Das Fairmont Waterfront Vancouver ist eines von gleich drei Fairmont Hotels in der kanadischen Metropole. Durch die Lage direkt am Wasser, die geniale Buchungsmöglichkeit über Virtuoso und einen guten Preis habe ich mich für das Fairmont Waterfront entschieden und war mit dieser Entscheidung sehr zufrieden!

Dieser Review ist Teil des Tripreports Mit Promo-Awards zum Skifahren nach Kanada. Alle weiteren Teile sowie weitere Infos findet Ihr im Einführungspost!

Wie Ihr das Hotel ohne Aufpreis mit vielen Vorteilen buchen könnt, was Euch vor Ort erwartet und warum ich nicht komplett zufrieden war, erfahrt Ihr in diesem Review!

Fairmont Waterfront Vancouver –  die Buchung

Gebucht habe ich das Hotel über Virtuoso. Buchen könnt Ihr Virtuoso-Raten ganz einfach über reisetopia Hotels und bei einer Rate von 210 Euro pro Nacht war das Hotel nicht mal teurer als bei einer Buchung auf anderen Seiten. Doch bei der Buchung über Virtuoso gibt es zahlreiche Vorteile, die es sonst nicht gibt. So konnte ich ein kostenfreies Upgrade auf ein geniales Zimmer mit Aussicht erhalten, welches sonst deutlich teurer gewesen wäre. Zudem gibt es Early Check-In und Late Check-Out, kostenfreies Buffet Frühstück für zwei Personen und ein US-Dollar Guthaben für Essen & Trinken im Hotel. Auch wenn das Hotel mit über 200 Euro pro Nacht nicht gerade billig war, rechtfertigen diese zahlreichen Vorteile den Preis und das Geld ist sicherlich sehr gut investiert.

Fairmont Waterfront Vancouver – der Check-In

Das Fairmont Waterfront Vancouver liegt in Downtown Vancouver, gegenüber vom Canada Place und Vancouver Convention Center. Damit sind viele Ziele in Vancouver fußläufig erreichbar. Nach der Landung von meinem Air France Business Class Flug in Vancouver bin ich direkt zum Hotel gefahren, knapp zwei Stunden vor der offiziellen Check-In Zeit. Ein vorzeitiger Check-In war allerdings überhaupt kein Problem und so konnte ich direkt die Zimmerkarte bekommen und mir alle Vorteile im Hotel erklären lassen.

Durch meinen Accor Gold Status dank der ibis Business Card und der Buchung über Virtuoso gab es zahlreiche Vorteile, die das Hotel aber über kleine Infokarten sehr gut erklärt. Häufig habe ich beim Check-In schon mit einem Mitarbeiter gesprochen, der nicht ganz verstanden hat warum es jetzt ein Upgrade geben soll.

Fairmont Waterfront Vancouver – das Zimmer

Das Wichtigste zuerst: Das Zimmer im 15. Stock bot einen wirklich traumhaften Blick auf die Vancouver Bay. Vom Bett aus aufs Wasser und die Berge gucken – einfach traumhaft.

Fairmont Vancouver Zimmer 6

Die Queen-Betten waren sehr bequem, nach der langen Anreise habe ich nachts sehr gut geschlafen.

Fairmont Vancouver Zimmer 4Fairmont Vancouver Zimmer 7

Am Schreibtisch konnte ich zudem in der Elektronik-Leiste direkt den vorinstallierten Weltadapter nutzen – sehr praktisch, da ich meinen eigenen Adapter vergessen hatte!

Fairmont Vancouver Zimmer 5

Die Kaffeemaschine im Zimmer konnte mich dagegen nicht so richtig überzeugen, in einem Hotel dieser Preisklasse erwarte ich eigentlich eine Espressomaschine eines besseren Herstellers.

Fairmont Vancouver Zimmer 3

Das Bad war in einem guten Zustand und es wurden zahlreiche Amenities angeboten. Vielleicht bin ich hier zu anspruchsvoll, doch ich hätte hier eine Walk-In Dusche bevorzugt statt eines Vorhangs. Auch eine Regendusche wäre natürlich schöner gewesen.

Fairmont Vancouver Zimmer 1Fairmont Vancouver Zimmer 2

Insgesamt war ich mit dem Zimmer, vor allem durch den genialen Ausblick, sehr zufrieden. Nur der Stil war eher altbacken, hier gefällt mir ein moderner Stil deutlich besser. Diesen konnte ich dafür bei meinem nächsten Hotel, dem JW Marriott Vancouver vorfinden.

