Der neue Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg verzeichnet im März 2021 steigende Buchungs- und Passagierzahlen – immerhin ein kleiner Lichtblick für den Hauptstadtflughafen, der zuletzt kaum positive Presse bekam.

Für den Berliner Flughafen sah es lange Zeit nicht wirklich rosig aus. Mit neun Jahren Verzögerung und einer insgesamten Bauzeit von 13 Jahren, konnte der Airport im Oktober 2020 geöffnet werden – genau zu Zeiten der globalen Pandemie. Anfang 2021 ging es dem BER finanziell zunehmend schlechter, sodass auch im kommenden Jahr erneute Staatshilfen in Höhe von knapp zwei Milliarden benötigt werden. Trotz all der Negativschlagzeilen konnte der Flughafen Berlin-Brandenburg nun erstmals seit der Krise einen Buchungsanstieg verzeichnen, wie fvw berichtet.

Ostern und der Mallorca-Effekt

Im vorherigen Monat März konnte der Flughafen BER erstmals steigende Verkehrszahlen verzeichnen. Die Ursache dafür liegt bei den Lockerungen der Einreisebestimmungen in vielen Ländern. Die Reisenden wollten ihren lang ersehnten Urlaub ermöglichen und nutzten dafür die freien Tage über Ostern.

Das gesteigerte Interesse an Flügen nach Mallorca unmittelbar nach Aufhebung der Quarantäne-Regelung spricht für eine hohe aufgestaute Reisebereitschaft. Die Menschen wollen in den Urlaub fliegen.

Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der BER-Geschäftsführung

Eine Reise nach Mallorca lag dabei besonders im Trend, da die Grenzöffnungen sowie die quarantänefreie Einreise viele Urlauber angelockt haben. Der Flughafenchef Lütke Daldrup sah in dem sogenannten “Mallorca-Effekt” bereits vor Ostern einen Lichtblick für den BER.

Palma De Mallorca Promenade

Trotz der Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca, müssen sich Fluggäste an die Corona-bedingten Auflagen anpassen. Dennoch nehmen die Passagiere diese Regelungen gerne in Kauf und unterziehen sich dem Testverfahren, um ohne störende Quarantänepflicht in den Urlaub fliegen zu dürfen.

Nur ein kleiner Hoffnungsschimmer für den BER

Im März 2021 starteten und landeten über 220.000 Fluggäste am Flughafen Berlin-Brandenburg. Das entspricht rund 73.000 Passagieren mehr, als im vorherigen Monat Februar. Man erkennt zwar eine Steigerung der Verkehrszahlen, die allerdings noch sehr flach verläuft. Demnach darf sich der BER zwar über den Anstieg erfreuen, ihn allerdings zunächst nicht als allzu großen Lichtblick betrachten.

BER Besucherterrasse

Das wird anhand der Zahlen der vergangenen Jahre deutlich: das Fluggastaufkommen am BER im März 2021 entspricht nur einem Fünftel der Passagierzahlen im März 2020. Im Vorkrisenjahr 2019 wurden an den ehemaligen Flughäfen Schönefeld und Tegel noch satte drei Millionen Gäste abgefertigt und transportiert.

Lufthansa & EasyJet, Flughafen Berlin Brandenburg (BER)
Bild: Thomas Trutschel/media-ber.berlin-airport.de

Nicht nur die Passagierzahlen, sondern auch die Anzahl an Fliegern unterscheidet sich immer noch stark. Im März des Vorkrisenjahres 2019 wurden insgesamt 23.000 Starts und Landungen dokumentiert. Im darauffolgenden Krisenjahr 2020 ging die Zahl bereits um 10.000 Maschinen zurück. Ein weiteres Jahr später, im März 2021, kann der Berliner Flughafen lediglich 4.000 Flugbewegungen verzeichnen. Man erkennt jetzt also deutlich, dass es zwar einen leichten Anstieg gibt, die Verkehrszahlen allerdings aufgrund der Corona-Pandemie an den meisten deutschen Flughäfen weiterhin auf einem sehr niedrigen Level verharren.

Fazit zum leichten Aufschwung am BER

Nachdem der Flughafen Berlin-Brandenburg als neuer Hauptstadtflughafen über die Jahre hinweg Einiges an Kritik einstecken musste, bringt die steigende Buchungsanzahl im vorherigen Monat eine gute Nachricht für den Airport. Trotz der Krise hofft der Flughafenbetreiber in Folge der Reiseentwarnungen auf eine stückweise Erholung. Der BER konnte von den Ostertagen und Mallorca-Reisen bereits profitieren.

Seid Ihr optimistisch gestimmt, dass die Regierung auch weitere Reisewarnungen aufhebt und die Liste der Risikoländer dadurch abnimmt?

Autor

Emily reist schon seit sie denken kann und ist fasziniert von der Luftfahrt. Den Traum, Flugbegleiterin zu werden, hat sie erst einmal hinten angestellt und studiert derzeit Internationales Tourismusmanagement an der Nordseeküste. Sie freut sich darauf, Euch auf ihrem Weg mitzunehmen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)