organisiert.
    Und eins sollte man nicht vergessen, alle dir hierher kommen sind geimpft und getestet.
    Deswegen ist es sehr entspannt und man kann in vollen Zügen genießen.

  • Hallo miteinander, ich bin zur Zeit in Thailand. Hab die Sandbox auf Phuket hinter mir, es war eine tolle Zeit ohne Massentourismus, keine Chinesen. Kann ich jedem nur empfehlen, man sollte trotzdem Menschenansammlungen meiden, wo der Mindestabstand nicht mehr eingehalten werden kann.
    Die Hotels halten ihre Corona- Maßnahmen vorbildlich ein. Ebenfalls die Einwohner nehmen alles mit ruhiger
    Gelassenheit hin, und können immer noch lächeln.
    Nun bin ich im Norden von Thailand unterwegs, da sind kaum Touristen. Die meisten bleiben im Süden.
    Die Temperaturen hier sind angenehm, optimal zum Radfahren, und für einen Morgenlauf perfekt, gerade
    bei Sonnenaufgang. Das Essen wie gewohnt lecker und günstig.
    Fazit: Anstatt in Europas Süden oder Afrika zu fliegen um Sonne zu tanken, lieber nach Thailand.
    Sonnengarantie, leere Strände und herzliche, freundliche Menschen.Kostengünstig noch dazu.

    Werde noch 14 Tage hier genießen, bevor mich das kalte Deutschland wieder hat, werde die Herzlichkeit von hier sehr vermissen.
    Viele herzliche Grüße von Mario aus Thailland.

  • Ich war im Dezember in Bangkok. Die Quarantäne im Hotel dauerte einen ganzen Tag um das Ergebnis des PCR-Tests abzuwarten. Danach konnten wir Geschäfte, Museen etc. (mit Maske) genießen. Die Thailänder verhalten sich ausgesprochen vorbildlich. Das Gleiche galt für Kenya, dort war ich im September. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob das Ausfüllen der Formulare, die Kosten für diverse zusätzliche PCR-Test, Anmeldungen etc. den zur Zeit etwas abgebremsten Spaß aufwiegen. Ich fand es wirklich creepy im What Po ganz alleine herumzulaufen. Und nicht jedes Hotel bietet den vollen Service. Im Ambassador war zum Beispiel der Pool geschlossen. Viele Angestellte wurden entlassen …

  • Welche Auslandskrankenversicherung hast du bei welchem Anbieter abgeschlossen, die COVID 19 Mindest-Summe von 50.000 USD für Thailand abdeckt und auch im Falle einer Reisewarnung durch das AA gültig ist?

    • Hey Eka, ich habe mir die Bescheinigung über meine Amex Platinum geholt – aber, es scheint so, als würde sie das nicht wirklich absichern. Habe daher noch eine Versicherung bei der HUK, die dort Corona abdeckt. Ich habe jedoch keine Versicherung für Quarantänekosten abgeschlossen, das kann man oftmals noch zusätzlich buchen. Viele Grüße

      • Wir sind z. Zt. in Thailand. Die Prozedur zu Hause passendes SHA- Hotel für Sandbox, das auch in der Thaipass-Liste steht., Thaipass, PCR-Teste, die im Voraus gebucht werden müssen. FlexibleFlüge, ganz wichtig, weil auch manche Länder Travelpässe für das Umsteigen, in unserem Fall Singapur, brauchen, von denen man nichts weiß und halt die Versicherung. In der ganzen Prozeduren noch das Einfachste. ADAC oder Hanse-Merkur, haben wir gewählt, sind relativ günstig. Es ist viel Travel davor, aber es lohnt sich. Wir haben uns für Sandbox-Phuket, bitte nicht Patong, laut, dreckig, furchtbarer Strand, im Hilton Arcadia in Karon entschieden. Nicht ganz günstig, aber immer noch recht moderat von den Preisen, Kilometer länger Sandstrand, klares Wasser, überschaubare Touristenanzahl, einfach nur toll. Im Normalfall wären wir nie nach Phuket geflogen. Und nach dem Sandbox kann man unbeschwert durch Thailand reisen. Ein anderes Land, als wir je kennen gelernt haben und schon manchmal erschreckend, vor allem für die Einheimischen. Dafür mit sauberen Stränden, Affen die wieder im Dschungel sind, statt Touristen zu belauern und immer noch mit leckerem Essen und super freundlichen Menschen. Wir haben keine Stunde bedauert. Auch wenn wir noch auf die Immigration müssen, um das Visum zu verlängern. Thailand ist auch unter diesen Bedingungen eine Reise wert

      • Meine Freundin und ich sind seit Jahren bei der HuK Auslandskrankenversicherung. Eine Mail an unseren Versicherungsvertreter und drei Tage später lag die Bescheinigung über jeweils 100.000 USD für Thailand in unserem Briefkasten.
        Auch unsere Kuba Reise 2015 hatte die Huk problemlos versichert.
        Tipp: für den Thai Pass genügend Zeit ggf. 7 Werk- bzw. 10 WochenTag…manchmal auch mehr.

      • @ Ramcke, Karin

        das mit “…FlexibleFlüge, ganz wichtig, weil auch manche Länder Travelpässe für das Umsteigen, in unserem Fall Singapur, brauchen,…” verstehe ich nicht ganz.

        auf Singapurs offizieller Seite https://safetravel.ica.gov.sg/transit/overview steht eindeutig, dass man das eben nicht braucht. “Travellers do not need to obtain approvals under any Safe Travel Lane (e.g. Vaccinated Travel Lane) to transit in Singapore.”

    • Hallo, ich habe die LVM für 3 Monate Thailand. Covid 19 ist in unbegrenzter Höhe versichert, mit Bestätigung auch in Englisch. Egal ob eine Reisewarnung des AA vorliegt, oder nicht! Jedoch ohne Quarantäne-Schutz! LG

    • Hallo Eka – ich war vor kurzem auch dort. Ich hatte schon vorher eine VisaCard-Auslandskrankenversicherung bei Hanse-Merkur und dort eine Bestätigung der Kostenübernahme für Thailand angefordert. Das war dann per Mail ganz schnell bei mir und ganz genau passend für Thailand formuliert. Es hat kein Tag gedauert! Die einzige „Schwierigkeit“ war, aus dem zweiseitigen PDF ein einseitiges JPEG zu machen – weil nur so ließ sich dies vor der Einreise nach Thailand in den ThaiPass-Antrag hochladen.
      Beste Grüße
      – THS –

      • Mich interessieren eher Auslandskrankenversicherungen die das oben genannte abdecken und für die man unbegrenzte Reisen, zwischen 3 Wochen und bis zu 60 Tage, innerhalb von einem Jahr durchführen kann. Diese Art von Auslandskrankenversicherung kostet weniger als 20€/Jahr.

        Mein Problem ist eher, dass der ADAC bei der Reisewarnung durch das Auswärtige Amt für Kriegsgebiete, dazu zählten u.a. auch Mal Spanien, Thailand usw. (seit COVID-19), seine Auslandskrankenversicherung für ungültig erklärt.

        Was könntet ihr mir empfehlen?

Alle Kommentare anzeigen (1)