Alle Fluggesellschaften in Skandinavien schaffen als erste Airlines überhaupt die Maskenpflicht ab. Allerdings lediglich für Flüge innerhalb Skandinaviens.

Als erste Fluggesellschaften weltweit schaffen alle Airlines in Skandinavien die Maskenpflicht ab. Allerdings nur auf Routen innerhalb Skandinaviens, wie aero.de berichtet. Bereits in Kürze soll die Lockerung Anwendung finden die auf einer behördlichen Vorgabe beruht. Doch auf allen weiteren Flügen außerhalb Skandinaviens, planen SAS, Norwegian & Co. die Maskenpflicht beizubehalten und den generellen Vorgaben der EASA auch weiterhin Folge zu leisten. Das andere Airlines nun folgen, gilt zudem als sehr unwahrscheinlich.

Airlines wollen EASA-Regelungen weiterhin Folge leisten

Der Mund-Nasen-Schutz gehört inzwischen schon zum Alltag für Flugreisende. Und wenngleich diese Regelung schon seit gut 1,5 Jahren nahezu auf der ganzen Welt in Flugzeugen gilt, stellen sich Flugreisende dennoch die Frage, wann die Maskenpflicht wohl fallen wird. Nun, die ersten Airlines weltweit wagen jetzt den ersten Schritt. Mit Beginn des 18. Oktobers heben Scandinavian Airlines, Norwegian, Widerøe und Flyr die Maskenpflicht in ihren Flugzeugen auf. Allerdings zunächst ausschließlich auf Routen innerhalb Skandinaviens. SAS machte bei der Ankündigung jedoch direkt deutlich, dass man auch weiterhin die Vorgaben und Empfehlungen der EASA (European Union Aviation Safety Agency) befolgen werde, bei Flügen die von den Hubs ab Schweden, Dänemark und Norwegen ins Ausland starten und aus diesem ankommen.

A321LR SAS
Als erste größere Airline schafft SAS die Maskenpflicht auf einigen Flügen ab.

Begründet wird die Lockerung vom Star Alliance-Mitglied mit der „Öffnung von Gesellschaften und allgemeiner Empfehlungen von Behörden in Skandinavien“. Und das ist dabei nicht mal so überraschend, wählte besonders Schweden in der Pandemie doch stets einen Sonderweg. Dieser wurde viel diskutiert und galt letztlich als gescheitert. Dennoch sprachen sich die schwedischen Gesundheitsbehörden schon früh gegen den Gebrauch von Gesichtsmasken aus, würden diese doch ein falsches Sicherheitsgefühl vermitteln und Menschen dazu bringen können, nicht mehr an Vorsichtsmaßnahmen wie Social Distancing zu denken.

Wer nun Hoffnungen hegt, das andere Airlines folgen könnten, wird vermutlich enttäuscht. Denn Nachzügler gelten als sehr unwahrscheinlich und inzwischen gehen Experten gar von einer Maskenpflicht noch für die nächsten Jahre aus. Schließlich sind dies auch meist behördliche Vorgaben. Lediglich ein paar wenige Ausnahmen gab es hier und da. Beispielsweise hob Cathay Pacific Anfang des Jahres die Maskenpflicht für Reisende der First und Business Class auf, während diese schliefen. Begründet wurde dies von der Airline damit, dass die Premium-Reisenden genug Abstand und Platz zu anderen Reisenden hätten und deshalb im „Bettmodus“ keine Masken benötigen würden.

Fazit zur Aufhebung der Maskenpflicht in Skandinavien

Als erste Fluggesellschaften überhaupt heben Scandinavian Airlines, Norwegian & Co. die Maskenpflicht auf Flügen – innerhalb Skandinaviens – auf. Nachdem sich so manche Flugreisende nach 1,5 Jahren an das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in Flugzeugen gewöhnt haben dürften, nimmt Skandinavien auch hier wieder einen Sonderweg ein. Ich bin gespannt, ob es bei einem Sonderweg bleiben wird oder ob weitere Airlines oder Länder folgen – bisher gibt es dazu keine Informationen.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Es wird Zeit.

    Wer möchte, darf gern freiwillig weiterhin mit (FFP2) Maske reisen. Eine allgemeine Maskenpflicht allerdings ist angesichts gutbesuchter Clubs etc. ohne Abstand und Maske deutlich überholt.

  • das wird nun schneller gehen als alle denken. Ende des Jahres ist Schluss mit dem Spuk. Könnte mir sogar vorstellen das die Pflicht in den USA vor dem 16.1. fällt. Sie führt dort einfach zu zuviel Spaltung in der Gesellschaft und gesundheitlich hat sie eh nie was gebracht (das hat Schweden zum Glück immer gewusst).

