Die Turkish Airlines Business Class in der Boeing 777 ist die modernste Business Class, die Turkish Airlines im Moment zu bieten hat. Das Produkt ist sicherlich nicht marktführend, schon allein auf Grund eines “echten” Mittelsitzes. Dennoch empfand ich meinen Flug als sehr angenehm, wie Ihr in diesem Review lesen könnt.

Dieses Review ist Teil des Tripreports zu meinem Vater-Sohn-Trip nach Vietnam. Alle weiteren Teile sowie eine Erklärung findet Ihr in der Einleitung!

Nachdem die ersten drei Flüge meines Trips mit Turkish Airlines (London – Istanbul, Istanbul – Hanoi, Saigon – Hanoi) allesamt von einem Airbus A330 durchgeführt wurden, stand auf dem Rückweg noch ein interessanter Vergleich an. Auf der Strecke von Istanbul nach London kam an diesem Morgen eine Boeing 777 zum Einsatz, die ich in diesem Review mit der Turkish Airlines Business Class im Airbus A330 vergleichen möchte. Dabei gibt es nämlich durchaus Unterschiede.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 – der Sitz

Der entscheidende Unterschied zwischen der Turkish Airlines Business Class in der Boeing 777 und dem Airbus A330 ist der Sitz. Das größte Flugzeug der Flotte von Turkish Airlines ist ein Stück breiter als der Airbus A330, weswegen sich Turkish Airlines entschieden hat, insgesamt sieben Sitze pro Reihe einzubauen. Es gibt also eine 2-3-2 Bestuhlung und damit einen “echten” Mittelsitz.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Cabin 2

Ansonsten handelt es sich um die für Turkish Airlines typische Bestuhlung mit klassischen nach vorne ausgerichteten Sitze, die einen enormen Fußraum bieten. Alle Sitze lassen sich selbstredend zu einem komplett flachen Bett verstellen und sind sowohl sehr breit als auch sehr lang. Meiner Meinung nach gibt es zum Schlafen kaum einen besseren Business Class Sitz.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Seating

Erwähnenswert ist allerdings dennoch, dass natürlich nur vier der insgesamt sieben Plätze pro Reihe direkten Zugang zum Gang haben. Zwischen den Sitzen lässt sich eine kleine Scheibe herausfahren, die für mehr Privatsphäre sorgt, man bekommt aber dennoch viel von seinem Nachbarn mit. Am Gangplatz ist man zudem kaum vom Gang abgeschirmt.

Ansonsten handelt es sich bei der Turkish Airlines Busienss Class in der Boeing 777 um eine überarbeitete Version des Sitzes im Airbus A330. Dieser sieht schon auf den ersten Blick hochwertiger aus und ist farblich leicht überarbeitet. Ein jeder Sitz hat eine gute Polsterung und ein bequemes Kopfteil aus Leder.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Seating 4

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Seating 6

Natürlich lassen sich die Sitze auch in viele verschiedene Sitz- und Liegepositionen verstellen. Das Panel dafür ist praktisch an der Vorderseite der Konsole angebracht, sodass man die Sitzposition nicht aus Versehen verändert.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Seat Controls

Zwischen den Sitzen ist eine Konsole, auf der man etwas ablegen kann und auf der auch die Getränke stehen, wenn der Tisch nicht ausgeklappt ist. Dieser lässt sich herausfahren und ist ordentlich groß. Zudem lässt er sich so verstellen, dass man mit ein wenig Beweglichkeit auch beim Essen noch seinen Platz verlassen kann.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Table

Positiv fällt auch der sehr große Stauraum unterhalb des Entertainment Systems auf. Hier kann man sogar eine Laptoptasche in einem Fach unterbringen. Ansonsten gibt es noch ein wenig Stauraum direkt neben dem Sitz. Hier findet sich zudem auch der Controller für das Entertainment-System.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Storage

Insgesamt finde ich den Sitz in den Business Class Sitz in der Boeing 777 von Turkish Airlines noch einmal ein Stück besser als im Airbus A330. Er ist ein Tick bequemer, schicker und auch moderner. Die Abnutzungsspuren sind weniger deutlich und die Bequemlichkeit ist sehr hoch. Sofern Ihr zusammen mit einer anderen Person unterwegs seid, ist dieser Sitz schwer zu schlagen.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 – die Verpflegung

Diesen Abschnitt werde ich in diesem Review etwas weniger ausführlich behandeln, da ich über die Verpflegung bei Turkish Airlines in meinem Review des Airbus A330 bereits sehr umfangreich geschrieben habe. Vor dem Start gab es eine Auswahl an Getränke, darunter auch frisch gepresster Orangensaft. Genauso nach dem Start, wobei das Getränk entsprechend der Tageszeit ohne Nüsse serviert wurde.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Welcome Drink

Danach wurde ein recht umfangreiches Frühstück serviert. Die Menükarte bot zwei verschiedene warme Hauptspeisen, alle Vorspeisen werden dagegen generell serviert. Auf diesem Flug waren das frische Früchte, eine türkische Marmelade, eine Käseauswahl, marinierte Oliven sowie getrocknete Tomaten und Joghurt.

Turkish Airlines Business Class BreakfastTurkish Airlines Business Class Breakfast 2

Dazu wurde eine Auswahl aus einem umfangreichen Brotkorb gewährt.