Fairmont Waterfront Vancouver – das Frühstück

Das Frühstück im Fairmont Waterfront Vancouver war für mich das beste Hotelfrühstück, das ich je testen konnte. Höchstens das frühere á la Carte Frühstück im Fontenay Hamburg kann hier mithalten. Das liegt gar nicht unbedingt an der massiven Auswahl, diese habe ich schon in deutlich schlechteren Hotels besser gesehen. Doch die Qualität des Essens war einfach auf einem extrem hohen Niveau und der Service war aufmerksam und sehr freundlich.

Fairmont Vancouver Frühstück 1

An der Mitte des Raumes waren über mehrere kleine Buffets verteilt die warmen Speisen wie Rührei, Würstchen, Gemüse, French Toast und mehr.

Fairmont Vancouver Frühstück 2Fairmont Vancouver Frühstück 3

Neben den warmen Speisen gab es zudem eine umfangreiche Auswahl an süßem Gebäck. Ich habe hier einige Teile probiert und war extrem begeistert. Diese Qualität bei Croissants und und Gebäck hatte ich zuletzt höchstens in Konditoreien in Paris oder im tollen Hotel L’Echiquier Opera Paris.

Fairmont Vancouver Frühstück 5Fairmont Vancouver Frühstück 4

Brötchen gibt es leider nicht, doch dafür gibt es Brot und (typisch Nordamerika) Bagels! Getoastet sind diese meiner Meinung nach allerdings genauso gut wie Brötchen, sodass ich nichts vermisst habe. Auch Obst wurde natürlich angeboten.

Fairmont Vancouver Frühstück 7Fairmont Vancouver Frühstück 6

So habe ich nach mehreren Gängen zum Buffet einiges testen können und war einfach nur zufrieden, ein so leckeres Frühstück genießen zu können. Der dazu bestellte Cappuccino war zudem aus der Siebträgermaschine mit frisch geschäumter Milch – sehr lecker!

Fairmont Vancouver Frühstück 8

Was mir hier allerdings gefehlt hat, waren frisch gepresste Säfte und Smoothies. Für einen Preis von 10 Dollar (knapp 6,50 Euro) hätte ich mir diese zusätzlich bestellen können, wovon ich abgesehen habe. Während Omeletts inkludiert sind, wird für Eggs Benedict zwei Dollar pro Ei berechnet. Hier konnte ich nicht widerstehen und war auch hier sehr zufrieden.

Fairmont Vancouver Frühstück 9

So habe ich gerne (auch dank 100 US-Dollar Credit) ein sehr großzügiges Trinkgeld gegeben und konnte gestärkt in den Tag starten und Vancouver erkunden!

Auch das 100 US-Dollar Guthaben für Speisen im Hotel konnte ich einlösen, wobei durch die Ausgabe in US-Dollar insgesamt 130 kanadische Dollar frei genutzt werden konnten. Selten habe ich so preiswerte Essensoptionen in einem Luxushotel gesehen, das (auch deutlich exklusivere) Le Bristol Paris verlangt zum Beispiel teilweise über 100 Euro für eine Hauptspeise – doch nicht im Fairmont Vancouver! Es war fast eine Herausforderung, so viel zu essen, um das Geld auszugeben. Ich konnte hierbei insgesamt über den Aufenthalt verteilt vier Hauptspeisen testen, die allesamt sehr lecker waren.

Fairmont Vancouver Essen 3Fairmont Vancouver Essen 2Fairmont Vancouver Essen 1

So musste ich mit Jetlag am Abend nicht mehr das Hotel verlassen und konnte trotzdem lecker essen & satt werden – sehr praktisch!

Fairmont Waterfront Vancouver – die Erholung

Auf Reisen ist mir ein gut ausgestattetes Fitnessstudio viel wert, um nicht auf mein Workout verzichten zu müssen. Das Fairmont Waterfront Vancouver ist hier recht gut ausgestattet mit den üblichen Cardio Geräten, einer Auswahl an Freihanteln bis 22 Kilogramm und einem Rack für verschiedene Übungen. Im Hilton Berlin ist der Bereich allerdings nochmal größer und besser ausgestattet, doch auch hier war dies nicht schlecht.

