Die Qantas Business Class im Airbus A330 war für mich eine sehr positive Überraschung. Wenngleich nicht alle Bereiche komplett überzeugen konnten, würde ich sofort wieder mit der Airline fliegen. Meine ersten Eindrücke des Erlebnisses!

Qantas ist genauso wie Air New Zealand für viele Reisende aus Deutschland weit weg. Das ändert sich allerdings immer mehr, denn Qantas fliegt seit mehr als einem Jahr von Perth nach London, weitere Strecken sind im Rahmen des Project Sunrise in wenigen Jahren geplant. Heute fliegt Qantas bereits auf zahlreichen Strecken zwischen den Hubs in Australien und Nordamerika, Asien, Afrika und Südamerika. Ich konnte das Erlebnis in der Qantas Business Class im Airbus A330 auf einem Flug von Shanghai nach Sydney testen, mein Kollege Julian war auf einem Inlandsflug bereits in der in Hinblick auf den Sitz nur leicht abweichenden Qantas Business Class in der Boeing 787 unterwegs.

Mittelmäßiges Erlebnis am Boden & guter erster Eindruck

Am Boden war mein Erlebnis mit Qantas nicht unbedingt überragend, was aber nicht zwingend an der Airline liegt. Vielmehr ist die Zusammenarbeit mit China Eastern in Shanghai dafür ursächlich. Der Check-in war soweit recht freundlich, eine Fast Lane oder ähnliches gibt es am Flughafen der chinesischen Metropole aber nicht. Auch das Lounge-Erlebnis ist nicht ideal, da Qantas die China Eastern Lounge nutzt, die für eine internationale Business Class Lounge eher enttäuschend ist. Einen ruhigen Ort zum Sitzen und Arbeiten findet man allerdings dennoch.

China Eastern Lounge Shanghai Pudong Terminal 1

An Bord war mein erster Eindruck dafür umso besser, denn die Maschine machte trotz ihres etwas höheren Alters einen sehr guten Eindruck. Der Airbus A330-200 mit dem ich unterwegs war, hat zudem eine recht überschaubare Business Class Kabine, die im vorderen Teil der Maschine aus nur fünf Reihen besteht. Dahinter folgt noch eine Mini-Kabine mit weiteren zwei Reihen.

Qantas Business Class Airbus A330 Kabine

Auch die Begrüßung an Bord war sehr freundlich und gleich drei Flugbegleiter haben sich direkt beim Boarding vorgestellt – in einer lockeren und angenehmen Art und Weise.

Privater Sitz mit etwas eingeschränkter Ablagefläche

Die Qantas Business Class kommt mit versetzten Sitzen in einer 1-2-1 Konfiguration daher. Hierbei handelt es sich um eine Konfiguration, bei der es zwei unterschiedliche Typen von Sitzen gibt. In der Mittelreihe gibt es keine Plätze direkt nebeneinander, sondern jeweils recht stark voneinander abgetrennte Sitze, sodass es keine perfekte Sitzgelegenheit für Zusammenreisende gibt.

Qantas Business Class Airbus A330 Sitz 3

Die zwei Arten von Sitzen bestehen im Prinzip in der Mittel- und Fensterreihe gleichermaßen aus Sitzen, die näher am Gang sind (also die Konsole am Fenster haben) oder die näher am Fenster bzw. der Mitte sind (also die Konsole näher am Gang haben). Besonders angenehm sind die Sitze direkt am Fenster, die auf der A-Seite in den geraden Reihen und auf der K-Seite in den ungeraden Seiten zu finden sind.

Qantas Business Class Airbus A330 Sitz

Auch die anderen Sitze bieten allerdings genügend Privatsphäre, sodass man sich auch über einen der schlechteren Sitze meiner Meinung nicht wirklich ärgern muss, zumal die Sitze ansonsten identisch sind. Bei anderen Produkten sind die Sitze direkt am Gang deutlich weniger privat. In der alten Etihad Airways Business Class beispielsweise hat man fast das Gefühl im Gang zu liegen – bei Qantas ist das dank einer sehr großen Abtrennung für mehr Privatsphäre besser.

Qantas Business Class Airbus A330 Sitz 2

Die einzige echte Schwäche beim Sitz von Qantas sehe ich in Hinblick auf die Ablagefläche. Es gibt ein halboffenes Ablagefach und eine recht breite Konsole. Kleinere Objekte kann man hier problemlos verstauen, Zeitschriften zudem in einem entsprechenden Fach dafür. Größere Dinge oder etwa ein kleines Gepäckstück kann man direkt am Sitz allerdings nicht verstauen, was selbst für größere Taschen in Produkten wie der Turkish Airlines Business Class kein Problem ist.

