Mindestens einmal im Jahr reise ich nach Wien, im vergangenen Jahr sogar gleich zweimal. Dabei bleibt mir vor allem eine Hotelerfahrung im Gedächtnis, die ich gerne mit Euch teilen möchte.

Wien – für mich ist das die beste Stadt Europas. Der Grund dafür liegt natürlich nicht nur in der Schönheit der Stadt, sondern sicher auch an der Kulinarik, der Atmosphäre sowie den vielen tollen Erlebnissen, die ich dort jedes Mal wieder machen darf. Dazu gehört eben auch meine beste Hotelerfahrung, die sich erst im März 2020 zugetragen hat.

Hotel Sans Souci Wien bei reisetopia Hotels

  • Täglich kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • 100 US-Dollar Guthaben für Speisen & Getränke oder das Spa
  • Kostenfreies Upgrade um eine Kategorie (nach Verfügbarkeit)
  • Früher Check-In und später Check-Out (nach Verfügbarkeit)
  • Willkommensgeschenk
  • Reguläre Punkte & Statusvorteile

Zwei unvergessliche Tage im Hotel Sans Souci

Als ich Anfang März letzten Jahres nach Wien flog, um einen kleinen Kurztrip zu unternehmen, war mir noch nicht klar, dass dies der letzte für lange Zeit sein wird – Corona zum Dank. Nicht zuletzt machte dies meinen Aufenthalt noch mal unvergesslicher, jedoch wäre das auch ohne die Pandemie sicherlich der Fall gewesen.

Hotel Sans Souci Eingang

Da ich das Hotel Sans Souci relativ spontan gebucht hatte, war meine Information bezüglich der Unterkunft noch nicht sonderlich ausgiebig. Vor Ort angekommen bemerkte ich dann direkt, dass dieses Hotel in einer – für mich – absolut tollen Lage liegt. Zwischen der Neustadt und der Altstadt und somit direkt am Museumsquartier. Aber das ist natürlich nicht der Grund, weshalb ich den Aufenthalt zu meiner besten Erfahrung der Stadt zähle. Denn das hochwertige Angebot im Hotel sowie die meiner Meinung nach rundum gelungene Ausstattung und Verpflegung machten diesen Punkt für mich aus. Pluspunkte gab es direkt beim Check-In, denn hier wurde ich mit einem Begrüßungstee, einem Upgrade und einer persönlichen Begleitung auf das Hotelzimmer empfangen.

Überzeugende Zimmer mit tollem Ambiente

Schon als ich das Hotel von außen sah und den Eingang betrat, erwartete mich ein Zusammenspiel aus Wiener Schick und Modernität – einen Stil, den ich sehr gerne mag. Das durchzog sich durch das ganze Hotel, bis zu meinem Zimmer. Dank meiner Buchung über reisetopia Hotels gab es ein Upgrade für mich in eine Suite inklusive frei stehender Badewanne. Der Blick aus dem Fenster ging über das Museumsquartier und eine wunderschöne Wiener Straße entlang.

Darüber hinaus zierte ein riesiger Spiegel das Zimmer sowie ein Bild, das ich mir am liebsten in mein eigenes Wohnzimmer hängen würde. Ihr merkt schon nach kurzer Zeit, dass ich davon alleine überzeugt war, denn selten finde ich ein Ambiente in einem Hotelzimmer so überzeugend.

Als es dann knapp eine halbe Stunde nach meiner Ankunft an der Zimmertür klopfte und mir Pralinen gebracht wurde, fühlte ich mich mehr als willkommen. Praktischerweise hatte ich ein paar Minuten zuvor gelesen, dass man sich jederzeit kostenfreien Cappuccino auf das Zimmer bestellen konnte (der wie immer in Wien köstlich war), nahm ich dieses Angebot in Anspruch und genoss so die erste Stunde in meiner Lieblingsstadt.

Spontaner Nachmittag im SPA und toller Champagner in der Bar

Natürlich wollte ich meinen Aufenthalt nicht nur die ganze Zeit im Hotel verbringen, weshalb ich mich auf Erkundungstour durch Wien machte. Als das Wetter dann langsam schlechter wurde, begab ich mich aber – geplant war eigentlich nur ein kleiner Abstecher – zurück ins Hotel. Da ich etwas von einem SPA hörte, wollte ich mir dieses kurz ansehen, in der Hoffnung, dass ich mich etwas entspannen könnte. Aufgrund meiner geringen Recherche hatte ich ehrlich gesagt nicht allzu viel erwartet, weshalb ich mehr als überrascht wurde. Ein großer Pool, in dem ich ein paar Bahnen ziehen konnte, mehrere Saunen, Dampfbäder und Ruheräume bescherten mir fast drei Stunden Wellnesszeit für mich. Der späte Nachmittag verging wie im Flug, denn als ich abends auf das Zimmer zurückkehrte, war ich verwundert, wie spät es schon war.

