Spontanität, eine Überraschung und tolle Deals – Moritz nimmt Euch mit in die Air France Business Class, einige außergewöhnliche Luxushotels & erzählt dabei eine ganz besondere Geschichte!

Wenn dieser Artikel online geht, sitze ich bereits im Flugzeug nach New York. Warum also diese Geheimnistuerei? Weil es sich um eine Überraschung handelt, die ganz nach unserem Motto “redefine luxury travel” in Erinnerung bleiben sollte. Was also habe ich vor? Mit meiner 13-jährigen Nichte, deren Start ins Teenageralter primär mit dem Coronavirus verbunden war, geht es spontan nach New York. Was genau meine Begleitung & mich sowie danach auch Euch in Form von Reviews sowie während der Reise im Rahmen von Eindrücken auf Instagram erwartet, zeige ich Euch in diesem Artikel!

Das erste Mal auf die Langstrecke – und direkt in die Business Class

Durch meine Liebe zur Suche nach Tipps & Tricks zum Reisen hatte ich schon mit gerade einmal 20 Jahren die Gelegenheit, erstmals in der Business Class auf der Class auf der Langstrecke zu fliegen und wenig später auch die First Class erleben. Da ich der Meinung bin, dass genau das für jeden möglich ist, wenn man die auf reisetopia geteilten Tipps & Tricks geschickt nutzt, geht es mir seit jeher darum, Wege & Möglichkeiten aufzuzeigen. Genauso wichtig war es mir schon immer, denjenigen, die mir nahestehen, außergewöhnliche Reiseerlebnisse zu ermöglichen. Genau deshalb war es mir wichtig, für meine Nicht etwas ganz Besonderes zu organisieren, gerade nach den Zeiten der Pandemie. So geht es für sie nicht nur das erste Mal auf die Langstrecke, sie darf sich auch direkt auf einen ganz besonderen Komfort freuen.

Air France Business Class Boeing 777 Sitz 1
Air France Business Class in der Boeing 777

Im Rahmen der Air France-KLM Promo Awards sind wir bei reisetopia vor Kurzem darauf gestoßen, dass Business Class Flüge von deutschen Airports nach New York für knapp unter 40.000 Meilen pro Richtung und Person buchbar sind. Da ich sowieso noch Meilen bei Air France-KLM Flying Blue hatte, habe ich mich direkt für eine Buchung entschieden. Die Steuern und Gebühren sind dabei mit 300 Euro pro Person recht hoch, aber das war es mir in diesem Fall wert – schon allein, weil ich ganz entspannt ab Berlin abfliegen kann. An Bord dürfen wir uns zudem über die angenehme Business Class in einer 1-2-1 Bestuhlung und komplett flach verstellbaren Sitzen freuen.

Air France Business Class Essen 6
Beim Catering kann Air France seit jeher überzeugen

Zudem gibt mir das Routing die Möglichkeit, die Story noch etwas besser zu verpacken, denn bis zum Flughafen soll meine Nichte nicht erfahren, was wir vorhaben – idealerweise sogar nicht einmal, bis wir in Paris sind. Warum also Paris? Weil ich schon vorher einmal angedeutet hatte, dass ich mit ihr eine Reise nach Frankreich mache, damit sie die Sprache (die sie in der Schule lernt) auch einmal persönlich kennenlernt. Am Flughafen Charles-de-Gaulle könnte die Überraschung dann noch größer werden und wie wir alle wissen, lernt man auch bei Air France ein wenig Französisch, da man konsequent in der Landessprache angesprochen wird 😉

Vom Conrad New York ins weltbekannte Mandarin Oriental

Die meisten Leser von reisetopia wissen, dass nicht erst seit dem Launch von reisetopia Hotels kaum etwas so sehr meine Leidenschaft ist wie besondere Luxushotels! Entsprechend stehen auch in New York einige ganz besondere Hotels auf der Agenda. Den Anfang macht das Conrad New York Midtown, das sich als Hotel mit nur Suiten ideal anbietet, um die Arbeit mit dem Vergnügen zu verbinden. Durch das aktuelle 3für2-Angebot profitiere ich zudem von einem für New Yorker-Verhältnissen recht moderaten Preis von knapp 1.000 Euro für drei Nächte, die umfangreichen reisetopia Vorteile & jede Menge Bonuspunkte durch meinen Hilton Honors Diamond Status inklusive!

