Hyatt Privé wird um insgesamt zwei Marken und 17 Hotels erweitert. Obwohl keines der Hotels sich in Europa befindet, verteilen sich die neuen Hotels auf attraktive Reiseziele, wodurch sich interessante neue Möglichkeiten ergeben!

Das Hyatt Privé Programm erfreut sich bei reisetopia der mit Abstand größten Beliebtheit unter den verschiedenen Programmen für die Buchung von Hotels mit Vorteilen. Umso mehr freut es uns, dass wir Euch ab sofort zwei neue Marken für die Buchung über Hyatt Privé anbieten können:

  • Miraval
  • Alila

Leider sind nicht alle Hotels der jeweiligen Marken bei Hyatt Privé buchbar. Dennoch entstehen für Euch interessante Optionen für euren nächsten Urlaub. Bei vielen Hotels müsst Ihr einen Mindestaufenthalt in Kauf nehmen, um von den vielen Vorteilen zu profitieren. Besonders die Aufnahme von Alila in das Hyatt Privé ist eine folgerichtige Konsequenz, nachdem Alila Hotels bereits vor wenigen Wochen in World of Hyatt integriert wurden.

Drei Hotels in den USA werden ein Teil von Hyatt Privé

Überraschend wenig Hotels werden in den USA Teil von Hyatt Privé. Miraval eröffnet zudem im Winter diesen Jahres ein weiteres Hotel in Berkshires. Ob dieses Hotel ebenfalls in das Hyatt Privé Programm aufgenommen wird ist noch unklar.

Seit dem 20. August sind folgende Hotels über Hyatt Privé buchbar:

  • Miraval Austin
  • Miraval Arizona
  • Ventana Big Sur (an Alila Resort)

Wer nach Ruhe, Luxus und Exklusivität sucht, ist mit den drei oben genannten Hotels richtig beraten. Die Hotels versprechen ein exklusives Hotelerlebnis. So liegt das Miraval Arizona in den Bergen mit Blick auf die Stadt. Das Ventana Big Sur liegt an der Westküste der USA. Die Städte San José beziehungsweise San Francisco liegen nur zwei Autostunden entfernt. Das Miraval Austin liegt nahe dem Colorado River und dem Lake Travis. Jedoch hat all die Exklusivität ihren Preis. Für eine Nacht in den aufgeführten Hotels dürft Ihr pro Nacht gerne auch mal über die 1.000€ hinaus rechnen.

14 weitere Hotels in Asien über Hyatt Privé buchbar

Es überrascht nicht, dass mit dem Eintritt von Alila, einem Hotelunternehmen mit Sitz in Singapur, viele Hotels im asiatischen Raum ab sofort bei Hyatt Privé buchbar sind. Allein auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali befinden sich vier Hotels.

China

  • Alila Anji
  • Alila Wuzhen

Indien

  • Alila Diwa Goa
  • Alila Fort Bishangarh
  • Diwa Club by Alila

Indonesien

  • Alila Manggis (Bali)
  • Alila SCBD Jakarta
  • Alila Seminyak (Bali)
  • Alila Solo
  • Alila Ubud (Bali)
  • Alila Villas Uluwatu (Bali)

Kambodscha

  • Alila Villas Koh Russey

Malaysia

  • Alila Bangsar Kuala Lumpur

Oman

  • Alila Jabal Akhdar

Plant Ihr einen Urlaub in den aufgeführten Ländern? Dann sind die Alila Hotels eine sehr gute Option, die Ihr euch anschauen solltet. Preislich liegen die Hotels deutlich unter dem Niveau der Miraval Hotels. Zudem kann man einige Hotels, wie zum Beispiel das Alila Bangsar Kuala Lumpur für unter 75€ pro Nacht buchen. Grundsätzlich liegt das Preisniveau bei zwischen 150€ und 300€  pro Nacht. Einzige Ausnahme stellt das Alila Jabal Akhdar dar. Für eine Nacht solltet Ihr hier um die 600 – 700 € einplanen. Die Hotels versprechen Erholung auf höchsten Niveau und den in Asien gewohnten hohen Servicestandard. Wer schon immer mal im Dschungel übernachten wollte, dem empfehlen wir das Alila Ubud. Zudem bieten viele Hotels, wie zum Beispiel das Alila Seminyak, direkten Strandzugang.

