Die Bose 700 Noise Cancelling Kopfhörer sind die neueste Version des Erfolgsprodukts, das besonders bei Reisenden gut ankommt. In diesem Erfahrungsbericht zeige ich Euch, welchen Eindruck ich von den Kopfhörern habe!

Seit nun mehr über sieben Jahren nutze ich Noise-Cancelling-Kopfhörer und kann mir ein Leben ohne kaum mehr vorstellen. Angefangen hat meine Reise mit der Bose i20 In-Ear-Kopfhörern, die mir gerade auf Reisen durch ihre schmale Größe immer ein treuer Begleiter waren. Mit mehr Zeit im Büro und längeren Perioden des Musikhörens am Stück, entschied ich mich irgendwann auf die Bose QC 35 II Over-Ear-Kopfhörer zu wechseln. Seit nun mehr einigen Monaten nutze ich das neueste Modell von Bose und möchte Euch – besonders auch im Vergleich zu den anderen Produkten – meine Eindrücke als “technischer Laie” preisgeben.

Bose 700 Noise Cancelling Kopfhörer – Preis & Details

Die Bose Noise Cancelling Kopfhörer 700 sind das teuerste Produkt aus der Reihe der Kopfhörer mit Geräuschreduzierung. Der Listenpreis liegt laut Bose bei 399 Euro, allerdings bietet auch Bose selbst die “normalen” Farben meist günstiger an, einzig die “Sonderfarbe” ist teurer:

Bose Webseite Screenshot

Bei anderen Anbietern wie Amazon bezahlt Ihr dagegen in den allermeisten Fällen nur zwischen 250 und 300 Euro, sodass die Kopfhörer zwar weiterhin teuer, aber zumindest etwas günstiger sind. Wählen könnt Ihr immer zwischen den Farben Schwarz, Silber und aktuell Dunkelblau. Zudem gibt es eine Sonderausführung mit Roségold und Grau, die mit einem Transportetui mit Ladefunktion daherkommt und noch einmal teurer ist.

Bose 700 Noise Cancelling Kopfhörer

  • Produkt: Kabellose Bluetooth-Kopfhörer
  • Preis: ab 299 Euro
  • Vorteile: 20 Stunden kabellose Akkulaufzeit, Noise Cancelling Funktion, Sprachsteuerung

Die normale Ausführung kommt dagegen mit einer normalen Transportetui daher, das einen schlichten Eindruck macht. Bose wirbt ansonsten mit dem Gewinn eines Design Awards für die Kopfhörer und weist eine Akkulaufzeit von 20 Stunden bei vollständiger Ladung aus. Bose wirbt außerdem mit einer Schnellladefunktion, die den Akku in 15 Minuten auf mindestens zwei Stunden Abspielzeit bringt. Zum Lieferumfang gehören ansonsten ein USB C-Ladekabel (die frühere Version wurde noch mit normalem USB geladen), eine Kurzanleitung sowie ein Audiokabel, damit Ihr die Kopfhörer auch über diesen Weg nutzen könnt – etwa beim Laden. Sofern die Kopfhörer nämlich laden, könnt Ihr diese nicht über Bluetooth nutzen.

Bose 700 Kopfhörer – Geräuschreduzierung

Entscheidend ist für mich bei der Nutzung von Kopfhörern, dass sie sowohl praktisch als auch angenehm zu tragen sind. Darüber hinaus spielt für mich ein guter Klang, der alles um mich herum ausblendet, eine wichtige Rolle. Beginnen wir mit der Geräuschreduzierung. Diese gibt es bei den neuen Kopfhörern von Bose in elf verschiedenen Stufen, die man über die App regeln kann, womit es mehr Flexibilität gibt als bei dem Vorgängermodell. An den Kopfhörern selbst kann man zwischen den Stufen 0 (gar keine Geräuschreduzierung), 5 (mittlere Geräuschreduzierung) und 10 (volle Geräuschreduzierung) wählen. In der App stehen noch mehr Möglichkeiten zur Verfügung, um eine individuelle Anpassung vorzunehmen.

Die Geräuschreduzierung per se hat sich meines Erachtens kaum weiterentwickelt und ist weiterhin auf einem sehr guten Niveau. Was genau heißt das? Wenn ich am Laptop arbeite, höre ich bei höheren Stufen und leiser Musik die Tastaturanschläge nicht mehr, im Zug höre ich bei normaler Musiklautstärke die Ansagen nicht mehr und bekomme bei hoher Geräuschreduzierung auch nichts von Gesprächen um mich herum mit.

