Nach Einschätzung des Lufthansa-Chefs Carsten Spohr dürfte das Fliegen in Zukunft teurer werden.

Die steigende Nachfrage nach Flügen lässt die Airline-Branche wieder Richtung alter Umsätze wachsen. Die Preise vor der Corona-Pandemie werden laut Spohr nicht wiederkommen, wie auf aero.de berichtet wird.

Billigticket-Zeiten sind vorbei

Steigende Preise sind für Lufthansa und die gesamte Airline-Branche wichtig. Die Margen und Investitionen in der Corona-Krise sind zu gering gewesen. Die gestiegenen Energiekosten aufgrund des Ukraine-Kriegs stellen ebenfalls eine Belastung für alle Fluggesellschaften dar.

Lufthansa

Auf einer Veranstaltung der European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin äußerte sich Spohr mit Blick auf das Geschäft zuversichtlich. Im Heimatmarkt Deutschland ist eine Rezession allerdings nicht zu vermeiden. Tickets im Preislevel von nur etwa 20 Euro betonte der Lufthansa Konzern-Chef, mit einem Seitenhieb auf die Konkurrenz der Billigflieger, für zu niedrig und unverantwortlich.

Wir werden nicht wieder heruntergehen zu den Niveaus, die wir vor der Pandemie gesehen haben.

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender Lufthansa

Steigende Nachfrage in der Luftfahrt

Das Passagieraufkommen nimmt stetig wieder zu. Am Frankfurter Flughafen sind im Ferienmonat August etwa 5,2 Millionen Fluggäste an- beziehungsweise abgeflogen. Gegenüber dem Vorjahresmonat während der Pandemie sind das rund 54 Prozent mehr, aber noch etwa ein Viertel unter dem Wert des Jahres 2019, also vor der Corona-Pandemie.

Flugzeuge Frankfurt Airport Cropped

Angesichts der steigenden Nachfrage und des noch gedämpften Flugangebots stellt sich Lufthansa auf “sehr stabile, vielleicht sogar steigende Ticketpreise” ein. Wie beziehungsweise in welchem Rahmen die Preise sich ändern können, ist jedoch nicht bekannt.

Fazit zu steigenden Ticketpreisen

Mit Blick auf die hohe Inflation steigen überall gerade die Preise. Dass das Leben derzeit insgesamt teurer wird, ist also nichts Neues. Lufthansa-Chef Spohr sieht einen Anstieg der Ticketpreise für die gesamte Airline-Branche als notwendig an. Die Verantwortung der Ticketpreise liegt bei den Fluggesellschaften selbst.

Autor

Anna Schulte ist als Duale Studentin seit September 2022 im reisetopia Content-Team tätig. Mit einer Ausbildung startete ihr beruflicher Weg in die Reisebranche und mittlerweile hält sie Euch mit aktuellen News des Reisealltags immer up to date.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Die Lufthansa sollte sich wieder auf Qualität und Service konzentrieren.
    Wenn man den Service so runterfährt wie die Lufthansa (u.a. nur noch Nudeln mit Tomatensoße in der Economy serviert), werden auch die letzten Passagiere merken dass Sie bei jeder anderen Airline bessere Preise und Value erhalten.
    Hohe Preise und Service wie bei Ryanair – so wird die Lufthansa nicht mehr zurück in die Erfolgsspur kommen.

  • Dass die Preise bei hohen Energiekosten ebenfalls steigen, ist mindestens nachvollziehbar; ob der Markt das langfristig bei einer vielleicht nur noch dreisternigen Airline akzeptiert, muss die Zukunft zeigen.

Alle Kommentare anzeigen (1)