Also ging es für mich direkt Richtung Abendessen, wobei ich vorher der hoteleigenen Champagner-Bar einen Besuch abstatteten wollte, praktisch für den abendlichen Aperitif. Dank der Buchung über reisetopia Hotels konnte ich mein Guthaben einsetzen, um hier einen leckeren Tropfen zu mir zu nehmen. Rückblickend war dies eine der Momente, wo ich am meisten von meinem Aufenthalt überrascht war. Denn selten habe ich mich in einer Bar, die so prunkvoll aussah, so wohlgefühlt. Der Bartender war einfach fantastisch und seine Drinks sowie auch die kleinen servierten Snacks waren mehr als lecker.

Nicht überraschend also, dass ich nach dem Abendessen die Bar wieder aufsuchte, um dort den Abend ausklingen zu lassen. Da es zuvor ein Problem mit der Fernbedienung des Zimmers gab, stellte mir das Hotel unaufgefordert einen Voucher für die Bar aus, welchen ich nach meinem ersten Erlebnis erst recht nicht verfallen lassen wollte.

Rundum guter Service sowie hoher Qualitätsanspruch

Zuvor hatte ich schon ein paar Mal den Service erwähnt, der mir stets positiv auffiel. Denn besonders beeindruckt hat mich dieser im Zusammenspiel mit der unglaublich hohen Qualität, die das Hotel bietet. Herausgestochen ist bei mir in jeder Hinsicht auch das Frühstück, denn bei dem Buffet gab es nichts, was ich vermissen konnte. Gerade im Hinblick auf Essen bin ich als absoluter Foodie tatsächlich immer besonders kritisch. Dass mir hier nichts Negatives aufgefallen ist, sondern mir die fünf verschiedenen Ziegenkäse, die unter einer Käseglocke angerichtet waren, immer noch im Gedächtnis sind, ist deswegen umso mehr ein Pluspunkt.

Dieselbe beschriebene Qualität fand ich jedoch in vielen verschiedenen Bereichen des Hotels vor, denn sogar im Spa-Bereich gab es kleine Snacks und Drinks, die von bester Qualität waren. Darüber hinaus hatte das Hotelpersonal für mich eine ganz besondere Aura, denn dieses war zwar immer da, gleichzeitig jedoch nicht zu präsent, sehr formell aber auch locker und immer für ein kurzes und teils lustiges Gespräch zu haben – das empfand ich als sehr angenehm.

Fazit zu meinem besten Hotelerlebnis

Insgesamt merkt man denke ich, dass der Aufenthalt für mich mehr als einprägsam war. Ein besonderes Schlüsselerlebnis gab es nicht, es war einfach das Zusammenspiel vieler verschiedener Komponenten. Ich hatte ohne Frage eine tolle Zeit im Hotel Sans Souci, weswegen es für mich klar ist, dass ich hier nochmals einen Aufenthalt verbringen werde. Dieser wird dann wieder über reisetopia Hotels gebucht, denn das kostenfreie Frühstück, das Upgrade, den 100 USD Voucher sowie viele weitere Extras, werten den Aufenthalt nur nochmals auf.

Hotel Sans Souci Wien bei reisetopia Hotels

  • Täglich kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • 100 US-Dollar Guthaben für Speisen & Getränke oder das Spa
  • Kostenfreies Upgrade um eine Kategorie (nach Verfügbarkeit)
  • Früher Check-In und später Check-Out (nach Verfügbarkeit)
  • Willkommensgeschenk
  • Reguläre Punkte & Statusvorteile

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei ebenso die besten und außergewöhnlichsten Unterkünfte zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt neben ihren eigenen Tipps & Erfahrungen auch die neusten Deals.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Schön, dass Sie Sich in meiner eigentlichen Heimatstadt immer wieder wohlfühlen. Solche Komplimente freuen vermutlich jeden Menschen, egal ob aus Kapstadt oder Reykjavík. Aber warum muss es denn so ein teures Haus sein? Wenn man bestenfalls CEO der ich-AG ist, und das eigentlich auch schon Jahre her ist… findet man in Wien auch deutlich billigere Unterkünfte mit hohem Wohlfühlfaktor. Trotzdem danke für den freundlichen Artikel!

Alle Kommentare anzeigen (1)