Meine erste Einlösung von Membership Rewards Punkten hält etwas ganz besonders für mich bereit, denn es geht unter anderem in der QSuite nach Südafrika und in der Emirates First Class wieder zurück nach Deutschland.

Seit rund zwei Jahren sammele ich Membership Rewards Punkte über meine American Express Platinum Card. Eigentlich sollte es für meine erste Einlösung auf die Philippinen gehen. Aufgrund von Corona wird daraus aber wohl erstmal nichts, daher habe ich mich kürzlich für eine andere Traumdestination entschieden: Südafrika. Hier erfahrt Ihr alle Details zu meiner Einlösung und welche Bordprodukte ich mir ausgesucht habe.

American Express Platinum Kreditkarte

  • Exklusiv: 75.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Lena
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Mehrere Optionen mit deutlichen Unterschieden in den Preisen

Beim Start meiner Suche wurde ich zugegebenermaßen nicht gleich fündig – ein paar Tipps von meinen Kollegen Moritz und Tobi haben mich dann jedoch recht schnell auf den richtigen Weg gebracht. Ich wollte alle Möglichkeiten ausschöpfen und habe somit mehrere Flüge verglichen. Da ich das erste Mal nach Flugoptionen schaute, als viele Airlines Flüge nach Südafrika aufgrund von Omikron eingestellt hatten, waren die Ergebnisse eher zäh. Ab Januar wurde die Suche dann jedoch deutlich einfacher.

Tafelberg, Kapstadt, Südafrika

Mein Weg führte mich zu Flying Blue, Miles & More, KrisFlyer, British Airways Executive Club zu QMiles und Emirates Skywards. Während ich bei Flying Blue für zwei Personen knapp 900.000 Meilen und mehr als 600 Euro für meine gewünschten Zeiträume hätte zahlen müssen und bei Miles & More nur Flüge nach Johannesburg fand, wurde ich schließlich bei Qatar und Emirates fündig. Auch die Meilenpreise für diese Tickets sind für zwei Personen nicht günstig – meiner Meinung nach aber absolut lohnenswert.

Von Berlin über Doha nach Kapstadt in der QSuite

Der Hinflug startet direkt aus meiner Heimatstadt Berlin. Von dort aus geht es am 18. Februar um 15:50 in der Business Class einer Boeing 787 nach Doha.

Qatar Airways Business Class Sitz 787

In Doha angekommen erwartet mich ein recht langer Aufenthalt von rund 21 Stunden, wodurch ich den Stopp eigentlich mit einer Übernachtung in der Metropole sowie einer Sightseeing-Tour verbinden wollte. Aufgrund der aktuellen Restriktionen verbringe ich die Zeit jedoch in einem Transit-Hotel und werde wohl einfach etwas arbeiten. Eigentlich wollte ich auf schnellstem Wege nach Kapstadt weiter, man kann sich in den aktuellen Zeiten jedoch nicht alles aussuchen. 😉

Business Class Lounge Doha 2

Von Doha geht es für mich dann in einer Boeing 777-300 weiter nach Kapstadt. Hier ist glücklicherweise auch die Qsuite verbaut, womit ich mir und meiner Reisebegleitung für den rund sieben-stündigen Flug direkt die Mittelsitze gesichert habe. Da ich schon viel Gutes über die Qsuite gehört habe, bin ich besonders gespannt auf das Erlebnis.

Qatar Airways QSuite Business Class Sitz 2 1600x800

Gezahlt habe ich insgesamt 150.000 Meilen für beide Person, was rund 186.000 Membership Rewards Punkte entspricht. An Steuern und Gebühren fielen gerade einmal 180 Euro an, was im Vergleich zu vielen anderen Optionen recht günstig ist.

Qatar Fluege Suedafrika

Übrigens: kurz nach meiner Buchung sprang auch hier der Preis auf 150.000 Meilen pro Strecke, statt 75.000 – ich hatte also gerade noch einmal Glück.