      • Hey Franz, ich verstehe den Frust vieler Menschen und dass diese von den Masken genervt sind. Uns stört diese jedoch ehrlich gesagt recht wenig, vor allem, wenn wir damit uns sowie unser Umfeld schützen. Natürlich freuen aber auch wir uns wieder auf die Zeiten ohne Maske, das steht außer Frage. Viele Grüße

  • Dass andere Airlines dem nicht folgen dürfte Wunschdenken des Autors sein? Kann mir nicht vorstellen, dass irgend jemand freiwillig weiter Masken tragen wird wenn es nicht mehr erforderlich ist. So langsam wird doch die wahre Dimension der “Corona Pandemie” immer deutlicher. Und andere Airlines werden dem Beispiel Skandinaviens, vielleicht nach einer Weile der Diskussion auch bald folgen.

    Natürlich wird es Ausnahmen hiervon geben, etwa Länder wie Deutschland, oder halt eben die ganz ängstlichen, die sich so lange vom strengen Staat behütet fühlten.

    Erst wer es mal im Ausland anders erlebt hat (ohne Maske) und dort die Menschen nicht reihenweise tot umgefallen sind, macht einen Reality Check.

    • Hey Volker, danke für deinen Kommentar hierzu. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine weiteren Informationen, dass direkt weitere Airlines folgen. In der Zukunft könnte das jedoch anders aussehen. Ich bin gespannt, wie sich dies entwickelt 😉

    • Danke Volker, sehe ich genauso. Aber hast ja Lenas Kommentar gesehen…sie glaubt auch noch daran das die Maske so viel schützt. Aber wie Du es schon gesagt hast…typisch deutsch.

      • Hey Franz, danke ich kann mitlesen und muss diesen Kommentar sogar veröffentlichen 😉 Ich glaube nicht, dass das etwas mit typisch deutsch zu tun hat, sehe aber auch, dass eine Diskussion darüber nicht zielführend ist. Wie gesagt: ich freue mich auch darauf, wenn die Maskenpflicht entfällt, solange sie gilt, müssen wir uns aber eben daran halten, egal ob man das für sinnvoll hält oder nicht. Viele Grüße

  • ,,Nachdem sich Flugreisende nach 1,5 Jahren an das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in Flugzeugen gewöhnt haben dürften, ” ……. daran werde ich mich nie gewöhnen! Fliegen ist teuer und etwas besonderes. Für mich begann der Urlaub wenn ich den Flughafen betreten habe, der Flug war ausdrücklich Teil des Urlaubs. Flug, Fluggesellschaft und Zwischenstopps wurden genau geplant. Unterschiede bei Platz und Service und Flugzeugtyp darin integriert. Ich fliege Langstrecke hauptsächlich Asien und möchte endlich wieder guten Service an Bord geniessen, mit allen Sinnen!!! Ich kann Masken nicht mehr sehen!!! Ich begreife die Notwendigkeit, als es keine Impfstoffe gab, aber jetzt zunehmend nicht mehr. Wir sind Menschen und leben unser Leben mit einem gewissen sich ständig vermindernden Grundrisiko zu erkranken oder immer seltener auch an Krankheiten zu sterben. Es gibt kein Recht auf 100% risikofreies Leben und zwar für niemand. Diesen Zustand anzustreben, in einem Flugzeug mit 2 G Pasagieren bzw. zichfach getesteten ungeimpften ( aus welchen Gründen auch immer) über Stunden Masken zu tragen ist vollkommen überzogen!
    Deshalb muss ich dem eingangs zitierten ,,gewöhnen….” auf schärfste widersprechen! Ich und bestimmt viele andere Fluggäste aller Airlines wollen sich daran nicht gewöhnen! Wir wollen uns auch nicht einreden lassen, dass es so wäre!

  • “Schweden nimmt auch hier wieder einen Sonderweg ein. Allerdings dürfte es auch ein Sonderweg bleiben und zunächst keine weiteren Airlines oder Länder folgen.”
    Liebe @reisetopia Redaktion das stimmt nicht, die Regelung gilt nicht nur für Schweden sondern für Skandinavien.
    Bei Flügen innerhalb Skandinaviens muss ab Montag kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden. Die Fluggesellschaften SAS, Norwegian, Widerøe und Flyr einigten sich darauf, von Reisenden zwischen Dänemark, Norwegen und Schweden den Infektionsschutz nicht mehr zu verlangen. “Der norwegische Leitfaden zur Infektionskontrolle verlangt von Passagieren im Inland nicht mehr, Gesichtsmasken zu tragen, daher entfällt diese Anforderung an Bord von Widerøes Flügen”, sagte Sprecherin Silje Brandvoll dem norwegischen Rundfunk. Bei Flügen in andere Länder im Ausland müsse jedoch weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auf dem Flughafen Gardermoen, nahe der norwegischen Hauptstadt Oslo, wurde die Maskenpflicht bereits am Freitag aufgehoben.

  • Die Regelung gilt nicht nur für Schweden, sondern für alle Flüge innerhalb von SKANDINAVIEN (Schweden, Norwegen, Dänemark). Dort ist die Corona-Pandemie damit endgültig Geschichte.

Alle Kommentare anzeigen (1)