Lukrative Vorteile in allen neuen Privé Hotels

All diese Hotels könnt Ihr ab sofort bei uns buchen und damit von den umfangreichen Vorteilen des Privé Programms profitieren. Bei allen (vielen) Hotels gelten diese Vorzüge:

  • täglich kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • ein 75 oder 100 US-Dollar Hotelguthaben oder alternativ ein Alila-Experience
  • kostenfreies Upgrade in die nächsthöhere Kategorie
  • früher Check-In und später Check-Out nach Verfügbarkeit
  • reguläre Punkte für die Rate im World of Hyatt Programm

Solltet Ihr Euch für die Buchung eines dieser Hotels entscheiden, könnt Ihr uns ganz einfach eine E-Mail an [email protected] schicken und wir machen Euch ein Angebot. In Kürze findet Ihr die neuen Hotels auch in unserer übersichtlichen Hotelsuche:

Fazit zu den neuen Hotels bei Hyatt Privé

Die neuen Hotels bei Hyatt Privé sind definitiv eine interessante Erweiterung des bereits bestehenden Portfolios. Für Euch bieten sich vor allem im asiatischen Raum neue Möglichkeiten ein Luxushotel mit exklusiven Vorteilen zu buchen. Durch die Erweiterung wird das Hyatt Privé Programm noch einmal attraktiver!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf Reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Man sollte immer überprüfen, ob die Vorteile auch wirklich Vorteile sind. Insbesondere die meßbaren geldwerten Vorteile, wie das Hotelguthaben. In Wien (Andaz), Singapur (Andaz), Hamburg (Park Hyatt) habe ich bei meinen Aufenthalten das Guthaben erhalten und exakt die Standrate pro Nacht bezahlt, wie sie auf der Hyatt Homepage angezeigt war. Es war also wirklich ein Bonus. Bei einer beabsichtigen Buchung in Bangkok (Grand Hyatt Erawan) betrug für einen mehrtätigen Aufenthalt der Gesamtpreis inkl. aller Steuern und Gebühren n Landeswährung 40.027 THB (Standardrate auf der Hyatt Homepage). Die zeitgleich erfolgte Abfrage durch das Reisebüro ergab für den gleichen Buchungszeitraum einen Preis von 43.323 THB. Das ist umgerechnet eine Differenz von 98,- EUR. Damit wird Hotelguthaben in Wirklichkeit nicht gewährt. Natürlich bleibt das Frühstück, aber das Guthaben eben nicht.

    • Hallo Peter, so etwas darf es bei Hyatt Privé nicht geben. Jegliche Rate muss immer der Standardrate bei Hyatt entsprechend. Es kann natürlich vorkommen, dass sich die Preise kurzfristig ändern, weswegen man bei einer eigenen Prüfung ggf. einen anderen Preis gesehen hat. Grundsätzlich können wir alle Privé Vorteile bei reisetopia Hotels aber immer auf die Standardrate gewähren. Sofern du wieder auf einen vergleichbaren Fall stoßen solltest, gib mir gerne via [email protected] Bescheid und ich kümmere mich um eine Klärung!

      • Richtig. Das sollte es eigentlich nicht geben. Kurzfristige Tarifänderungen sind theoretisch denkbar. Aber ich habe das mit dem Mitarbeiter vom Reisebüro parallel am Telefon geprüft. Das war zeitgleich und da hätte der gleiche Tarif rauskommen müssen. Den Preis haben wir uns in Landeswährung anzeigen lassen. Die Differenzen konnten also auch nicht durch Währungsumrechnung stammen.

      • Das klingt in der Tat kurios. In jedem Fall können wir in so einem Fall aber auch einfach die Standardrate buchen und die Rate danach vom Hotel anpassen können. Ich weiß jetzt nicht, mit welchem Reisebüro du telefoniert hast, aber bei uns wird ein solcher Fall immer im Sinne des Kunden gelöst – auch wenn wir dann ein wenig länger das Hotel “bearbeiten” müssen. Es gibt klare Verträge und in denen sind solche Differenzen nun einmal verboten.

Alle Kommentare anzeigen (1)