Die Lufthansa-Tochter Germanwings musste erst kürzlich aufgrund der Coronakirse ihre Flotte grounden, nun muss die Airline ihren gesamten Flugbetrieb schließen.

Im Rahmen eines Restrukturierungspakets gab der Kranich-Konzern bekannt, die Billig-Tochter Germanwings, die zuvor nur für Eurowings flog, komplett zu schließen. Dies sei eine Reaktion auf die Coronakrise, denn nach dieser Zeit erwarte die Airline einen deutlichen Nachfragerückgang, der auch in den nächsten Jahren nicht das Vorkrisenniveau erreichen wird.

Lufthansa Konzern schrumpft Flotte

Da Lufthansa von einer länger andauernden Krise in der Luftfahrt rechnet, müsse die Airline nun Maßnahmen ergreifen. Carsten Spohr hat vor Kurzem schon bekannt gegeben, dass die Lufthansa nach der Krise in einer kleineren Form zurückkehren wird. Was genau das heißt, war bis dato noch nicht bekannt. Mit der Schließung des Flugbetriebes von Germanwings wird diese Aussage deutlicher. Germanwings ist mit seinen 30 Flugzeugen und rund 1400 Beschäftigten schon seit Jahren nur für Eurowings geflogen.

Eurowings Germanwings Airbus A319 Porto

Die Schließung von Germanwings beschleunigt nun das bereits vor der Krise festgelegte Ziel, den Flugbetrieb auf einen AOC zu konzentrieren. Laut Informationen der Tagesschau sollen auch etliche Flugzeuge anderer Teilgesellschaften stillgelegt werden. Dies sollen bei der Lufthansa selbst 18 Langstreckenflugzeuge und elf Mittelstreckenflugzeuge betreffen. Darüber hinaus sollen auch die Langstrecken-Routen der Billig-Tochter Eurowings ausgedünnt werden.

Vorhaben zuvor von Gewerkschaften stark kritisiert

Zuvor hatten Gewerkschaften und Verbände wie UFO und Verdi eine solche Schließung scharf kritisiert, denn eine Stabilität der Lufthansa sei laut deren Aussage nur mit allen Mitarbeitern möglich. Zudem warfen diese der Lufthansa vor, die Coronakrise für einen rüden Konzernumbau nutzen zu wollen. Erst letzte Woche gab es angesichts des Kurzarbeitergeldes und Germanwings noch Unstimmigkeiten, denn der Kranich Konzern stellte die Aufstockung des Kurzarbeitergeldes für Germanwings infrage.

Fazit zur Schließung von Germanwings

Dass die Billig-Tochter Germanwings nun so schnell geschlossen wird, hätte wohl niemand geahnt. Mit diesem Schritt zeigt sich jedoch deutlich, dass Lufthansa mit einer verminderten Nachfrage rechnet und schon jetzt Schritte einleitet, um später wieder vorne am Markt operieren zu können. Es bleibt somit weiterhin spannend, wie der Kranich-Konzern in der Zukunft aussehen wird und welche Änderungen diesbezüglich noch verkündet werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei ebenso die besten und außergewöhnlichsten Unterkünfte zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt neben ihren eigenen Tipps & Erfahrungen auch die neusten Deals.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.