Bose 700 Kopfhörer 7

Deutlich besser geworden ist meiner Meinung nach bei den neuen Kopfhörern zur Geräuschreduzierung von Bose der Klang bei niedrigen Noise Cancelling Stufen. Hier fand ich die alten Kopfhörer immer problematisch, jetzt finde ich es ausgesprochen angenehm, etwa auf meinem Weg zum Bahnhof am Wasser entlangzugehen und die Geräuschreduzierung komplett abzuschalten – dann höre ich die Wellen und die Vögel klar und habe dennoch einen guten Klang. Ansonsten ist der Klang der Musik meines Erachtens ebenfalls sehr angenehm, in der App kann man auch noch verschiedene individuelle Stufen für Bässe und andere Einstellungen mit Blick auf den Klang wählen. Ich bin dahingehend allerdings auch eher ein Laie und lege schlichtweg nur Wert auf ein angenehmes Musikerlebnis und eine durch die Kopfhörer ruhige Atmosphäre, in der ich gut lesen oder arbeiten kann.

Bose 700 Noise Cancelling Kopfhörer – Bluetooth & Telefonieren

Dass ich bei den neuen Bose-Kopfhörern gelandet bin, liegt daran, dass bei meinen alten QC 35 das Mikrofon kaputt war. Generell allerdings hat sich bei den Bose 700 noch einmal viel getan, denn selbst unterwegs bei relevantem Wind kann ich auf einmal telefonieren und die oder der Gegenüber versteht mich weiterhin sehr gut. Das ist mir besonders beim Laufen am Wasser aufgefallen, wo Telefonieren früher undenkbar war. In geschlossenen Räumen ist die Qualität zudem ausgesprochen gut, sodass man problemlos mit den Kopfhörern geschäftliche Telefonate führen kann – auch im Zug oder anderen Verkehrsmitteln, wo die Kopfhörer die Hintergrundgeräusche nur schwach aufnehmen. Selbst mit FFP2-Maske versteht die Person auf der anderen Seite einen noch, was ich persönlich in den aktuellen Zeiten sehr wichtig finde. Der Klang auf den Kopfhörern selbst ist beim Telefonieren zudem ebenfalls sehr klar, besonders mit voller Geräuschreduzierung verstehe ich alles selbst dann, wenn es um mich herum sehr laut ist.

Bose 700 Kopfhörer 5

Kleinere Probleme hatte ich anfangs mit Blick auf die Bluetooth-Verbindug, zwischenzeitlich hatte ich mit meinem alten Handy kürzere Aussetzer von wenigen Millisekunden, allerdings nur bei bestimmten Apps und nicht beim Telefonieren. Mit einem neuen Handy und auch in der Verbindung von meinem Laptop gibt es absolut keine Probleme mehr und die Verbindung ist immer durchgängig perfekt. Eine Verbindung mit mehreren Geräten gleichzeitig ist zudem kein Problem, was ich enorm praktisch finde, um die Musik und Anrufe gleichzeitig über verschiedene Geräte zu regeln.

Bose 700 Kopfhörer 2

Besonders hervorzuheben ist auch, wie weit die Bluetooth-Verbindung reicht. Beim Vorgängermodell brach die Verbindung meist etwa fünf Meter von meinem Gerät (Handy oder Laptop) entfernt ab, mittlerweile kann ich ans andere Ende des Büros (mehr als 10 Meter) gehen und die Verbindung bleibt dennoch bestehen. Offiziell sind zwar nur 9 Meter als maximale Distanz ausgeschrieben, ich habe aber sogar noch bessere Erfahrungen gemacht. Gerade dieser Vorteil gegenüber dem alten Modell ist mir enorm positiv aufgefallen und macht die Nutzung noch einmal praktisch, egal ob beim Musik hören oder beim Telefonieren.

Bose 700 Kopfhörer – Passform & Transport

Es gibt allerdings nicht nur positive Aspekte der neuen Bose 700 Noise Cancelling Kopfhörer. Ich muss sagen, dass die schicken neuen Kopfhörer bei mir keinen so guten Sitz haben wie die alten Headphones. Das mag an meinem Kopf liegen, mich nervt allerdings, dass die Kopfhörer unabhängig von der Höheneinstellung des Rahmens nicht komplett fest sitzen, sondern immer leicht locker sind. Das bedeutet konkret, dass sie beim nach vorne neigen (etwa beim Schuhe binden) verrutschen und herunterfallen können. Dieses Problem hatte ich beim alten Modell nicht, weil die Ohrmuschel meines Erachtens enger anlag und das gesamte Bilde fester saß. Besonders problematisch ist das übrigens beim Sport. Ich habe zwar noch gesonderte Kopfhörer zum Joggen, aber trage beim Krafttraining teils auch die Bose 700 Kopfhörer. Dabei kann es aber zum Beispiel bei Liegestütze vorkommen, dass diese leicht herunterfallen – dahingehend sind die Bose QC 35 II meines Erachtens besser geeignet.

