Six Senses feiert mit der Eröffnung eines neuen Luxushotels eine Premiere in Israel. Das neue Luxushotel wurde bereits am 5. August in der israelischen Wüstenstadt Shaharut eröffnet.

Das außergewöhnliche Hotel liegt direkt an einer Felsklippe in Shaharut inmitten der israelischen Wüste Negev und wird Euch mit Sicherheit einen unvergesslichen Aufenthalt bieten. Durch die einmalige Lage wird Euch aus den insgesamt 60 Suiten und Villen weitreichende Ausblicke über die endlosen sandigen Dünen geboten. So könnt Ihr von Euren Zimmern aus beispielsweise Kamelausflüge durch die Wüste beobachten, die Ihr natürlich auch selber unternehmen könnt. Ebenfalls wird Euch ein vielfältiges kulinarisches Angebot, sowie ein einladender Spa-Bereich begrüßen, wie Tophotel berichtet.

60 Suiten und Villen umgeben von endloser Wüste

Shaharut ist nichts als Wüste – dort könnt Ihr als Gäste des Luxushotels einmalige Naturspektakel beobachten, auf Kamelen reiten und nachts die Sterne des klaren Wüstenhimmels beobachten. Das neue Six Senses bringt somit den Luxus mitten in die unberührte Wüstennatur. Freuen könnt Ihr Euch auf insgesamt 60 Villen und Suiten, die Euch in einem authentischen Design empfangen und mit einer typischen lokalen Architektur überzeugen. Auf das Angebot verschiedener Gästezimmer verzichtet Six Senses in dem Wüstenresort und konzentriert sich ausschließlich auf die etwas großzügigeren Suiten und prunkvollen Villen. Als Hommage an das ehemalige Nabatäische Volk, das dieses Wüstengebiet vor über 2.000 Jahren besiedelte, orientiert sich die Architektur des Hotels an den traditionellen nomadischen Strukturen. Mit einer Größe von 58 bis 640 Quadratmetern sind die Villen zudem sehr geräumig und bieten Euch sowohl drinnen als auch draußen jede Menge Platz.

Six Senses Wüste 2

Trotz der vergleichsweise geringen Bettenanzal bietet das Hotel trotzdem ein vielfältiges Angebot, von verschiedensten Restaurants über einen großzügigen Spa-Bereich. Das Six Senses Spa Shaharut umfasst dabei sechs Behandlungsräume und eine Presidential Spa Suite. Freut Euch ebenfalls auf verschiedene Saunen, Dampfkabinen und Hammams. Das Six Senses Spa bietet außerdem ein 18 Meter langes Hallenbad, ein 25 Meter langes Außenschwimmbecken, ein voll ausgestattetes Fitnessstudio und ein Yoga-Studio mit Blick auf die Wüste.

Six Senses Wüste Pool

Kulinarisch legt das Hotel besonders viel wert auf frische, lokale Zutaten und strebt an, möglichst wenige Lebensmittel zu importieren. Dieses Ziel soll konkret durch das sogenannte “Farm-to-Table” umgesetzt werden. Dieses Konzept sieht vor, Lebensmittel aus eigenem Anbei der hoteleigenen Gärten in den Restaurants direkt wiederzuverwerten und somit immer frische Gerichte zu servieren. So könnt Ihr Euch zum Beispiel im Hauptrestaurant Midian, oder aber in der Mezze und Tapas Bar Edom View auf traditionelle Gerichte, aus frischen Zutaten, freuen. Natürlich serviert Euch auch die Poolbar eine Reihe erfrischender Cocktails, leichte Snacks sowie eine große Auswahl an hausgemachten Eissorten.

Viele weitere Hotels in Israel mit Vorteilen über reisetopia Hotels buchen

Momentan steht noch nicht endgültig fest, ob das neue Wüstenresort von Six Senses bald auch über reisetopia Hotels buchbar sein wird. Wir halten Euch selbstverständlich immer auf dem Laufenden! Bei der Buchung über reisetopia Hotels könnt Ihr Euch in der Regel über exklusive Vorteile freuen.

Luxushotels mit Vorteilen über reisetopia Hotels buchen

Julia
Dank weltweiten exklusiven Vorteilen und voller Flexibilität, immer die beste Option, um Luxushotels zu buchen.

Bereits jetzt sind viele exklusive Hotels in Israel über unsere Hotelsuche mit vielen Bildern, Preisen und Beschreibungen zu finden – ein Blick lohnt sich!

Fazit zum Six Senses Shaharut

Das Six Senses Shaharut hat bereits seit Anfang August seine Türen mitten in der unberührten Wüstenlandschaft von Shaharut eröffnet. Dieses außergewöhnliche Wüstenresort wird Euch mit rund 60 exklusiven Villen und Suiten empfangen und einen einmaligen und authentischen Aufenthalt versprechen. Neben der authentischen Kulinarik, erwartet Euch ebenfalls ein großzügiger Spa-Bereich, inklusive eines großzügigen Pools!

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Wenn schon der ganze Text wohl per copy and paste aus einer Hochglanzbroschüre von Six Senses übernommen wurde, hätte dann nicht vielleicht im “Fazit” das Ganze zumindest einen Hauch von Realität und Nachrichtenwert bekommen können – beispielsweise durch eine Bemerkung wie: die Eröffnung hätte angesichts der Coronaviruskrise zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt kommen können?

    • Hallo Stefan, alle unsere Texte sind selbstverständlich selbst geschrieben und recherchiert – es handelt sich in diesem Fall schlichtweg auch um ein ziemlich beeindruckendes Hotel. Berechtigerweise kritisiert Stella deshalb allerdings den doch recht verrückten Preis. Zumal es schlichtweg auch schwierig ist, kritische Punkte bei einem noch nicht eröffneten Hotel zu finden. Bei Reviews ist das immer etwas einfacher. Dass die Eröffnung zu einem ungünstigen Zeitpunkt kommt, steht aktuell ehrlich gesagt in den Sternen. Natürlich hätte man sich das sicher anders vorgestellt, aber möglicherweise ist eine Eröffnung gegen Ende des Jahres sogar ganz glücklich – darüber kann man aktuell nur spekulieren.

      • Hallo Moritz, schnelle Antwort und dazu noch am Sonntag. Chapeau! Ich habe selbst 4 Jahre in Israel gelebt und freue mich über jede Meldung, die das Land und seine touristisches Angebot zum Thema hat. Meine Tochter arbeitet in London im Hotelmanagement, ich habe daher einen guten Einblick, was derzeit in der Tourismusbranche läuft bzw. nicht läuft- und da kann man dem Negev Resort nur mazal tov wünschen, sie werden es brauchen.

      • Hallo Stefan, das ist in der Tat ein interessanter Einblick. Generell ist dieses Jahr natürlich eine Katastrophe für den Tourismus, zumal das neue Resort in Israel wohl auch den US-Markt im Fokus hat. Ich bin allerdings gespannt, was in den kommenden Wochen und Monaten passieren und ob es zu einer langsamen Erholung des Tourismus kommt. Davon könnten abgelegene und sehr private Resorts meiner Meinung nach durchaus profitieren.

Alle Kommentare anzeigen (1)