Seitdem klar ist, dass man im Sommer zumindest innerhalb Europas wieder deutlich einfacher verreisen kann und Hotels zum Großteil geöffnet haben, bin ich im absoluten Reisefieber. So habe ich bereits eine zehn-tägige Reise nach Georgien gebucht und mich vor ein paar Tagen zudem für einen Frühsommertrip nach Montenegro entschieden.

Montenegro stand aus diversen Gründen schon länger auf meiner Liste. Zum einen scheinen die Natur inklusive einiger Nationalparks aber auch die Küstenabschnitte wunderschön zu sein. Zum anderen sollen auch die kleinen Städte und Dörfer reizend sein. Darüber hinaus bietet das Land viele verschiedene Luxushotels sowie eine für mich interessante Kulinarik. Grund genug um Ende Juni spontan für eine Woche in das Nachbarland Kroatiens zu reisen.

Direktflug nach Tivat mit easyJet

Um von Berlin direkt nach Montenegro zu kommen, gibt es aktuell nicht all zu viele Möglichkeiten. Entweder mit easyJet jeweils montags nach Tivat oder mit Ryanair jeweils sonntags nach Podgorica. Die Flugpreise beider Airlines sind für Ende Juni moderat, easyJet liegt dabei mit Handgepäck bei knapp 100 Euro und Ryanair bei rund 120 Euro.

EasyJet A319 Kabine Exit Row

Auch, wenn ich den Reisezeitraum von Montag bis Montag nicht optimal finde, habe ich mich trotzdem für die easyJet Flüge entschieden. Grund dafür war nicht nur, dass ich ungerne mit Ryanair fliege, sondern auch, dass sich in der Nähe des Flughafens Tivat die meisten von mir ins Auge gefassten Hotels befinden.  

Montenegro

Bei meiner Recherche habe ich natürlich auch andere Optionen ausgelotet, unter anderem Flüge mit Eurowings oder Lufthansa. Beide Optionen haben um die 200 Euro gekostet und sind zudem mit einem Umstieg verbunden. Da das Flugerlebnis aktuell im Gegensatz zu easyJet auch nicht unbedingt weltbewegend ist, war meine Entscheidung schnell gefallen. Meilenflüge habe ich übrigens auch nicht in Betracht gezogen – der Grund dafür sollte klar sein.

Entspannte Auszeit an der Luštica Halbinsel

Den Auftakt meiner Reise beginne ich unweit vom Flughafen entfernt und direkt an der Adriaküste: auf der sogenannten Luštica Halbinsel in Luštica Bay. Grund für meine Wahl war das The Chedi Luštica Bay, das mit Blick auf den Yachthafen direkt am Wasser liegt. Allgemein habe ich bei der Planung meiner Reise eher auf Hotels als auf die Umgebung geachtet, denn tagsüber werde ich immer noch Zeit haben, um verschiedene Gegenden zu erkunden. Einzig wichtig war mir, dass ich den Großteil der Zeit in der Bucht von Kotor verbringe, da es mir diese bereits im Vorfeld angetan hat.

The Chedi Lustica1

Für das The Chedi Luštica Bay habe ich mich letztlich entschieden, da es auf mich einen super Eindruck macht. Besonders der Infinity-Pool mit Blick auf den Jachthafen sowie das Design und der Wellnessbereich haben mir sofort zugesagt. Mit einem Preis von 250 Euro pro Nacht ist es zudem sicherlich eines der günstigeren Hotels im Vergleich zu anderen luxuriösen Unterkünften.

The Chedi Lustica2

Gebucht habe ich das The Chedi Luštica Bay über reisetopia Hotels, weswegen ich über ein kostenfreies Frühstück sowie ein Willkommensgeschenk und ein Upgrade bei Anreise freuen kann.

Aufenthalt an Montenegros bekanntestem Ort: Sveti Stefan

Bei einem Besuch in Montenegro darf ein Stopp nicht fehlen: Sveti Stefan. Viele Leute kennen das bekannte Postkarten-Motiv sicherlich, welches inzwischen ein Aushängeschild des Landes geworden ist. Da ich dort gerne etwas mehr Zeit als nur einen Tagesausflug verbringen möchte, plane ich dort mit einem Aufenthalt von zwei Nächten.