Conrad New York Midtown Zimmer
Conrad New York Midtown

So sehr ich mich auf das Conrad freue, bietet das Wochenende doch noch einmal ein Erlebnis, das meiner Meinung nach noch einmal eine Stufe darüber ist. Eine Nacht werde ich nämlich auch im außergewöhnlichen Mandarin Oriental New York verbringen, das direkt am Central Park liegt und einen einmaligen Blick über den vielleicht bekanntesten Park der Welt bietet. Ich freue mich dabei unter anderem auch schon auf das Schwimmen mit Traumblick auf den Hudson und kann es jetzt schon kaum erwarten, das Hotel auch persönlich zu erleben.

Mandarin Oriental New York
Mandarin Oriental New York

Zuletzt werde ich aufgrund von einigen geschäftlichen Terminen am Ende des Trips noch das Conrad New York Downtown unter die Lupe nehmen. Auch hier finden Gäste nur Suiten, allerdings in einem ganz anderen Teil der Stadt. Natürlich dürfen in den beiden Conrad-Hotels auch die Kuscheltiere nicht fehlen, die meine Conrad-Sammlung ergänzen werden 😉

Fazit zu meinem Überraschungstrip nach New York

Ihr lest diese Zeilen, während ich entweder noch im Flugzeug sitze oder bereits in New York angekommen bin. Dennoch freue ich mich natürlich über jegliche Tipps für Big Apple, denn immerhin habe ich einen Teenager dabei, der Instagram und TikTok liebt, sodass Tipps für die besten Spots immer gerne gesehen sind 😉 Ich freue mich natürlich auch schon jetzt auf tolle Eindrücke aus den verschiedenen Lounges, von den Flügen und aus den Hotels, die ich selbstverständlich auch live auf Instagram mit Euch teilen werden!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Moritz
    Wie war es nun im Conrad? Ich bin schon ganz gespannt bin selbst in 14 Tagen im Conrad Midtown und hatte gehofft vorher noch ein paar eindrücke von deinem Aufenthalt zu bekommen.
    Beste Grüße Mario

    • Hi Mario, für ein komplettes Review bis dahin reicht es leider nicht, aber insgesamt war ich zufrieden. Ich mochte Downtown lieber, aber Midtown war auch ganz gut – wie alles in der Gegend (und in New York generell) allerdings zu teuer für das Gebotene. Die Suiten sind renoviert, bieten einen schönen Ausblick und sind auch luxuriös und klug ausgestattet, gleichzeitig aber nicht sonderlich groß (auch die Bäder nicht). Das Gym ist ganz gut und das Frühstück bzw Essen qualitativ auch ganz gut – allerdings überteuert. Sonst gibt es nicht viel zu berichten außer der sehr guten Lage. Bei mir war das Restaurant nur am Wochenende offen (Frühstück war dann via Room Service mit 30 USD Impresario Credit pro Person). Am Freitag gab es als Diamond zudem eine Happy Hour.

  • Hi Moritz,
    Ich Gratuliere dir sehr zum Erfolg von Reisetopia. Ich bewundere deinen Fortschritt und deinen unternehmerischen Tatdrang.
    Eine Kritik möchte ich dennoch loswerden. Stilistisch schreibst du die Beiträge, weiterhin ob du der frühere backpacker Student bist. Das wirkt irritierend, da bei deinen Lesern weiterhin ein Schnäppchen Reflex getriggert wird. Das ist aber nicht deine marktzielgruppe. Mit der aktuellen Aufstellung von Reisetopia suchst du keine Schnäppchenjäger sondern solvente Reisende, die ihre Reisekasse oder Reiseerfahrung optimieren wollen, wie mich. Mit dem alten Schreibstil erreichst du das eher wenig.
    Sorry für meine Offenheit.
    Weiterhin viel Erfolg
    Emmanuel

    • Hi Emmanuel,

      danke für dein Feedback. Ich war zwar nie Backpacker Student, aber es freut mich, dass ich den Spirit dennoch in meinen Beiträgen rüberbringe 😉 Ich will dahingehend ganz ehrlich sein: Unser authentischer Stil ist für mich einer der entscheidenden Gründe für unseren Erfolg und das wollen wir auch nicht ändern. Ich kann an dem gesamten Beitrag nicht erkennen, wo der Stil oder der Inhalt des Artikels auf “Schnäppchenjäger” ausgerichtet ist – vielmehr legen wir seit jeher Wert darauf zu zeigen, wie man mehr aus seiner Reisekasse herausholen kann. Das sollte eigentlich auch der Beitrag gut rüberbringen, aber da hat dann am Ende sicher auch jede seine eigene Interpretation. Danke auf jeden Fall für das Feedback!

  • Das ist eine super Überraschung!! Moritz, reichte neben ESTA ein Schnelltest aus oder muss es ein PCR Test sein für die USA aktuell. Ich fliege erst im Mai nach NY, würde mich interessieren wie es aktuell ist. Viel Spass.

Alle Kommentare anzeigen (1)