Bose 700 Kopfhörer 8

Positiv fällt dafür auf, dass ich nie Schmerzen auf den Ohren habe, wenn ich die Kopfhörer trage. Das ist ein großer Fortschritt, denn wohl durch die engere Passform hatte ich bei den Bose QC 35 durchaus einmal leichte Schmerzen, wenn ich sie mehr als fünf Stunden am Stück getragen habe. Das ist bei den neuen Kopfhörern noch überhaupt nicht vorgekommen. Weniger praktisch ist dagegen der Transport, denn während man die QC 35 “einklappen” kann, bleiben die neuen Bose 700 Kopfhörer mit Geräuschreduzierung in einer fixen Form daher.

Bose 700 Kopfhörer 4

Sie nehmen entsprechend immer mehr Raum in einer Tasche ein, unabhängig davon, ob man sie im entsprechenden Etui transportiert oder nicht.

Bose 700 Noise Cancelling Kopfhörer – App & Funktionen

Zu guter Letzt will ich noch kurz auf etwas eingehen, was ich kaum nutze, aber zumindest erwähnt haben möchte. Die Geräuschreduzierungskopfhörer von Bose bieten eine Vielzahl an verschiedenen Funktionen, die sich über die App steuern lassen und auch die Bedienung der Kopfhörer im Alltag einfacher machen. Ich persönlich habe bislang meist nur die drei Knöpfe an den Kopfhörern genutzt (“ein und aus”, “Assistent” und “Geräuschreduzierung” – eigene Benennung). Allerdings kann man die Kopfhörer weiter individualisieren, in der Bose Music App kann man beispielsweise nicht nur die Geräuschreduzierung steuern, sondern auch seinen Assistenten gesondert einrichten und zudem wählen, ob man andere individuelle Stufen für die Geräuschreduzierung als 0, 5 und 10 über die entsprechende Taste wünscht. Ansonsten kann man in der App auch die verschiedenen Quellen für seinen Kopfhörer wählen und die Musik über andere Applikationen steuern.

Praktisch ist, dass die Verbindung der Kopfhörer mit verschiedenen Geräten vergleichsweise gut funktioniert. Hier hatte ich in der Vergangenheit immer mal wieder Probleme, mittlerweile klappt auch die parallele Verbindung mit meinem Laptop und meinem Handy problemlos – auch dann, wenn noch viele andere Bluetooth-Geräte in der Nähe sind. Zuletzt sei noch erwähnt, dass die App auch die Möglichkeiten zur individuellen Einstellungen des Klangs ermöglicht. Hier habe ich mich persönlich aber noch nicht ausgetobt. Erwähnenswert ist ansonsten noch die smarte “Taste” an der rechten Seite der Kopfhörer: Hier kann man durch Klicken und Wischen die Lautstärke verändern, zum nächsten Song springen oder die Wiedergabe anhalten.

Bose 700 Kopfhörer – Service & Garantie

Kurz erwähnen möchte ich noch einen Aspekt, den ich bei den neuen Kopfhörern noch nicht direkt testen konnte, dafür aber bei allen alten. Ich würde die Kopfhörer von Bose als durchaus robust und langlebig bezeichnen, ich bin gleichzeitig aber auch ein enormer Vielnutzer. Entsprechend waren meine Kopfhörer mit Kabel nach weniger als zwei Jahren kaputt, weil ich sie immer ohne Etui in die Hosentasche “gequetscht” habe. Dennoch wurde das Produkt als Garantiefall sofort kostenlos ausgetauscht, nach zwei weiteren Jahren sogar aus Kulanz erneut. Die Over-Ear-Kopfhörer hatten nach eineinhalb Jahren das angesprochene Probleme mit dem Mikrofon. Auch hier dasselbe Spiel: Ohne Prüfung bekommt man bei Rücksendung des alten Produkts einfach ein neues geschickt, sodass man sich auf einen wirklich perfekten und problemlosen Service einstellen kann, sollte einmal etwas schiefgehen.

Fazit zu den neuen Bose 700 Kopfhörern

Nach nun mehr über sieben Jahren mit Kopfhörern mit Geräuschreduzierung kann ich mir das Produkt aus meinem Leben nicht mehr wegdenken. Die neueste Variante, die Bose 700 Noise Cancelling Kopfhörer, sind dabei noch einmal ein Stück besser und sind wirklich ein großer Gewinn für meinen privaten und den Arbeitsalltag. Für jeden, der auch gerne in Ruhe und mit Musik arbeitet und viel auf Reisen ist und dabei im Zug und Flugzeug nicht immer von Hintergrundgeräuschen gestört werden möchte, sind die Kopfhörer meines Erachtens aber perfekt geeignet.

Bose 700 Noise Cancelling Kopfhörer

  • Produkt: Kabellose Bluetooth-Kopfhörer
  • Preis: ab 299 Euro
  • Vorteile: 20 Stunden kabellose Akkulaufzeit, Noise Cancelling Funktion, Sprachsteuerung

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.