Hier fiel mir die Wahl des Hotels schon deutlich schwerer, denn die Berühmtheit des Ortes spiegelt sich gut in den Preisen wider. Aktuell plane ich mit dem Ananti Resort, welches wie das The Chedi ebenfalls zu den Leading Hotels of the World gehört. Bei dem Hotel gefällt mir insbesondere der Weitblick aus den Zimmern sowie generell das Design. Hätte ich etwas mehr Budget, würde ich einen Blick auf die einzigartigen Villen legen, die man dort buchen kann. Mit einem Preis von rund 400 Euro pro Nacht für eine Junior Suite, welche die kleinste Kategorie darstellt, bin ich jedoch erst mal gut bedient.

Ananti Resort1

Durch einer Buchung über reisetopia Hotels kann ich mich hier ebenfalls über ein kostenfreies Frühstück sowie ein hoffentlich verfügbares Upgrade bei Anreise freuen. Da ich hier jedoch offen bin für weitere Hotelvorschläge, würde ich mich über Tipps aus der Community freuen!

Strandtage in der Bucht von Kotor

Nach meinem Aufenthalt in Sveti Stefan plane ich wieder Richtung Startpunkt zurückzufahren, nur mir diesmal in der Bucht von Kotor ein Hotel zu suchen. Die Auswahl ist hier riesig, sodass mir die Wahl wirklich schwerfiel. Klar war für mich, dass es einen unmittelbaren Zugang zum Strand geben muss sowie ein Meerblick aus dem Zimmer nicht fehlen darf. Nach längerer Recherche habe ich dann das Boutique Hotel & Spa Casa del Mare – Mediterraneo gefunden, welches zu der kleinen montengrinischen Hotelkette Casa del Mare gehört, die seit Gründung im Familienbesitz ist.

Casa Del Mare Mediterraneo1

Besonders angesprochen hat mich hier nicht nur die Lage mit einem Blick aus dem Hotelzimmer auf den bekannten Boka Bay sowie die Kathedrale Sweta Nedelja, sondern auch, dass das Hotel gerade einmal 17 Zimmer hat. Darüber hinaus verspricht das Restaurant Casa Epico, welches mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde, tolle Speisen sowie der Wellnessbereich eine entspannte Auszeit. Darüber hinaus scheint das Hotel auch spirituell etwas bieten zu können, denn neben einem Zen Garden soll auch Yoga hier eine Rolle spielen.

Casa Del Mare Mediterraneo2

Für zwei Nächte fällt ein Preis von knapp 500 Euro inklusive kostenfreiem Frühstück und weiteren Extras an, was ich recht fair finde. Da das Hotel leider nicht bei reisetopia Hotels buchbar ist, habe ich das direkt auf der Website des Hotels gebucht.

Letzter Stopp vor der Rückreise in Tivat

Zum Ende der Reise begebe ich mich direkt in die Nähe des Flughafens und damit in die kleine Stadt Tivat. Damit sehe ich auch noch mal eine andere Ecke von der Bucht von Kotor und kann gleichzeitig etwas besser das Leben vor Ort mitbekommen.

Regent Porto Montenegro2

Ausgesucht habe ich mir für meinen Aufenthalt das Regent Porto Montenegro, welches brandneu ist und einen Blick auf den Hafen der Stadt bietet. Das doch recht klassisch gehaltene Design des Hotels ist damit sehr gegensätzlich zu all den anderen Hotels, die ich während meiner Reise besuchen werde. Trotz allem freue ich mich sehr auf den Aufenthalt, denn alleine die Poolanlagen klingen vielversprechend.

Regent Porto Montenegro1

Das Hotel ist leider nicht ganz günstig, weswegen man hier mit mindestens 300 Euro pro Nacht rechnen muss – dafür können sich auch hier die Vorteile über reisetopia Hotels sehen lassen!

Fazit zu meiner Reise nach Montenegro

Die Eingebung einen Montenegro Urlaub zu buchen war recht spontan. Umso mehr freue ich mich darauf, das Land an der Adria bald besuchen zu dürfen. Ebenso sehr freue ich mich auch auf den Aufenthalt in vier verschiedenen Hotels, von denen ich Euch anschließend natürlich berichten werde. Falls Ihr noch Tipps für Ausflugsziele, andere Hotels oder Restaurants habt, freue ich mich über jeden Hinweis.

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei ebenso die besten und außergewöhnlichsten Unterkünfte zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt neben ihren eigenen Tipps & Erfahrungen auch die neusten Deals.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hey Max, da ich bis dahin doppelt geimpft bin, kann ich ohne Probleme einreisen. Darüber hinaus funktioniert das aber auch mit negativem PCR-Test. Ich sammele natürlich Meilen, sowohl über M&M als auch mit Amex, jedoch ergab das Einlösen von Meilen für mich hier keinen Sinn 🙂 Beste Grüße

Alle Kommentare anzeigen (1)