TAP Air Portugal plant einige massive Sparmaßnahmen, die besonders das Personal treffen werden: Neben Gehaltskürzungen, droht jede dritte Stelle gestrichen zu werden. Auch die Flotte soll deutlich kleiner werden.

Bei TAP Air Portugal könnte es demnächst schon – und natürlich Dank Corona – kräftig knallen. Denn der portugiesische Flag-Carrier plant massive Einschnitte bei den Stellen und der eigenen Flotte vorzunehmen. Von diesen Radikalmaßnahmen könnte demnach jeder dritte Job und insgesamt 17 Maschinen der Flotte der Airline betroffen sein. All dies ist wohl nötig, um auf 1,2 Milliarden Euro aus Staatsrichtung zugreifen zu können, die dem Star Alliance-Mitglied weiter über die Krise helfen sollen. Das berichtet unter anderem Simple Flying.

Jede dritte Stelle soll entfallen

Noch in dieser Woche sollen bei TAP Air Portugal große Entscheidungen ob der Zukunft der portugiesischen Fluggesellschaft getroffen werden, die die Angestellten besonders hart treffen dürften. Denn im Zuge der geplanten Re-Strukturierung ist nicht weniger als gut jeder dritte Arbeitsplatz bei der Airline von einer Streichung betroffen. Im Detail sollen von den 10.600 Stellen ganze 3.600 der Schere zum Opfer fallen. Und auch in der Flottenplanung soll es demnach Einschnitte geben, wodurch 17 Maschinen aus den Reihen der Portugiesen verschwinden sollen. Schuld daran hat wenig überraschend vor allem die Corona-Krise, die besonders das für TAP Air Portugal sehr wichtige Langstreckengeschäft in die Bedeutungslosigkeit getrieben hat.

TAP Portugal Airbus A320 800x500

Bevor jedoch der Sanierungsplan umgesetzt werden kann, soll dieser zuvor noch mit der gesamten Führung der Airline, den Gewerkschaften, aber vor allem auch der Regierung diskutiert werden. Denn letztere hält 1,2 Milliarden Euro an weiteren finanziellen Hilfen für die strauchelnde Airline bereit, insofern diese überzeugende Sparmaßnahmen vorlegen kann. Als letzte Instanz muss dann noch die EU-Kommission den Plänen zustimmen, damit das Geld schließlich fließen kann. SNPVAC, die portugiesische Gewerkschaft der Flugbegleiter, plant bereits den „Widerstand“ und bezeichnete die Pläne der Airline als „brutale Einschnitte bei Beschäftigten und Gehältern“.

Hohes Sparpotential beim Personal

Im Detail sollen bei den Jobkürzungen 500 Piloten, 750 Flugbegleiter, sowie 750 Bodenmitarbeiter das Unternehmen verlassen. Zusätzlich sollen die Verträge von insgesamt 1.600 befristeten Stellen nicht verlängert werden. On Top kommen Gehaltskürzungen bis voraussichtlich 2022 hinzu. Für 2020 erwartet TAP Air Portugal einen finanziellen Verlust von rund 582 Millionen Euro. Mit den angekündigten Sparmaßnahmen soll das Minus möglichst gedämpft werden und so allein beim Personal etwa 187,5 Millionen Euro jährlich eingespart werden.

Fazit zu den Sparmaßnahmen bei TAP Air Portugal

TAP Air Portugal macht keinen Hehl aus ihrer äußerst schwierigen Situation und um überhaupt noch für die Zukunft planen zu können, sind nun einige sehr harte Einschnitte erforderlich – zumindest wenn die Fluggesellschaft weitere Gelder vom Staat erhalten möchte. Das geschieht dabei natürlich vor allem auf Kosten der Mitarbeiter, von denen etliche ihren Job verlieren könnten. Und auch die Flotte soll eine deutliche Reduzierung erfahren. Schon die kommenden Tage dürften sehr spannend werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.