Lufthansa hat den nächsten Jumbo zurück nach Hause geholt. Das Flugzeug kam am Montagnachmittag aus Enschede, wo nun keine Flugzeuge der Lufthansa mehr parken.

In der vergangenen Woche hat die Lufthansa ihren letzten Airbus A380 in Frankfurt verabschiedet. Das Flugzeug flog nach Teruel, von wo es vielleicht nie wieder zurückkehren wird. Damit hat der Superjumbo Platz gemacht. Denn nur eine Woche später traf gestern die nächste Boeing 747-400 in Frankfurt ein, wie aero.de berichtet. Damit wurde der letzte Jumbo aus den Niederlanden zurückgeholt.

Die Jumbos sind zurück

Am 14. September hat der vorerst letzte Lufthansa-Flug mit einem Airbus A380 stattgefunden. In Teruel soll das Flugzeug, genauso wie bereits die anderen dort eingelagerten Superjumbos, auf dem Vorfeld geparkt werden. Acht Flugzeuge befinden sich damit nun in Teruel – sechs weitere Superjumbos wurden bereits an Airbus zurückgegeben. Ein Schicksal, welches entgegen ursprünglicher Pläne aber nicht alle Flugzeuge der Lufthansa-Flotte erwartet. Airbus A340-600 und Boeing 747-400 waren ebenfalls bereits abgeschrieben, erleben momentan aber bereits ihre Rückkehr.

lufthansa a380 grounded

Das Flugzeug mit der Registrierung D-ABTL ist die letzte in den Niederlanden gelagerte Boeing 747-400 gewesen. Das Flugzeug ist mit 19 Jahren noch eines der jüngsten dieser Teilflotte. Mit derselben Flugnummer des Sonderfluges des letzten Airbus A380 vor wenigen Tagen startete dieser Jumbo am gestrigen Montagnachmittag um 13:54 und landete planmäßig in Frankfurt um 14:35. Dort wird das Flugzeug nun wieder für seinen Einsatz vorbereitet. Laut Flugplan sind die Jumbos für die Strecken nach Indien und vereinzelt auch auf den Nordamerika-Routen nach Boston, Toronto und Washington ab September im Einsatz. Im Winterflugplan ist der Jumbo beispielsweise auch für die Route nach Dubai eingeplant.

Bildschirmfoto 2021 09 21 Um 10.12.04

Während die Flugzeuge vom Typ Airbus A340-600 im kommenden Sommer zurückkehren, wurden bereits in der Vergangenheit zwei Flugzeuge vom Typ Boeing 747-400 in Enschede in den Niederlanden und ein Jumbo aus Hamburg zurück nach Frankfurt geholt. Ursprünglich sollte das in Hamburg geparkte Flugzeug für mindestens zwei Jahre dort eingelagert werden. Einen ähnlichen Plan verfolgte man mit den in den Niederlanden verbliebenen Jumbos, wo man lange um eine Verlängerung der Lagerzeit bis ins nächste Jahr verhandeln musste. Einige andere Modelle wurden bereits zum Zerlegungsspezialisten geflogen.

Fazit zur vierten Reaktivierung der Boeing 747

Lufthansa hält an ihrem Plan fest! Die vierte Boeing 747-400 wurde für die Rückkehr in den Liniendienst vorbereitet. Das Flugzeug mit der Registrierung D-ABTL wurde am Montagnachmittag von Enschede nach Frankfurt geflogen. Damit wurden alle in den Niederlanden geparkten Jumbos zurück nach Frankfurt geholt. Auf welchen Routen das Flugzeug zum Einsatz kommen wird, ist durchaus noch ungewiss. Sicher gilt dafür jedoch Dubai im Winterflugplan. Mit der Grenzöffnung der USA im November sollten aber weitere Destinationen attraktiv geworden sein.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.