Angenehmer Schlafkomfort und mittelmäßiges Entertainment

In Hinblick auf das Entertainment hat mich die Qantas Business Class nicht direkt vom Hocker gehauen. Es gibt weder Zeitungen noch Zeitschriften und zumindest die Airbus A330 bieten auch kein WLAN. Damit bleibt einem nur das Entertainment-System, das dafür allerdings mit einer guten Auswahl an Filmen, Serien und Musik daherkommt. Der Bildschirm ist mittelgroß und bietet eine gute Qualität, ist allerdings auch nicht überragend.

Qantas Business Class Airbus A330 Entertainment

Besser ist da im Vergleich definitiv der Schlafkomfort. Auf Nachtflügen gibt es bei Qantas auf ausgewählten Strecken einen bequemen Pyjama, zudem eine Matratzenauflage, die für zusätzliche Bequemlichkeit sorgt. Das Kissen bietet eine angenehme Balance und auch die Decke ist nicht zu dick. Positiv ist mir auch aufgefallen, dass der Sitz in der komplett flachen Stellung überraschend geräumig ist, was bei versetzen Anordnungen nicht immer der Fall ist. Auch im Fußbereich darf man sich über überraschend viel Freiraum freien und kann sich gut bewegen.

Qantas Business Class Airbus A330 Bett

Gerade der Platz direkt am Fenster war dabei sehr angenehm, da auch die Privatsphäre gestimmt hat. So konnte ich bei einem Flug von weniger als zehn Stunden Dauer knapp sieben Stunden schlafen, was auch am schnellen Service lag.

Simple Präsentation, aber guter Geschmack

Die Qantas Business Class hat mich besonders in Hinblick auf die Geschwindigkeit beim Essenservice überzeugt. Nach dem Start gab es ein Willkommensgetränk, etwa nach 25 Minuten nach dem Start ein Getränk und einen abgepackten Snack. Etwa 45 Minuten nach dem Start folgte die Vorspeise (ein Salat mit Entenbrust), die in der Präsentation nicht überzeugen konnte und geschmacklich eher durchschnittlich war.

Qantas Business Class Airbus A330 Abendessen

Das Hauptgericht, auch hier ließ die Präsentation doch ein bisschen zu wünschen übrig, war dagegen sehr lecker. Zudem gibt es bei Qantas auch eine sehr breite Auswahl und einen Fokus auf viele gesunde Optionen, was ich sehr angenehm finde.

Qantas Business Class Airbus A330 Abendessen 2

Besonders angenehm fand ich allerdings, dass das Essen selbst mit Dessert bereits 75 Minuten nach dem Start abgeschlossen ist – ein tolles Tempo für eine zumindest zu 70 Prozent gefüllte Kabine. Damit ging es dann auch sehr schnell ins Bett. Nach sieben Stunden Schlaf wachte ich knapp eine Stunde vor der Landung auf und durfte mich wie selbst verständlich auch 55 Minuten vor der Landung noch einem vollen Frühstück erfreuen – hier haben mich dann Qualität und Präsentation überzeugt.

Qantas Business Class Airbus A330 Frühstück

Insgesamt hat mich das Essen in der Qantas Business Class zwar nicht komplett überzeugt, aber ich präferiere in der Business Class sowieso ein leichtes und schnelles Essen gegenüber einer opulenten Mahlzeit – besonders bei etwas kürzeren Nachtflügen. Gerade hier hat Qantas meiner Meinung nach eine tolle Leistung gezeigt, zumal die Flugbegleiter trotz der hohen Geschwindigkeit sehr freundlich und jederzeit für einen kleinen Plausch zu haben waren!

Fazit zu meinen ersten Eindrücken der Qantas Business Class

Mein Flug in der Qantas Business Class war sehr angenehm und ich kann die Airline definitiv weiterempfehlen. Sicherlich habe ich schon bessere Business Class Flüge hinter mir, wenn man etwa auf den Essenservice oder das Entertainment-Angebot blickt. Für einen Nachtflug von etwa neuneinhalb Stunden fand ich mein Erlebnis mit Qantas allerdings sehr angenehm, da die Airline bei den wesentlichen Aspekten (schneller Service, guter Schlaf) vollkommen überzeugt hat. Für gerade diesen Zweck kann ich die Qantas Business Class also auf jeden Fall empfehlen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.