Von Johannesburg über Dubai nach Hamburg

Zu Beginn meiner Flug-Recherche ging ich noch davon aus, mit einer Airline den Hin- und Rückflug zu bestreiten. Währenddessen wurde mir jedoch immer deutlicher klar, dass ich gerne mehrere Bordprodukte testen möchte. Auf Anraten von Moritz hatte ich mir die Emirates First Class Flüge angesehen und direkt Flüge über Dubai nach Hamburg finden können. Auch wenn knapp 350.000 Memberships Rewards Punkte für zwei Personen erstmal happig klangen, konnte ich letzten Endes einfach nicht widerstehen und musste mir den Traum der First Class erfüllen. Für den Rückflug starte ich ab Johannesburg und fliege mit dem Airbus A380 nach Dubai, um von dort mit einem weiteren Airbus A380 nach Hamburg zu fliegen.  

Emirates First Class Suite

Besonders gespannt bin ich bei meinem Rückflug nicht nur auf das First Class Erlebnis, sondern auch auf den Flug im Airbus A380. Noch nie saß ich im Upper-Deck, das wird sich jetzt aber glücklicherweise ändern. Darüber hinaus wird das Lounge-Erlebis sicherlich etwas Besonderes, genauso wie das Essen und das Bad mit Dusche im Flugzeug.

Emirates First Business Class Lounge Airbus A380

Wie eben schon erwähnt, habe ich mir auch die First Class Flüge mit Membership Rewards Punkten „gekauft“.  Dafür fielen für zwei Personen rund 282.500 Meilen sowie rund 340 Euro Steuern und Gebühren an.

Emirates First Class Fluege

Die Suche verlief bei Emirates Skywards sehr einfach. Von Johannesburg nach Hamburg, München und Frankfurt gab es allerlei Verfügbarkeiten. Sucht man ab Kapstadt, wird man nur bei Business Class Flügen findig.

Buchung mit Membership Rewards Punkten der Amex Platinum Card

Wie des Öfteren schon erwähnt, konnte ich mir beide gebuchten Strecken ermöglichen, indem ich Membership Rewards Punkte zu Meilen transferiert habe. Der Transfer verlief recht einfach. Zuvor musste ich jedoch bei Amex mein Emirates Skywards Konto als auch mein Qatar QMiles Konto verknüpfen. Dafür braucht man Accounts bei beiden Loyalitätsprogrammen, die ich schon vor längerer Zeit eingerichtet hatte.

Bildschirmfoto 2022 02 03 Um 09.02.36

Da ich nicht nur für mich, sondern auch meine Reisebegleitung die Flüge gebucht habe, flossen rund 536.000 Punkte von meinem Konto. Der Transfer der knapp 350.000 Membership Rewards Punkte an Emirates funktionierte innerhalb von wenigen Stunden und somit konnte ich die First Class Flüge noch am gleichen Tag buchen – kurz hatte ich zumindest Angst, um die Verfügbarkeit. 😉

Anders sah es bei meiner Qatar Airways Buchung aus: meine gewünschten Flüge kosteten nach dem Transfer zu Qatar, welcher rund zwei Tage dauert das doppelte – womit ich eine andere Option wählen musste, mit einem längeren Aufenthalt. Dazu war für mich problematisch, dass die Suche bei Qatar Airways QMiles nur mit mindestens 3.000 Meilen auf dem Konto funktioniert. Ich hatte die Anzahl an Meilen ich noch nicht auf dem Konto. Moritz half mir daher aus, bei meinem jetzigen Transfer habe ich einfach 3.000 Meilen mehr transferiert, um künftig immer die Möglichkeit der Suche zu haben.