Fairmont Vancouver Fitness Wellness 4

In den Umkleiden gibt es zudem eine kleine Sauna. Diese hätte man allerdings auch schöner gestalten können, den Saunabereich im Waldorf Astoria Berlin habe ich da zum Beispiel positiv in Erinnerung. Das Highlight ist allerdings sicherlich der beheizte Außenpool mit Blick auf die Skyline von Vancouver, die Berge und das Wasser.

Fairmont Vancouver Fitness Wellness 2Fairmont Vancouver Fitness Wellness 3

Zudem gibt es direkt neben dem Fitnessraum einen hochgeheizten Whirlpool. Nach einer längeren Joggingrunde war dies absolut genial, um die Muskeln wieder zu entspannen!

Fairmont Vancouver Fitness Wellness 1

Der Raum hätte allerdings auch etwas schöner gestaltet werden können, hier habe ich mich ein wenig wie im Schwimmbad gefühlt. Doch durch das gute Gym und den genialen Außenpool möchte ich hier nicht meckern und war zufrieden.

Fairmont Waterfront Vancouver – Fazit

Das Fairmont Waterfront Vancouver hat mir sehr gut gefallen. Durch zahlreiche Vorteile vor Ort, leckeres Essen, genialen Service von jedem Mitarbeiter und einem schönen Erholungsbereich kann ich die Buchung jedem empfehlen, der ein zentrales Hotel in Vancouver sucht. Hier kann ich Euch auf jeden Fall die Hotelbuchung über Virtuoso ans Herz legen. Wer dagegen ein etwas moderneres Hotel sucht, dem sei stattdessen das JW Marriott Vancouver ans Herz gelegt, welches ich in der folgenden Nacht testen konnte.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Moritz herausgefunden hat, wie man Wege an eigentlich unerreichbare Ziele finden kann, ist er immer auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden zum Erreichen von Reisezielen und Airline-Status. Auf reisetopia lässt er Euch daran teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Vielleicht noch einige Ergänzungen zum Review … Ich kenne Vancouver extrem gut – war zwar noch nie in diesem Hotel, aber Folgendes ist vielleicht hilfreich …. Die Anbindung ist exzellent. Das Fairmont Hotel Waterfront liegt direkt im Kreuzfahrt Terminal des Canada Place. Das ist der zentrale Ausgangspunkt aller Touristen für einen Vancouver Aufenthalt. Die Türe raus und Du bist am mega schönen Gelände des Coal Harbor. Direkt nebenan befindet sich das Mega Kongresszentrum Vancouver Convention Center. Die Gegend ist abends mega still und ohne Verkehr. Ein Traum von Ruhe direkt am Wasser. Vor dem Hotel befindet sich die Endstelle Waterfront. Hier verkehrt ein Zug (Canada Line) alle fünf bis fünfzehn Minuten von/zum YVR. Im zwei bis 6 Minuten Takt fährt zudem ein Zug die Innenstadt entlang bis runter nach Surrey (Expo Line). Und die Fähre nach North Vancouver dockt hier an. Perfekter geht es nicht. Dann noch: Fairmont ist in Kanada eine traditionelle Luxus Hotel Marke mit entsprechendem Publikum. Das ist in Kanada das Beste, was man an Kettenhotels bekommen kann. Dabei ist dieses Hotel sogar noch das schwächste – im Vergleich zu den Schlössern in Banff, Quebec usw… Die Gegend um das Hotel ist der zentralste Platz der Stadt – hier sind es Schritte zur Historic Gastown und ein kurzer Marsch zu der Einkaufsstraße Robson Street. Wie gesagt – verkehrsberuhigter Bereich, absolut ruhig abends und vormittags bis mittags beste Sonnenlage. Fahrrad Verleih vor der Türe – vor der Türe fährt der kostenlose Bus zum Capilano Park nach North Vancouver über die legendäre Lions Gate Bridge. Zum Stanley Park etwa 20 Minuten – Fahrrad mieten … Eine Runde um den Park dauert reine Fahrtzeit ohne Stopp 45 Minuten !!!! AWESOME !!! Ein Must Do in Vancouver ….

    • Ich kenne viel besser! Ich wohnte dort! Daher bin ich sehr wissend was diese Stadt betrifft! Jeder der einen Tipp will kann sich an mich wenden!

    • „Das Fairmont Waterfront liegt direkt im Kreuzfahrt Terminal des Canada Place“
      Verwechselst du das nicht mit dem Pan Pacific direkt daneben? 😀

Alle Kommentare anzeigen (1)