Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit ruft ihre Mitglieder zu einer Urabstimmung auf. Bei Zustimmung drohen Lufthansa unbegrenzte Streiks.

Kommt es jetzt doch zeitnah zu einem Streik bei der Lufthansa? Laut internen Quellen wurde eigentlich mit den verschiedenen Gewerkschaften vereinbart, dass der Sommer 2022 wegen der derzeitigen Lage streikfrei bleibt. Nun ruft die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit jedoch zu einer Urabstimmung auf. Bei einer Zustimmung wären unbegrenzte Streiks möglich, so die FAZ.

5.000 Piloten und Pilotinnen an Abstimmung beteiligt

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit bereitet sich auf eine Eskalation bei den Verhandlungen mit der Lufthansa vor. Sollte es zu keiner baldigen Einigung kommen, will sich die Gewerkschaft streikfähig machen. Dafür werden 5.000 Piloten und Pilotinnen zu einer Urabstimmung aufgerufen. Stimmt die Mehrheit zu, droht der deutschen Airline ein umfassender Streik des Cockpitpersonals.

Pilots Lufthansa

Dennoch macht die Vereinigung Cockpit klar: Man ist weiterhin gesprächsbereit. Auch wolle man sich an den bereits verabredeten Verhandlungsplan halten – ob das auch weiterhin den Ausschluss von Streiks in der Sommerreisezeit beinhaltet wurde nicht spezifiziert.

Lufthansa kann auch nach sechs Verhandlungsrunden kein angemessenes Angebot erbringen

Die Verhandlungen um den neuen Gehaltstarifvertrag laufen seit dem 30. Juni. An diesem Tag endete der alte Tarifvertrag sowie jegliche Vereinbarungen, die damit einhergingen. Für den neuen Vertrag soll es eine Anhebung der Gehälter von fünf Prozent sowie einen automatischen Inflationsausgleich geben.

Neben den Piloten und Pilotinnen ist auch das Bodenpersonal mit den derzeitigen Arbeitsbedingungen mehr als unzufrieden. Auch hier drohen Streiks. Die Stimmung der Mitarbeitenden gegenüber der Konzernleitung ist angespannt. Vor einiger Zeit hat das Personal einen offenen Brief an die Unternehmensleitung geschrieben. Es wird klar: Das Vertrauen der Mitarbeitenden gegenüber der Lufthansa ist an einem Tiefpunkt.

Fazit zur Abstimmung über einen möglichen Pilotenstreik bei Lufthansa

Da Lufthansa auch nach sechs Verhandlungsrunden kein angemessenes Angebot bieten konnte, bereitet sich die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit auf eine Eskalation der Verhandlungen vor. Es wird über die Möglichkeit abgestimmt, ob umfassende Streiks als Druckmittel eingesetzt werden sollen. Besonders in der derzeitigen Lage, in der Flugausfälle und Streichungen zum Alltag gehören, wäre das für die Airline fatal.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • I have tickets to take my sick son to Canada mid august should there be a strike I will return my senator card and endeavor to avoid LH for ever. I will also forbid my employees using this airline. Once again a joke what did pilot do during Covid? Receive their salary worry about doing some simulator time in between repainting stuff in their luxurious houses. All this paid for by the German taxpayers. The selfishness of people is staggering.

  • Darum fliege ich nicht mehr mit der Lufthansa. Entweder es droht Streik bei den Cockpit- Besatzungen oder beim Kabinenpersonal oder beim Bodenpersonal. Darüber hinaus wird der Service immer schlechter, das Personal unfreundlicher . LH , was ist aus Dir nur geworden?

  • LH hat Corona genutzt, um die Kostenreduzierung durch Personaleinsparungen / Gehaltsreduzierungen massiv voranzutreiben. Dazu wurden auch “leidige” Vereinbarungen gekündigt. Das fällt dem Vorstand jetzt auf die Füße.

Alle Kommentare anzeigen (1)