Fazit zu meinen gebuchten Flügen der ersten Einlösung

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich Membership Rewards Punkte für Flüge eingelöst und muss sagen, dass ich es etwas schade finde, nicht schon vor meinem Job bei reisetopia in der Meilen und Punkte Welt unterwegs gewesen zu sein. Allein in den vergangenen zwei Jahren habe ich ordentlich Punkte gesammelt, womit ich insgesamt auf rund 800.000 Membership Rewards Punkte kam, die ich durch den Willkommensbonus, mehrere Partnerkarten, verschiedene American Express Kulanzaktionen, den Meilen-Turbo sowie Freundschaftswerbung erlangen konnte. Zwar hatte ich bei der Suche meiner gewünschten Flüge Einstiegsprobleme, dank ein paar kleinen Tipps meiner Kollegen, konnte ich dann jedoch recht schnell Flüge finden und letzten Endes sogar zwei besondere Erlebnisse sichern. Besser könnte meine Reise nach Südafrika sicher nicht starten und enden!

Ihr wollt Euch auch so ein Erlebnis ermöglichen? Dann startet am besten heute schon mit dem Sammeln von Meilen – die Amex Platinum Card war für mich ein Gamechanger!

American Express Platinum Kreditkarte

  • Exklusiv: 75.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Lena
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei möglichst viele Luxushotels zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt ihre eigenen Tipps & Erfahrungen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo super Beitrag

    Du hast gechrieben auf der Strecke mit q Miles sprang der Meilenpreis kurz nach deiner Buchung auf das doppelte. Bedeutet das der Preis jetzt immernoch so hoch ist? Oder betrifft es nur bestimmte Reise Daten? Laut Q Calculator liegt er bei 75k FRA-CPT

    Das mit der Suche ist echt nervig ohne Meilen auf dem Konto

    Dominik

  • Hallo, sehr interessanter Einblick, vielen Dank. Ganz kurze Frage: Wenn du von dem Transfer in Meilen sprichst, sind dann hier immer Miles & More Meilen gemeint? 🙂

  • Liebe(r) Lena (Moritz), gaaaaanz tooolllller Artikel, den ich förmlich verschlungen habe, da ich mit stolzen 61 Jahren (but young at heart, soul and mind!) ebenfalls unmittelbar vor der ersten Einlösung meiner Amex-Rewards (nur rund 120.000) stehe. Bin so was von freudig erregt und kann es kaum erwarten, das Ganze endlich zu konkretisieren, keep you posted…

      • Hi Lena,
        danke für das tolle Feedback. Bin wie erwähnt noch im Stadium der erregten Vorfreude: Eventuell Sweet Spots EMIRATES… oder BRITISH AIRWAYS (nachdem man brandaktuell nun – man höre und staune – den kleinen, aber feinen Airport NÜRNBERG = meine Home Base wieder entdeckt hat)… oder SINGAPORE AIRLINES… oder oder oder: Werde mir eine Gläschen Wein gönnen und dann die Auswahl feierlich zelebrieren :-). Nochmals Dank für und Gratulation zum spannend-informativen Artikel.

  • Besten Dank für den Einblick und Glückwunsch zu den gebuchten Flügen. Tolle Produkte in jedem Fall.
    Es ist natürlich super so viele Reward Punkte zu haben, jedoch auf solch eine Summe kommmt man nicht so schnell und meist auch nur durch die Freundschaftswerbung in der Masse. Das ist bei Dir natürlich ein riesen Vorteil.
    Wenn ich so werben könnte, würde ich die Flüge auch so buchen. 😉

    • Moin Stefan, jaaa, davon könnte ich ein Lied singen. Ich habe aktuell auch die AMEX Plat und Gold, wegen der Boni. Grundsätzlich eine super Karte, aber gefühlt kommt man mit den MR ohne Freundschaftswerbung nicht weit. Zumindest, wenn man nicht alleine reist und Langstrecke (zb FRA-???-MNL) auch nicht auf der Agenda stehen. Schön, dass es auch andere so Sehen. Ich stehe kurz davor, meine MR zu Payback zu transferieren und dann M&M zu übertragen. Dann F nach MNL, sofern es wieder Prämienflüge gibt. Hoffentlich gibt’s Mitte des Jahres wieder die Payback/M&M 25% Boni.
      Gruß
      Alex

Alle Kommentare anzeigen (1)