Turkish Airlines Business Class Breakfast 3

Als Hauptspeise gab es entweder ein Omelette oder ein Rührei, wobei ich mich für Letzteres entschied. Das Rührei wurde mit einem türkischen Käse-Auflauf, Pilzen und Tomaten serviert.

Turkish Airlines Business Class Breakfast 6

Wenngleich das recht üppige und herzhafte Frühstück sicher nicht für jedermann ist, hat mich das Catering in der Turkish Airlines Business Class auch auf diesem Flug vollends überzeugt.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 – das Entertainment

Gegenüber dem Airbus A330 gibt es bezüglich des Entertainments bei Turkish Airlines nur eine entscheidende Änderung: Der aktualisierte Sitz kommt mit einem neuen Bildschirm und einer neuen Fernbedienung daher. Das heißt konkret, dass die Auflösung besser ist, der Bildschirm eine größere Breite aufweist und das Nutzungserlebnis problemfreier ist. Die Fernbedienung hat ebenfalls einen kleinen Bildschirm und funktioniert sehr gut. Die Auswahl an Filmen, Serien und Musik ist genauso wie auch sonst in der Turkish Airlines Business Class gut.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Entertainment 5Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Entertainment 2

Neben dem Entertainment System gibt es bei Turkish Airlines natürlich das typische Bordmagazin, das durchaus unterhaltsam ist.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 Board Magazine

Der größte Pluspunkt bei Turkish Airlines ist und bleibt aber das WLAN. Dieses ist relativ kostengünstig und kann von Business Class Passagieren sowie Turkish Airlines Elite und Elite Plus Passagieren kostenfrei genutzt werden. Wie bereits in meinem anderen Review erklärt, kann man als Statusgast mit Business Class Ticket gleich zwei Geräte gleichzeitig kostenfrei verbinden. Besser geht es eigentlich nicht. Dieser Service ist grundsätzlich auf allen Boeing 777 Flugzeugen verfügbar, die Geschwindigkeit ist dabei auch meist überraschend gut.

Turkish Airlines Business Class Boeing 777 – Fazit

Auf Grund der “Kürze” des Fluges (etwas mehr als drei Stunden) gab es keine Kissen, Decken oder Amenity Kits. Mehr dazu findet Ihr allerdings in meinem anderen Review. Auch über die bereitgestellten Kopfhörer habe ich dort bereits ausführlich gesprochen. In meinem Fazit zum Turkish Airlines Business Class Flug in der Boeing 777 kann ich dagegen nur sagen: Das Produkt ist meiner Meinung nach noch ein wenig besser als im Airbus A330, die Sitze sind etwas schicker und in einem bessere Zustand, der Sitz- und Liegekomfort ist sehr hoch. Dazu kommt, dass es noch einmal etwas mehr Stauraum gibt und auch das Entertainment System noch einen Tick besser ist. Negativ ist dagegen, dass es einen echten Mittelsitz in der Business Class gibt. Abgesehen von diesem Fakt und natürlich der nicht gerade beliebten Bestuhlung ohne direkten Zugang zum Gang von jedem Sitzplatz, kann ich einen Flug mit Turkish Airlines in der Business Class auf jeden Fall empfehlen!

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hi Moritz, schönen Samstag Dir!

    Noch ein kleiner Hinweis: Im Text schreibst du, dass die neuen, frischeren Sitze nur auf einigen 77W verfügbar sind. Das stimmt so nicht, es gibt durchaus schon diverse A333 mit den neuen Sitzen. Meistens verfügen diese dann auch über WIFI.

    • Hey Tobi, interessanter Hinweis. Da muss ich jetzt aber doch nochmal nachhaken. Hast du dir dieses Review angeschaut (https://reisetopia.de/review-turkish-airlines-business-class-airbus-a330/)? Das sind die “modernen” Sitze in den A330 von Turkish, die ich kenne? Dazu gab / gibt es noch eine ältere Bestuhlung, die schlechter ist. Gibt es tatsächlich auch noch ein neues Produkt, das mit denselben Sitzen daherkommt wie die 777? Wi-Fi hatten nämlich auch alle drei A330, die ich bei meinem letzten Flug erleben durfte – nur die Sitze waren immer dieselben, die zwar sehr ähnlich, aber im Detail etwas schlechter sind als in der 777. Falls es wirklich nochmal andere Sitze gibt, wäre ich über ein Foto dar. TUrkish überrascht einen ja doch immer wieder 😀

    • Hallo Maximo, wir sind ein Reiseblog und halten uns dabei aus politischen Debatten heraus. Da wir allerdings nicht zensieren, lassen wir deinen Kommentar (allerdings nicht unkommentiert) stehen. Warum es “moralisch absolut verwerflich” ist, erschließt sich mir aus deinem Kommentar nicht. Auch dass es sich um eine “unsichere Airline” handelt, darfst du gerne mit Fakten belegen. Zwar schneidet Turkish Airlines in gängigen Rankings etwas schlechter ab als die meisten anderen Airlines in Europa, aber dennoch deutlich besser als der Durchschnitt.

    • Hallo Tobias, danke für den Hinweis. Das ist uns eigentlich schon vor der Veröffentlichung aufgefallen, allerdings haben wir das Titelbild (im Artikel selbst war der A330 schon nicht mehr zu finden) scheinbar übersehen. Das ist jetzt auch richtig. Danke dir! 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)