Das The Strings by InterContinental Tokio ist eines von drei InterContinental Hotels der Stadt. Warum ich das Hotel insgesamt nur mittelmäßig fand, lest Ihr in diesem Review!

Wer in Tokio übernachtet, der muss sich grundsätzlich auf hohe Zimmerpreise einstellen und auch die InterContinental Hotels der Stadt sind hier keine Ausnahme, wenngleich sie oft günstiger sind als viele andere Luxushotels. Das The Strings by InterContinental Tokio ist dabei verkehrstechnisch günstig auf dem Bahnhof Shinagawa gelegen, dafür ist allerdings rund um das Hotel nur ein Geschäftsviertel zu finden. Mit Zug & Metro erreicht man aber die meisten Ziele in der Stadt schnell und einfach.

The Strings by InterContinental Tokio – die Buchung

Gebucht habe ich meinen Aufenthalt im The Strings by InterContinental durch eine Freinacht, die ich im Rahmen einer Aktion bei IHG sammeln konnte. Mittlerweile ist dies leider nicht mehr möglich, dafür gibt es allerdings einen sehr attraktiven neuen Buchungsweg, das IHG Luxury & Lifestyle Programm. Wenn Ihr das The Strings Tokio über diesen Weg bucht, erhaltet Ihr die folgenden Vorzüge:

  • täglich kostenfreies Frühstück am Buffet für zwei Personen
  • 100 US-Dollar Hotelguthaben für Ausgaben während des Aufenthalts (Abweichungen möglich)
  • kostenfreies Upgrade in die nächste Zimmer- oder Suitekategorie
  • kostenfreie Stornierung bis 24 oder 48 Stunden vor Anreise (Abweichungen möglich)
  • handgeschriebene Karte mit Willkommensgrüßen
  • ein Willkommensgeschenk bestehend aus Obst und Wasser
  • kostenfreier Turn Down Service an jedem Abend
  • kostenfreies WLAN für beliebig viele Geräte
  • garantierter später Check-Out bis 16 Uhr

Dabei gilt als Basis immer die flexible Rate, die im The Strings by InterContinental Tokio meist zwischen umgerechnet 200 und 400 Euro liegt, sodass Ihr einen attraktiven Deal durch kostenfreies Frühstück, Upgrade und Hotelguthaben erhaltet. Dieser Buchungsweg steht Euch allerdings nur bei einem Mindestaufenthalt von zwei Nächten zur Verfügung. Sofern Ihr über diesen Weg buchen möchtet, könnt Ihr uns gerne eine Anfrage über reisetopia Hotels schicken!

The Strings by InterContinental Tokio – das Zimmer

Ich bin im The Strings by InterContinental Tokio durch die Einlösung der Freinacht in einem Einzelzimmer gelandet, der kleinsten Zimmerkategorie – und das kann man wörtlich nehmen. Das Zimmer bietet einzig ein kleines Bett mit einer Breite von 1,20 Meter sowie daneben einen Nachttisch, sodass man sich wirklich nicht wie in einem Luxushotel fühlt.

The Strings By InterContinental Tokio ZimmerThe Strings By InterContinental Tokio Zimmer 4

In einer Nische neben dem Fenster ist zudem noch eine Sitzgelegenheit untergebracht.

The Strings By InterContinental Tokio Zimmer 3

Gegenüber vom Bett gibt es zudem gibt es noch einen Tisch mit Schreibtischstuhl sowie darüber einen Flachbildfernseher.

The Strings By InterContinental Tokio Zimmer 2

Offiziell wird das Zimmer mit 24 Quadratmetern angegeben, ich empfand es aber nochmal als deutlich kleiner als das. Selbst für Tokio sind die Zimmer hier wirklich klein, selbst in Budget-Hotels wie dem Hampton Berlin oder dem Hampton Freiburg sind die Zimmer deutlich größer. Ziemlich beeindruckend ist durch die Höhe des Hotels im The Strings by InterContinental Tokio dagegen der Blick über die Stadt.

The Strings By InterContinental Tokio Ausblick

Weniger toll ist das Badezimmer, das doch ziemlich in die Jahre gekommen ist.

The Strings By InterContinental Tokio Bad 2

Neben einem Waschbecken und einer Toilette findet man eine Kombination aus Dusche und Badewanne mit einem Duschvorhang.

The Strings By InterContinental Tokio Bad 3The Strings By InterContinental Tokio Bad

Passend zum enttäuschenden Badezimmer gibt es auch keinen Regenduschkopf und der normale Duschkopf hat nicht gerade einen perfekten Wasserdruck.

The Strings By InterContinental Tokio Bad 4

Alles in allem würde ich das Zimmer im The Strings by InterContinental Tokio doch als eher enttäuschend beschreiben, nicht nur wegen der wirklich sehr geringen Zimmergröße. Das InterContinental Tokio Bay bietet in dieser Sicht definitiv mehr.

The Strings by InterContinental Tokio – die Erholung

Einen Pool bietet das Hotel leider nicht, dafür findet man einen kleinen Fitnessbereich, der allen voran durch einen genialen Ausblick über die Stadt auffällt. Auch ansonsten die Einrichtung aber gut und modern.

The Strings By InterContinental Tokio Fitness

Neben Geräten für ein Cardio-Training gibt es auch Hanteln und weiteres Equipment für Krafttraining, sodass man insgesamt ein positives Fazit ziehen kann.

The Strings By InterContinental Tokio Fitness 2

Auch, dass es in der Umkleide noch eine Sauna gibt, ist mir positiv aufgefallen. Das Hilton Tokio und das Hilton Tokio Odaiba bieten allerdings jeweils noch etwas mehr im Erholungsbereich.

The Strings by InterContinental Tokio – Fazit

So richtig überzeugt hat mich das The Strings by InterContinental Tokio leider nicht. Auf das Frühstück habe ich bei einem Preis von knapp 35 Euro pro Person lieber verzichtet und auch die sonstigen Speisen im Hotel sind mit Preisen jenseits der 30 Euro für ein Hauptgericht sehr teuer. Dies kombiniert mit dem sehr kleinen und in die Jahre gekommenen Zimmer lassen sich ein eher durchwachsenes Fazit ziehen. Wirklich empfehlen würde ich einen Aufenthalt im Hotel nur in Verbindung mit einer Luxury & Lifetsyle Buchung und den attraktiven damit einhergehenden Vorteilen!

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.